Filter
Zurück

Miet-Trend „Höher, größer, weiter!“

(v.l.n.r.) Alexander Gräber (vorn) & Alex Melzer (Firma Gräber), Burkhard Bauer (Merlo Deutschland)
Merlo Europa
Gehe zu Fotos
(v.l.n.r.) Alexander Gräber (vorn) & Alex Melzer (Firma Gräber), Burkhard Bauer (Merlo Deutschland)

Bildquelle: Merlo Deutschland GmbH

Groß-Teleskoplader von Merlo deutschlandweit stark bei Vermietern nachgefragt

Die Anforderungen an Deutschlands Baubetriebe steigen. Technik muss Schritt halten. Mietkunden suchen augenblicklich häufig Merlo High-End-Geräte mit massiven Leistungswerten. Die Spitzen liegen im drehbaren Merlo Teleskopstapler bei 35 m Hubhöhe. Starr-Rahmen Groß-Teleskopen laden beim Hersteller bis zu 12 t. Burkhard Bauer (Regional-Verkaufsleiter Merlo Deutschland): „Fast täglich fragen mich Vermieter nach diesen Maschinentypen. Dem Systemliftpartner Gräber durfte ich kürzlich mehrere High-End-Rotoren für sein Miet-Portfolio übergeben.“

Bremen: 35 m reicht Merlos längster Ausleger am Roto 50.35 in die Höhe. 12 t hebt der kräftigste der grünen Teleskoplader. Sein Name: P 120.10 HM. Besonders die Geräte an der Leistungsspitze des norditalienischen Herstellers erleben im Moment einen Nachfrage-Boom bei deutschen Vermietern.

Roto 50.35 S Plus (5t/35m) <br> Bildquelle: Merlo Deutschland GmbH

Anzeige

Burkhard Bauer (Regional-Verkaufsleiter bei Merlo Deutschland) sagt: „Fast jeden Tag bekomme ich derzeit Anfragen nach Groß-Teleskopladern unserer Abnehmer aus der Vermieter-Branche. Im ganzen Bundesgebiet wird intensiv gebaut. Gebäude werden höher und größer. Die Aufgaben für Teleskoplader wachsen mit. So kommen unsere High-End-Geräte jetzt besonders häufig beim Bau von Hallen mit Hochregallagern zum Einsatz. Bisher waren die ganz Großen fast ausschließlich ein Thema für Endkunden-Gespräche. Die Situation verändert sich nun zum Nachfrage-Trend auch beim Vermieter. Kürzlich übergab ich mehrere große Rotoren an den Systemliftpartner Gräber in Konstanz. Sein Teleskoplader-Portfolio erstreckt sich nun über sämtliche Leistungsklassen.“

Hochleistungs-Rotoren in der Vermietung

Der gefragte 35-m-Merlo, der Roto 50.35 S Plus, gehört neben den Modellen 70.24 und 70.28 zur endlos drehbaren Premium-Roto-Serie mit Hubkräften von 5-7 t und Reichweiten von 24-35 m. Der längste Roto-Ausleger kann bei Bedarf durch eine Space-Bühne um weitere 11 m ausgedehnt werden und erreicht dann 46 m Hubhöhe. Die Roto-Klasse kennzeichnet sich durch eine um 20° nach hinten kippbare Großraumkabine. Die Maschinen haben vier variable Abstützungen, das Sicherheits- und Assistenzsystem „ASCS“ sowie einen Niveauausgleich für optimale Arbeiten im Gelände. Zwei Load-Sensing-Pumpen, 170-PS-Motoren und der Hydrostatantrieb sorgen für kräftige und feinfühlige Einsätze. Die Rotoren laufen mit 20 km/h vom Band. Auf Wunsch können sie mit 40 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren.

Merlo Schwerlast-Stapler

Der stärkste Merlo Teleskoplader mit starrem Rahmen ist der P 120.10 HM. Er trägt bis zu 12 t und erreicht 10 m Hubhöhe. Seine Serie umfasst Modelle mit 5-12 t Hubkraft. Ihre Ausleger sind 10 bis 18 m lang. Sie haben Motoren mit 115-170 PS. Auch die Schwerlast-Geräte besitzen die 1.010 mm im Inneren breite Kabine. Im Chassis integrierte Merlo seine Spezialitäten für den Lade-Einsatz „Seitenverschub & Niveauausgleich“. Damit können bis zu 8 % Gefälle im Gelände ausgeglichen werden. Im P 120.10 HM lässt sich der Rahmen und mit ihm der Teleskoparm um bis zu 185 mm nach links bzw. rechts versetzen. Komfortable Lastenplatzierungen sind damit möglich, ohne dass die Grundmaschine versetzt werden muss.

Alle jetzt einheitlich nach modularer Bauweise produzierten Merlo Teleskoplader kommen in einer auf die jeweilige Maschinen-Ausrichtung angepasste Grundausstattung. Je nach Serie und Kundenwunsch sind viele Optionen möglich. An allen Geräteträgern befindet sich eine Sensoreinheit des CDC-Systems. Es erkennt damit ausgestattete Merlo Anbaugeräte und errechnet optimale Einsätze unter Wahrung der Standstabilität der Maschine.

 P 120.10 HM <br> Bildquelle: Merlo Deutschland GmbH

Besonders gefragte Anbaugeräte sind bei Vermietern für die Stapler-Varianten neben Paletten-Gabeln und Schaufeln, Kranhaken und Winden. Bei Rotoren wählt eine Gruppe von Vermietern ebenfalls häufig Winden und zusätzlich Bühnen. Sie setzt auf die Flexibilität des Maschinensystems, das so ausgestattet kranähnliche oder Bühnen-Einsätze ermöglicht. Vermieter, die andere komplette Bühnensysteme und Krane anbieten, verwenden ihre Merlos oft rein als Lader oder Stapler mit starrer Achse oder drehbarem Oberwagen.

Alle Merlo Teleskoplader begleitet in der Bundesrepublik das Servicepaket von Merlo Deutschland. In Bremen unterhält das Unternehmen u.a. ein zentrales Ersatzteillager, eine Werkstatt sowie ein Schulungszentrum. Deutschlandweit agiert Merlo mit einem Netz an Vertriebs- und Servicepartnern. Für alle Fragen rund um die Merlo Technik und ihren Einsatz gibt es ein 50-köpfiges Team, das die Kunden und Partner unterstützt.

Quelle: Merlo Deutschland GmbH