Filter
Zurück
Landini Serie REX 4 Gehe zu Fotos
Landini Serie REX 4

Mit Landini kommt Innovation auf die EIMA

Das Model Year 2019 der Serie REX 4 im brandneuen Erscheinungsbild, helles Metallicblau und mattschwarze Felgen - Finalist unter den Traktoren im Wettbewerb Tractor of the Year 2019 der Kategorie „Best of Specialized” - wird die präsentierte Neuheit der Marke Landini auf der EIMA, der Messe für Maschinen für Landwirtschaft und Gartenbau vom 7. bis 11. November in Bologna/ Italien, sein.

Anzeige

Der Landini REX 4 mit Kabine in den Versionen F (6 Modelle), GT und V (5 Modelle), mit Leistungen, die von 70 bis zu 112 Pferdestärken reichen, mit Deutz AG Motoren, die mit EGR & DOC Abgasnachbehandlungssystemen ohne DPF und damit ohne Regenerierung ausgestattet sind. Serienmäßig ist der Engine Memo Switch, der das Speichern und Abrufen bestimmter Motordrehzahlen vereinfacht und komfortabel macht.

Unter den von Landini präsentierten Neuheiten sticht bei der Serie REX 4 das neue ADS (Advanced Driving System) heraus. Ein innovatives Hybridsystem der Fahrassistenz, das über fortschrittliche mechatronische Systeme den Bediener bei allen Fahrmanövern auf dem Feld und auf der Straße unterstützt. Das System gewährleistet die Verbindung mit dem Satelliten gestützten Lenksystem, die Speicherung und Kontrolle der Position der Räder, während der Arbeiten an Abhängen und in Furchen, und hebt die dabei möglichen Wirkungen auf die Fahrspur des Traktors auf. Der Fahrkomfort wird durch die Versteifung der Lenkung in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit, Standard in der Automobiltechnik, optimiert. Die Räder steuern automatisch in die ursprüngliche Position.

Für Effizienz bei der Feldarbeit sorgt der „All-in-One“-Multifunktions-Joystick. Damit lassen sich die hydraulischen Verbraucher (bis zu 7 elektrohydraulische Steuergeräte) und das Landini Fleet Management steuern bzw. aktivieren, um Arbeitsstunden zu erfassen, das Feldregister zu öffnen und die Arbeiten zu protokollieren. Gleichzeitig können Daten zum Wartungsservice festgehalten und gegebenenfalls die Ferndiagnose in Echtzeit ermöglicht werden.

In den Kabinen, entsprechend der Schutzkategorie CAT 4, wird ein neues Druckaufbausystem eingeführt. Der Fahrerraum ist so auch beim Arbeiten im Pflanzenschutz vor möglichen driftenden Sprühnebeln geschützt.

Die Bordsteuerung überwacht kontinuierlich die Druckverhältnisse innerhalb der Kabine und den aktuellen Wirkungsgrad der Aktivkohlefilter.

Die Version mit gefederter Radachse ist mit 2 nassen Lamellenbremsen ausgestattet und die Funktion der Differentialsperre wird zu 100 % über ein elektrohydraulisches System gewährleistet. Zum leichteren Manövrieren auf allen Geländearten bietet die Radachse einen Einschlagwinkel von 55°.

Der Hydraulik besteht aus einer Doppelpumpe mit 28 l/min für die Lenkung und mit 50 l/min für den Kraftheber und die Steuergeräte. Als Ausstattungsoption versorgt eine Dreifachpumpe die Anbaugeräte und den Kraftheber mit 41 l/min und die Zwischenachssteuergeräte ebenfalls mit 41 l/min.

Landini enthüllt auf der EIMA die neue Serie REX 3 F, die 3 Modelle umfasst und mit Leistungen von 55 bis 75 Pferdestärken und Kohler 2,5 Liter-Motoren mit 4 Zylindern und 16 Ventilen aufwartet, die mit einem DOC-System ohne Regenerierung ausgestattet sind.

Mit einem Radabstand von 1.950 Millimetern, einem Gewicht von 2.000 kg und einer Heckhubleistung von 2.300 kg ist die Serie REX 3 F ideal für den Einsatz am Weinberg beim Rebschnitt, im Gartenbau und bei Arbeiten im Gewächshaus. Weitere Stärken sind die Kompaktheit und die geringe Bodenhöhe von nur 1.280 mm bis zum Lenkrad.

Aus dem Hause Argo Tractors stammt das mechanische Getriebe mit 16 + 16 Geschwindigkeiten mit serienmäßig verbauten Kriechganggetriebe und Wendegetriebe am Lenkrad.

Herausragend ist die hydraulische Ausstattung, die 28 l/min für die Lenkung und 50 l/min für die Versorgung des Krafthebers bereitstellt, und ein bis drei hydraulische Steuergeräte mit mechanischer Betätigung aufweist.

Auf der Messe wird zwar nur die Version mit Plattform ausgestellt, doch wird dieses Modell auch mit einer Kabine mit niedrigerem Profil angeboten.

Die Raupentraktoren Landini Serie Trekker 4 haben auf der EIMA in den Versionen Campo Aperto, Frutteto und Montagna (Offenes Feld, Obstgarten und Berg) ihr Debüt. Die Leistungspalette der Trekker 4 F und M beginnt bei 76 PS und endet bei 102 PS. Beim Trekker 4 C beträgt der Angebotsbereich 99 und 107 Pferdestärken. Bei den verbauten Motoren der Versionen F und M handelt es sich um Deutz AG Motoren mit 2,9 Litern Hubraum und Turbo aftercooler, mit 4 Zylindern und 16 Ventilen, während die Version C mit einem Deutz AG TCD 3.6 Turbo aftercooler aufwartet. Beide Motoren halten die Abgaswerte laut Stage IIIB, Tier 4i ein, da sie den Katalysator ohne Regenerierung (DOC) für die Abgasnachbehandlung verwenden.

Das neue Design der Motorhaube verleiht den Modellen, die von dem konsolidierten mechanischen Getriebe 16 + 8 mit Overdrive oder Kriechgang profitieren, eine aggressivere Linie - alles 100%ig Argo Tractors.

Anzeige

Die Raupentraktoren bieten die perfekte Lösung für extreme Arbeitsbedingungen und erfüllen die Anforderungen einer hohen Schleppleistung sowie einer besonderen Bodenhaftung an Steilhängen. Der Heckkraftheber hat eine Hubleistung von 2.650 kg, die 3.400 kg bei Anwendung von 2 zusätzlichen Zylindern werden kann.

Der Fahrerplatz zeigt sich in überarbeiteter Version mit einem neuen Armaturenbrett, einer neuen Ergonomie der Bedienelemente und der Einführung eines digitalen Instruments. Eine weitere Verbesserung des Fahrkomforts ist der neuen pneumatischen Sitzfederung zu verdanken.

Jetzt auch mehr Fassungsvermögen der Tanks: 85 Liter für die F und M und 95 Liter für den Trekker 4 C. Die Raupenlaufbänder sind von 360 mm bis 450 mm, geschmiert oder halbgeschmiert erhältlich.

Quelle: Argo Tractors S.p.A.

Sponsoren