Filter
Zurück
Neuer Swecon-Standort Düsseldorf Gehe zu Fotos
Neuer Swecon-Standort Düsseldorf

Neuer Swecon-Standort Düsseldorf

Neubau überzeugt mit raffinierten technischen Details im Werkstattbereich

Mit dem Swecon-Standort Düsseldorf ist innerhalb eines Jahres der dritte Stützpunkt des Unternehmens modernisiert worden. Zum 15. Mai 2017 hat das Unternehmen einen komplett neu errichteten Standort bezogen. „Der Umzugsweg war nicht weit, denn wir sind praktisch Luftlinie 300 Meter weitergezogen“, berichtet Rüdiger Archut, Kundendienstleiter vor Ort. Dennoch hat sich mit dem Neubau einiges geändert und ist vor allem größer und moderner geworden. „Platztechnisch haben wir uns sehr verbessert. Es stehen im Neubau 500 m² Bürofläche zur Verfügung und das Areal hat eine Gesamtfläche von fast 6.000 m². Zusätzlich kommt noch eine angemietete Fläche für Mietmaschinen hinzu, so dass wir auf über 7.000 m² kommen“, so Rüdiger Archut. Genug Platz für die 53 Mitarbeiter, die im Innen- und Außendienst am Standort tätig sind. Gearbeitet wird in Werkstatt und Büro unter modernsten Bedingungen: Das Gebäude wurde nach neusten Erkenntnissen und Maßstäben der Energieeffizienz errichtet, so sind zum Beispiel LED-Leuchtmittel im Einsatz und es existiert eine Zisterne für Regenwasser zum Waschen der Maschinen. Die tageslichtdurchflutete Werkstatt verfügt über insgesamt 10 Reparaturplätze, ein zusätzlicher, überdachter Platz kann sogar vor dem Gebäude genutzt werden. Innerhalb der Werkstatt kommen allerhand technische Raffinessen und durchdachte Details zum Tragen – Rüdiger Archut berichtet: „Ziel war es eine Werkstatt zu schaffen, die Funktionalität, Arbeitssicherheit und ein modernes Arbeitsumfeld mitbringt. Um dies zu gewährleisten, haben wir uns im Team viele Gedanken gemacht und versucht möglichst viel zu optimieren. So haben wir beispielsweise an jedem Reparaturplatz eine Versorgungsstation für Starkstrom, Druckluft und 220-Volt-Strom erstellt – eine echte Neuheit in der Swecon-Welt. Alle dorthin führenden Kabel wurden direkt beim Bau des Gebäudes in der Bodenplatte verlegt, so dass wir alle störenden Kabel verschwinden lassen konnten. Die Gefahr von Stolperfallen wurde so auf ein Minimum reduziert. Auch die Abgasabsauganlage ist stolperfallenfrei angebracht – sie wird unter der Decke der Werkstatt geführt.“ Ähnlich durchdacht funktioniert die Altöl-Entsorgung – dies passiert über eine Grube mit Anschluss an den Altöltank. Wie im neuen Standort üblich wurde auch diese Leitung an der Wand verlegt, so dass auch diese Leitungsstränge nicht stören. Ein LKW kann dann problemlos den Altöltank anfahren und das Öl abpumpen. „Im Ersatzteilbereich setzen wir in Monheim ebenfalls neue Maßstäbe“, berichtet Rüdiger Archut, denn in seiner Werkstatt kommt eine hochmoderne Liftanlage mit Paternoster-System zum Einsatz in der die Kleinstteile gelagert werden. „In der alten Werkstatt hatten wir das Kleinteile-Lager auf einer Fläche von 150 m² untergebracht. Dieses haben wir nun auf eine Grundfläche von 10 m² verkleinert für die gleiche Anzahl an Teilen. Liftanlagen dieser Art gehören in den neuen Swecon-Standorten zur Standardausstattung. Ich bin froh, nun auch über solch eine Anlage zu verfügen“, so der Standortverantwortliche weiter. Weitere Highlights des Neubaus sind ein ausgelagerter Kompressor für Druckluft - die Geräuschkulisse in der Werkstatt konnte somit deutlich gesenkt werden – und ein wartungsfreier Erd-Dieseltank mit 5.000-Liter-Volumen, der den Kraftstoff platzsparend unter der Erde unterbringt.

Neuer Swecon-Standort Düsseldorf

„Unsere Kunden werden deutlich von den Neuerungen profitieren, allein durch die große Zahl an Reparaturplätzen können die Standzeiten der Maschinen deutlich reduziert werden. Eine gute Anbindung an das Verkehrsnetz im Düsseldorfer Süden ist weiterhin gegeben. Sie wurde sogar verbessert, da die Zufahrt zum neuen Standort über eine Hauptverkehrsstraße erfolgt. Wir freuen uns über unser neues Flaggschiff im Rheinland und sind uns sicher, dass unsere Kunden der Region von unserer Investition profitieren werden“, ergänzt Swecon-Geschäftsführer Falk Bösche. 

Quelle: Volvo Construction Equipment Germany GmbH

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe