Filter
Zurück

Reparieren ist oft kostengünstiger

Die zweiteilige LIS Smart Pad Bodenplatte für Straßenfertiger senkt Betriebskosten – bewährte Zusammenarbeit zwischen Bauunternehmung Gottfried Stehnke und LIS schafft Kostenvorteile

„Wir führen viele, auch kompliziertere Reparaturen in eigener Werkstatt aus. Dabei sind wir nachweisbar deutlich kostengünstiger als Fremdunternehmen oder das reine Austauschen von Teilen“, sagt Roland Caillé, Werkstattleiter der Gottfried Stehnke Bauunternehmung GmbH aus Osterholz-Scharmbeck, in der Metropolregion Bremen-Oldenburg gelegen. Um dies immer wieder erfolgreich realisieren zu können, benötigt man einen fachkundigen Lieferanten, der beraten kann und exzellente Ersatzteile liefert. Die Linser Industrie Service GmbH ist hierbei ein bewährter Partner für Stehnke. Ketten aller Art, Laufräder, Buchsen, Verschleißteile, Schneidstähle, auch die LIS Smart Pads für Straßenfertiger und vieles andere mehr sind Teile, die LIS seinen Kunden passend zu deren Bedarf und Maschinen zur Verfügung stellt. In diesem Fall wurde das Fahrwerk eines Straßenfertigers auf das zweiteilige LIS Smart Pad-System umgerüstet.

Zweiteilige Bodenplatte für Straßenfertiger

Hierbei ist der eine Teil aus Metall fest mit der Kette verbunden, während der andere Teil, das Gummipolster, mit dieser Bodenplatte verschraubt wird. Der große Vorteil ist, dass ein Austauschen des Gummipolsters problemlos möglich bleibt. Die Verschraubung erfolgt nicht auf der Verschleißseite des Gummipolsters, sondern auf dessen Rückseite. So müssen bei der Erneuerung keine verschmutzten Schrauben gelöst werden. Zudem muss eben nicht die gesamte Platte ausgewechselt werden, sondern nur das Gummipolster. Dies ist eine deutlich kostengünstigere Ersatzalternative. Das LIS Smart Pad-System ist für alle gängigen Straßenfertiger lieferbar. Wenn gewünscht, kann es bereits bei der Erstauslieferung montiert sein. Die Firma Stehnke aus Osterholz-Scharmbeck baut seit über 140 Jahren, heute mit 350 Mitarbeitern, in den Bereichen Hoch- und Ingenieurbau, Tiefbau, Straßen-, Kabel- und Rohrleitungsbau. Man legt sehr viel Wert auf Qualität und Flexibilität. Dazu gehört auch Geschwindigkeit, die auf einem eigenen umfangreichen Fuhr- und Maschinenpark basiert. Etwa 160 Fahrzeuge und weit über 100 große Baumaschinen gehören zum Maschinenpark. Caillé als Werkstattleiter hat insgesamt 13 Mitarbeiter, davon sind vier Auszubildende.

Großes Fachwissen

Anzeige

Sie lernen Land- und Baumaschinenmechaniker im Bau-ABC Rostrup. Caillé engagiert sich dort im Prüfungsausschuss, wo in diesem Bereich nach bestandener Abschlussprüfung der Facharbeiterbrief erworben wird. Wenn eine Werkstatt tatsächlich noch Motoren- oder Getriebereparaturen und vieles andere darüber hinaus selbst ausführt, steht man natürlich permanent unter Erfolgsdruck und zwar sowohl zeitlicher als auch finanzieller Art. Die eigene Werkstatt muss sich tatsächlich rechnen. Hier bei Stehnke wird dies immer sehr genau bilanziert. Und für den Erfolg ist die Zusammenarbeit mit Linser von großer Bedeutung. Zum einen, weil sie mittlerweile über einen sehr langen Zeitraum problemlos funktioniert, zum anderen, weil immer wieder neue Ideen von LIS für die Verwendung von Teilen und auch die gute Beratung, was man bei bestimmten Problemstellungen tun könnte, zu Verbesserungen führen. Ein wichtiges Element in diesem Erfolgsmix ist, dass die Geschäftsführung, allen voran Johann Gottfried Stehnke, mit Engagement auch im technischen Bereich aktiv ist. Dieses klar definierte Konzept, möglichst viel Kompetenz im eigenen Unternehmen zu haben, gehört zur Erfolgsgeschichte, die das Unternehmen seit jeher schreibt. Linser Industrie Service spielt dabei eine wichtige Rolle als Know-how-Lieferant, aber eben auch als Geschäftspartner, der qualitativ hervorragende Teile für die Baumaschinen und Geräte von Gottfried Stehnke liefert.

Foto 1: Hans-Werner Badenhop (LIS; rechts) beschreibt Johann Gottfried Stehnke (Geschäftsführer Gottfried Stehnke GmbH; Mitte) und Roland Caillé (Werkstattleiter Gottfried Stehnke GmbH; links) die Vorteile des Linser Smart Pad-Systems

Foto 2: Hans-Werner Badenhop (LIS; Mitte) beschreibt Johann Gottfried Stehnke (Geschäftsführer Gottfried Stehnke GmbH; links) und Roland Caillé (Werkstattleiter Gottfried Stehnke GmbH; rechts) die Vorteile des Linser Smart Pad-Systems

 

Sponsoren