Filter
Zurück

Nürnberger Stadtlauf am 3. Oktober 2011

Wir haben jetzt täglich graues kaltes Wetter, so dass wir nicht wahrnehmen können, dass es doch vor kurzer Zeit sehr warm war. Am 3. Oktober beim herrlichen Herbstwetter fand der Stadtlauf Nürnberg statt. Von Firma Faun liefen vormittags Nazan Akyazi, Angela Darnall, Helmut Schmalzl und Oliver Ortner 10 km und nachmittags liefen Ernst Hejduk und Hiroko Akatsu 21,1 km, Halbmarathon. Vorm Opernhaus in Nürnberg wimmelten viele Menschen mit dem orangen Funktionsshirt vom Veranstalter Sport Scheck. Jeder Faun-Läufer bekam Lauf-Cap, so dass wir uns in der Menschenmenge(ca. 3.150 Läuferinnen/Läufer bei 10 km und ca. 2.100 Halbmarathonläuferinnen/-läufer) finden konnten. 

Sieben Minuten vorm Start vom Halbmarathon stürzte das Ballontor beinahe, wobei der Veranstalter ganz gelassen Luft gepumpt und wir pünktlich um 13:30 Uhr starten konnten.
Normalerweise brauche ich bei Km 5 bei der Verpflegung kaum Wasser zu trinken, trank ich aber bei jeder Verpflegung, weil es so warm war. Nach Km 12 habe ich das Wasser auf dem Kopf geschüttet. Da musste es ordentlich gedampft haben. 
Von Wegen „keine nennenswerten Steigungen“! Da waren doch einige überraschende Steigungen wie die Gasse vorm Kino Cinecitta und der Weg neben U-Bahn (Opernhaus) bei letzten Kilometern. 

Was ich persönlich ganz schön fand, war der Ausruf bei Km 7 und Km 12: „Tadano Faun! Tadano Faun! Bravo!“ von Herrn Ortner, wer schon vormittags selber 10 km gelaufen ist. Solche Anfeuerung treibt Läufer tatsächlich vorwärts. Besondere Freude bei der Laufveranstaltung liegt daran, dass jeder die Anerkennung durch Beifall und Anfeuerung von vielen Zuschauern bekommen kann.

Jeder hat guten Platz bei zahlreichen Teilnehmern erreicht und keiner war verletzt. 
Wir danken uns noch mal an Firma Faun für die Unterstützung und Lauf-Caps!

Zum Schluss:
Nicht im Winter einschlafen, sondern weiter laufen! Das Sprichwort sagt auch, „wer rastet, der rostet“. 

Sportlichen Gruß

Hiroko Akatsu
 

 

Sponsoren