Filter
Zurück

Optimale Power auf der Schere

Der KTEG-Highreachbagger KMC400-6 hat eine Reichweite von 21 Metern.
Kiesel GmbH Europa
Gehe zu Fotos
Der KTEG-Highreachbagger KMC400-6 hat eine Reichweite von 21 Metern.

Bildquelle: Kiesel GmbH

Abbruchexperte Ingwersen zerlegt Stahl-Silo mit Demarec-Multiquick-Prozessor MQP30

Stahlträger wanken. Schrauben reißen schrill. Die Multischrottschere zerrt, staucht und schneidet am stählernen Silo. Ganze Tafeln donnern in die Tiefe. Der Lärm ebbt ab an der Lübecker Straße in Grevesmühlen. Firmenchef Jan Peter Ingwersen positioniert den Highreach-Ausleger des KTEG KMC400-6. In 20 Metern Höhe setzt er den Stahlkiefer des Demarec-MQP30 neu an. Den Multiquick-Prozessor empfahlen ihm die Experten von Kiesel Nord. Denn mit dem Multitalent baut er extrem effizient eine über 50 Jahre alte Getreidetrocknungsanlage auf dieser Baustelle zurück.

Bis zu 1.200 Tonnen Stahlschrott fallen an, schätzt der Inhaber der gleichnamigen Jan Peter Ingwersen GmbH & Co. KG (Groß Walmstorf), Der Abbruch-Unternehmer veranschlagt rund sechs Wochen für Rückbau, Aufbereitung und Abtransport. Pro Arbeitstag schaffen Ingwersen und sein Team bis zu 80 Tonnen.
Das ab 1971 zu DDR-Zeiten betriebene Stahl-Silo kommt weg. Die Stadt Grevesmühlen plant auf dem Areal ein Wohngebiet.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

Der Chef setzt erfolgreich auf Hitachi

Als die Stadt ihn mit dem Industrieabbruch beauftragte, war ihm klar, dass er einen Abbruchbagger mit Highreach-Ausrüstung und spezieller Abbruchschere benötigen würde. Ein Anruf bei Kiesel Nord genügte, denn von dort bezieht er schon seit Jahren Hitachi-Maschinen und Abbruchwerkzeuge. Ingwersen betreibt zwei Kettenbagger ZX210LC-6, einen Radlader ZW180-6 und einen Mobilbagger ZX190W-5. Ebenso Anbaugeräte von Kiesel-Kooperationspartnern – wie einen MTB-Hydraulikhammer, Tief- und Grabenlöffel von Rädlinger oder Sortiergreifer, Abbruchzangen und Betonpulverisierer von Demarec.

Vor Projektbeginn berieten ihn Sven Börger, Vertriebsspezialist Anbaugeräte bei Kiesel Nord, und Mietpark-Disponent Mario Woik von der Kiesel-Niederlassung Rostock auf der Baustelle. Jan Peter Ingwersen konnte so das nötige Equipment zur Miete auswählen.
V.l.n.r.: Sven Börger und Mario Woik (Kiesel Nord), Firmenchef Jan Peter Ingwersen und Maschinist Rainer Wagner vor dem MQP30YS (l.) am KTEG KMC400-6 und MQP25YS (r.) am Hitachi ZX210-6.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

KTEG KMC400-6 enorm standsicher

Der Unternehmer entschied sich für einen KTEG-Bagger KMC400-6. Dieser hat mit dem Highreach Ausleger die passende Reichweite von 21 Metern und ein Einsatzgewicht von 56 bis 61 Tonnen. „Mit dem in 2-Tonnen-Schritten, von 3 bis 11 Tonnen, modular erweiterbaren Kontergewicht und dem bis auf 3,90 Meter Breite ausfahrbaren Laufwerk ist der KMC 400-6 optimal standsicher“, weiß Ingwersen. „Obwohl ich mit dem Bagger auf einer Betonsohle mit unterschiedlichem Gefälle arbeite, habe ich nie Bedenken, dass ich überkippe“, sagt er.
Aus der Kippkabine des KMC400-6 hat Jan Peter Ingwersen beste Sicht auf die Multischrottschere in 20 Metern Höhe.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

Prozessoren entwickeln gewaltige Kräfte

Da im Silo Doppelprofilträger verbaut waren, empfahl Sven Börger den Demarec-Multiquick-Prozessor MQP30 mit Stahlkiefer. Innerhalb weniger Minuten ist damit der Gebisswechsel durch DemaLink direkt vor Ort möglich.

Der Prozessor, der für Bagger von 22 bis 35 Tonnen ausgelegt ist, bietet eine unübertroffene Brechkraft. An der Mitte des ersten Messers schließt er mit einer Kraft von 340 Tonnen. Das Öffnen und Schließen dauern dabei nur 2,0 beziehungsweise 2,3 Sekunden.

„Der MQP30 ist das Schweizer Taschenmesser unter den Anbauwerkzeugen“, sagt Sven Börger. „Das Gerät erzielt extrem hohe Schließkräfte und eine sehr hohe Schneidleistung. Der Wechsel verschiedenster Gebisse dauert nur zehn Minuten. Dabei wird die Verriegelung des Gebisses hydraulisch betätigt. Nur der Bolzen des Zylinders muss per Hand eingesetzt werden.“
Rückbau, Aufbereitung und Abtransport: Pro Arbeitstag schafft das Team bis zu 80 Tonnen.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

MQP30 gemietet, MQP25 gekauft

Am MQP30 gefällt dem Abbruchunternehmer, dass er mit der Kombischere auch 25 Zentimeter starke Stahlträger schneiden kann. „Mit einem Schnitt. Ohne nachzusetzen! Ich kann auch mal etwas anpacken, heben und weglegen“, sagt Jan Peter Ingwersen.

Die Demarec-Prozessoren erreichen mit dem DemaPower Zylinder eine 20 Prozent höhere Schließkraft. So auch der MQP25 für Bagger von 18 bis 25 Tonnen. Diesen setzt Jan Peter Ingwersen auf dieser Baustelle mit einem Stahlgebiss ein. Ein zusätzlich erworbenes Pulverisiergebiss kommt an seinen zwei Kettenbaggern ZX 210 auf anderen Baustellen zum Einsatz. Den Prozessor hatte er bei Sven Börger gleich mitgekauft.

Der MQP25-Stahlkiefer öffnet 1,5 Sekunden schnell und schließt binnen 2,3 Sekunden – mit einer Beißkraft von 300 Tonnen an der Mitte des ersten Messers. Mit diesem zerteilen Ingwersens Mitarbeiter die Stahlträger am Boden sehr effizient in 1,50 Meter lange Teile.
Der MQP30 von Demarec schließt an der Mitte des ersten Messers mit einer Kraft von 340 Tonnen.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

Mit Demarec schneller unterwegs

„Die Demarec-Prozessoren beschleunigen unsere Arbeitsprozesse um 20 Prozent“, hat der Unternehmer erkannt. „Denn ich kann das Grundgerät mit Drehkranz und OilQuick-Schnellwechsler-System immer nutzen und muss nur das Gebiss tauschen. Zudem habe ich weniger Verschleiß.“
Mit dem Multiquick Prozessor MQP25 arbeiten Ingwersens Mitarbeiter die Stahlträger am Boden sehr effizient auf.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

Anschaffung sehr günstig

Immens findet er den Kostenvorteil beim Demarec MQP25: „Ich habe das Standardgerät mit OilQuick immer dran. Im Vergleich zum Kauf zweier Anbaugeräte wie beispielsweise einer Schrottschere und eines Pulverisierers, halbieren sich mit diesem Prozessor samt Stahl- und Pulverisierer-Gebiss die Anschaffungskosten.“

Die kompetente Beratung durch Vertriebsspezialist Sven Börger hat sich für Ingwersen gerechnet. Er ist mit Kiesel als Systempartner sehr zufrieden. „Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt und die Betreuung ist ausgezeichnet.“, sagt Jan Peter Ingwersen. „Die Servicetechniker sind, wenn man Sie mal braucht, immer schnell vor Ort und sehr fachkompetent.“
Für den Abtransport schneidet Maschinist Rainer Wagner mit dem MQP25 (r.) am Hitachi ZX210-6 die Stahlträger in 1,5 Meter lange Teile zurecht.<br>BILDQUELLE: Kiesel GmbH

 

Quelle: wyynot GmbH; Kiesel GmbH