Filter
Zurück

Neue Plantafel-Generation kann Industrie 4.0

WEIGANG KANBAN-Tafel mit RFID-Anbindung

Bei der Herstellung elektronischer Baugruppen ist das KANBAN-Prinzip als Mittel der Produktionssteuerung heute fest etabliert. Der renommierte Organisationsspezialist WEIGANG wird auf der LogiMAT sein neues Geschäftsfeld WEIGANG.NEO präsentieren: Eine KANBAN-Tafel, die durch Integration der RFID-Technik die Brücke schlägt zwischen der klassischen Belegorganisation und den Anforderungen von Industrie 4.0.

Bereits seit Mitte des letzten Jahres beschäftigt man sich bei WEIGANG intensiv mit der Entwicklung von Organisationssystemen für die Produktion, die die klassische Belegorganisation mit den Möglichkeiten von Industrie 4.0 Technologien kombinieren. Auf der LogiMAT stellt das Unternehmen nun auf seinem Stand 5D46 in Halle 5 ein elektronisches KANBAN-Tafelsystem mit RFID-Technik, Datenbank-Anbindung und webfähigem Assistenzsystem aus. „Wir demonstrieren anhand eines praxisnahen Fallbeispiels die hohe Funktionalität von WEIGANG.NEO“, erklärt Georg Jahn, der Geschäftsführende Vorstand von WEIGANG.

Von der Tafel ins Web

Die Systemlösung besteht aus einer KANBAN- und einer Materialbereitstellungstafel, die mit RFID-Antennen ausgerüstet sind und sich mit entsprechenden KANBAN-Karten mit integriertem RFID-Tag bestücken lassen. Die Antennen an den Rückwänden der Plantafeln lesen die RFID-Tags der Karten aus und deren prozessrelevante Informationen werden weitergeleitet an ein eigens von WEIGANG entwickeltes Webportal mit Online-Datenbank. Alle KANBAN-Aktionen, die an den Tafeln ausgeführt werden, lassen sich auch mit Assistenzsystemen verfolgen. „Der Anwender hat dabei sowohl an den Tafeln als auch am Assistenzsystem alle KANBAN-Prozesse im Blick. Der Mensch als Dirigent der Wertschöpfung bleibt also stets im Mittelpunkt des Geschehens; das ist für uns von zentraler Bedeutung“, betont Georg Jahn. Das neue eKANBAN-System von WEIGANG.NEO bildet einen Order- und Bestellprozess, die Ressourcen- und Kapazitätsplanung, ein Abweichungsmanagement sowie einen Prozess zur Materialzusammenführung und -bereitsstellung ab. Es ist damit ein klassisches Fallbeispiel für einen nach KANBAN-Kriterien organisierten Produktionsablauf. Die direkte, haptische und echtzeitfähige Visualisierung sowie vernetzte Interaktion erlauben ein gezieltes Abweichungsmanagement und damit die Minimierung der Umlaufbestände bei gleichzeitiger Steigerung der Liefertreue und Verkürzung der Lieferzeiten.

„Industrie 4.0-Knowhow aufgebaut“

„Im Rahmen der Entwicklung unserer eKANBAN-Lösung haben wir einen großen Fundus an aktuellem Industrie 4.0-Knowhow aufgebaut, das wir nun auch für die Umsetzung unserer weiteren Produktideen nutzen können“, sagt WEIGANG-Vorstand Georg Jahn. 

Sponsoren