Filter
Zurück

Praxistest erfolgreich absolviert: Neue Wiegeeinrichtung UniScale misst exakt – ohne Kalibrierfahrt

Wie ermittelt der Landwirt oder Lohnunternehmer schnell und einfach die exakte Last auf seinem Streuer? Der Spezialist für Transport und Düngung in der Landwirtschaft, die ANNABURGER Nutzfahrzeug GmbH, brachte im August hierzu eine neue Wiegeeinrichtung namens UniScale  auf den Markt.

Mittlerweile ist der Praxistest bestanden: UniScale arbeitet präzise – Vorgaben der Düngeverordnung sind damit einfach erfüllbar

Anzeige

Die ersten Praktiker sind bereits mit der UniScale in Deutschland und Europa unterwegs. Sie sparen damit Zeit und Arbeit, denn die bisher nötige Kalibrierfahrt entfällt: Mit dieser Fahrt wurde bisher der Durchsatzfaktor des Kratzbodens bestimmt.

Die Kontrolle der Ausbringmenge ist über ISOBUS und eine entsprechende Anzeige in der Kabine auch jederzeit möglich. Ebenso läuft die Dokumentation einfach mit – das spart den Landwirt richtig Aufwand. Die Fahrer können präzise Zielvorgaben für das Gewicht je Fläche eingeben.

Die richtige Düngemenge ausbringen – neue Technik mit feinen Sensoren hilft

ANNABURGER Geschäftsführer Christian Puls, verantwortlich für Vertrieb und Finanzen, erläutert den Nutzen der technischen Innovation: „Vor der Entwicklung der Wiegeeinrichtung UniScale mussten wir immer zwei Rahmen bauen, um das Gewicht der Ladefläche aufzunehmen. Das ist jetzt anders - wir gehen hiermit in das hydraulische Fahrwerk hinein.“

Der Chef der Technikschmiede aus Sachsen-Anhalt führt weiter aus: „In jedem hydraulischem Fahrwerk gibt es Bolzen, an denen das Fahrwerk aufgehängt ist. Diese Bolzen nutzen wir nun, um damit das Eigengewicht des Fahrzeuges zu messen. Zusätzlich haben wir in der Kugelkopfanhängung auch einen Messbolzen, sodass wir exakt das Gewicht feststellen können.

Das ist insbesondere bei Großflächenstreuern wichtig. Denn die Nutzer können so über das ISOBUS-System exakt die Ausbringmenge pro Hektar steuern. Damit werden sie der neuen Düngeverordnung gerecht. Der Landwirt oder Lohnunternehmer kann flächenspezifisch und teilspezifisch die richtige Düngemenge ausbringen!“

Eigengewicht und Fahrzeugschwerpunkt gesenkt

Im Detail besteht die UniScale aus einer Kugelkopfkupplung mit integrierter Wiegezelle und zwei bis sechs Wiegezellen in den Fahrwerksbolzen des hydraulisch gefederten Fahrwerks. Weil der Zwischenrahmen entfällt, wird das Eigengewicht geringer. Auch der Schwerpunkt des Fahrzeuges wird gesenkt, genauso wie die Fahrzeughöhe.

Nachträglicher Einbau der UniScale einfach möglich

Anzeige

Die Wiegeeinrichtung kann bei allen Baureihen von ANNABURGER eingesetzt werden. Die UniScale braucht lediglich eine Deichsel mit senkrechtem Flansch für die K80-Kugelkopfkupplung und ein hydraulisch gefedertes oder Boggie-Fahrwerk.

Ausbringmengenregelung kombiniert mit neuer UniScale

Volle Kontrolle: Mit der gewichtsabhängigen Ausbringmengenregelung von ANNABURGER wird der Durchsatzfaktor während des Streuens ständig überprüft und so angepasst, dass die vorgegebenen Tonnen pro Hektar eingehalten werden:

Bei leichtem Hühnermist fährt der Kratzboden schneller als bei schwerem Rindermist. Auch eine unterschiedliche Beladung kann ausgeglichen werden – zum Beispiel ein Haufen Stroh im Dung. Die Regelung gleicht diese Schwankungen von alleine aus. Auch Kalk kann hiermit ausgebracht werden.

Quelle: ANNABURGER Nutzfahrzeug GmbH

Sponsoren