Filter
Zurück
PK 135.002 TEC 7 Großkrane Gehe zu Fotos
PK 135.002 TEC 7 Großkrane

PALFINGER Großkrane im Fokus

PK 135.002 TEC 7 und PK 200002 L SH auf der bauma 2019

Anzeige

Im Großkransegment präsentiert PALFINGER auf der diesjährigen bauma den PK 135.002 TEC 7 und sein Flaggschiff, den PK 200002 L SH. Beide sind vielseitig einsetzbar und punkten mit Höchstwerten in Bezug auf Stabilität, Reichweite und Präzision.

Die Besonderheit beider Großkrane liegt in der unerreichten Kombination aus Reichweite und Leichtigkeit, die das revolutionäre Ausschubsystem mit sich bringt. Hauptverantwortlich dafür ist das polygonale P-Profil, mit dem gegenüber einer herkömmlichen Bauweise die Steifigkeit des Kranarmes erhöht und gleichzeitig das Eigengewicht des Gesamtsystems deutlich reduziert werden konnte. Für die Erhöhung der hydraulischen Reichweite sind bei beiden Großkranen Zusatzknickarme mit Vollsensorik verfügbar. Auch HPSC, die Top-Version der Standsicherheitsüberwachung für Kranfahrzeuge, ist bei beiden Großkranen Standard. Sensoren für die proportionale Wegmessung in den Abstützungen und eine völlig variable Stützenpositionierung machen es möglich, dass für jede beliebige Abstützsituation der sichere Arbeitsbereich ermittelt und umgesetzt werden kann.

PK 135.002 TEC 7 – Hubkraft kombiniert mit Nutzlast

Der PK 135.002 TEC 7 gilt als Spezialist für schwere Lasten und große Reichweiten und besticht durch seine Vielseitigkeit. Wenn es um das Containerhandling, das Aufstellen von Aufzügen, fordernde Dachdeckerarbeiten aber auch feinfühlige Montagearbeiten geht, ist der Kran in seinem Element. Das hervorragende Verhältnis von Hubleistung und Eigengewicht führt zu entscheidenden Nutzlastreserven am Trägerfahrzeug, das sowohl ein 4-achs LKW mit 32 t zulässigem Gesamtgewicht sein kann, als auch ein 40 t LKW mit fünf Achsen. Damit bleiben die Kranfahrzeuge universell einsetzbar, weil die Genehmigungen für Sondertransporte mit Begleitfahrzeugen entfallen und Routenbeschränkungen sich erübrigen.

Er wäre nicht Teil TEC-Reihe, wenn der PK 135.002 TEC 7 nicht auch noch durch zahlreiche intelligente Komfortfunktionen punkten würde. So können mit MEXT auch mechanische Verlängerungen durch die Sensorik erfasst, überwacht und in die Überlast eingebunden werden. Mit TOOL kann die Berechnung der Standsicherheitsgrenze auch Zusatzgeräte einbeziehen, die über die Multifunktionsanbindung (MFA) angeschlossen sind. Und schließlich kann der Kranfahrer mit WEIGH die Last direkt am Kran wiegen und die sicheren Lasthebepositionen ermitteln. Hervorzuheben ist auch noch das Assistenzsystem P-Fold, mit dem das Auseinanderlegen und Zusammenfalten des Kranes für die Bediener ein spielerisches Unterfangen ist.PK 200002 L SH Großkrane

PK 200002 L SH High Performance – Langarmkonzept für maximale Reichweite

Sensible Montageaufgaben und Schwerlasteinsätze sind sein Metier: Mit dem PK 200002 L SH schließt PALFINGER die Lücke zwischen Knickarmkran und Mobilkran. Seine Langarmbauweise prädestiniert ihn für Einsätze mit (über-)großer Reichweite. Ausgestattet mit 8 hydraulischen Ausschüben verfügt der Kran über eine hydraulische Reichweite von 25,6 Metern. In Kombination mit dem zusammenlegbaren Zusatzknickarm PJ 300 L ist eine Gesamtreichweite von 47,9 und damit eine Hubhöhe von mehr als 50 Metern möglich. Und das bei einer Bauhöhe von nur 3,8 Metern auf einem konventionellen 8x4 LKW-Chassis. Solche Reichweiten erfordern natürlich auch ein ausgeklügeltes Abstützkonzept mit einer vollsensorisch überwachten Vierfachabstützung und zusätzlichen Front- und Heckstützzylindern, die alle vom Bediener ferngesteuert werden können.

Anzeige

Mit dem 15 Grad überstreckbaren Knickarm und dem 25 Grad überstreckbaren Fly-Jib sind auch Arbeiten in Gebäuden und durch kleinere Öffnungen hindurch kein Problem. Dazu ein Beispiel aus der Praxis: In einem neu gebauten Bürokomplex befanden sich in 30 Meter Höhe fünf große Wintergärten. Diese Gärten waren mit stattlichen Palmen und Silbereichen von bis zu acht Metern auszustatten. Dazu mussten die Bäume millimetergenau durch ein offenes Fenstersegment im achten Stock in das Innere des Gebäudes gehoben bzw. eingefädelt werden. Dank präziser Knickarmtechnik und bedarfsgerechter Hubkrafterhöhung (DPS-C) im Fly-Jib kein Problem.

Im Unterschied zum PK 135.002 TEC 7, ist der PK 200002 L SH als Komplettlösung konzipiert und nur fertig montiert auf ein Trägerfahrzeug zu erwerben. In der Praxis wird er im PALFINGER Mounting Competence Center (MCC) mit dem LKW, der gemeinsam mit dem Kunden dafür ausgewählt wurde, zu einer Einheit verschmolzen.

Quelle: PALFINGER AG

Sponsoren