Filter
Zurück

Spezialkran für Kurth: LTC 1050-3.1 mit RemoteDrive

LTC 1050-3.1 mit RemoteDrive
Liebherr
Gehe zu Fotos
LTC 1050-3.1 mit RemoteDrive
  • Für spezielle Aufgaben: Kurth Autokrane erwirbt Liebherr Kompaktkran LTC 1050-3.1 für Einsätze in beengten Umgebungen

  • Neu: Per RemoteDrive lässt sich nun auch der Unterwagen des LTC 1050-3.1 verfahren

  • LTC 1050-3.1 mit RemoteDrive, teleskopierbarer Kabine, VarioBase® und Montagespitze ausgerüstet

Kurth Autokrane hat sich für einen echten Spezialisten entschieden: Der Liebherr Kompaktkran LTC 1050-3.1 ist wie gemacht für schwierige Einsätze in beengten Arbeitsumgebungen. Das Unternehmen orderte den 50-Tonner mit funktionaler Ausrüstung für besonders hohe Sicherheit und Effizienz. Dazu trägt unter anderem die fortschrittliche Funkfernsteuerung RemoteDrive bei. Damit lässt sich bei Mobilkranen erstmals sogar der Kranunterwagen verfahren.

Anzeige

Der Kompaktkran von Liebherr ist ein Erfolgsmodell. Marcel Kurth, Geschäftsführer des Unternehmens Kurth Autokrane bestätigt: „Seit 2013 hatten wir einen LTC 1045-3.1 in unserem Fuhrpark und waren immer zufrieden damit. Nun wurde es Zeit, diesen Kran zu ersetzen. Durch unsere positive Erfahrung war

Eines klar: Es sollte wieder ein Kompaktkran von Liebherr werden.“ Er investierte deshalb in das Nachfolgemodell LTC 1050-3.1. „Der Kran ist äußerst kompakt gebaut und kommt auf engstem Raum zurecht. VarioBase® und die Montagespitze sind dabei zusätzlich große Pluspunkte“, stellt Marcel Kurth fest. Erbestellte außerdem die Fernsteuerung RemoteDrive. Der LTC 1050-3.1 ist der erste Kran, bei dem sogar das Fahrgestell über die Fernbedienung verfahren werden kann. Kurth ergänzt: „Damit erreichen wir zusätzliche Sicherheit in engen Baustellen. Der Kranfahrer kann sich direkt an der Engstelle positionieren und den Kran mit Sichtkontakt feinfühlig verfahren.“ Weitere Vorzüge sind die hohen teleskopierbaren Traglasten bis 30 Tonnen sowie die teleskopierbare Krankabine. Sie bringt den Kranfahrer auf eine Augenhöhe von bis zu 7,8 Metern. 

Das Unternehmen Kurth Autokrane GmbH & Co. KG mit seinen 14 Mitarbeitern bietet neben der Vermietung von Mobilkranen und Arbeitsbühnen die Übernahme von Parterre-Arbeiten, Maschinenumzüge sowie Abschleppaufgaben an. Marcel Kurth wählt seine Arbeitsgeräte sorgfältig aus: „Ich habe mich für Liebherr entschieden, weil ich hier einen technisch ausgereiften Kran mit einer hohen Werthaltigkeit erhalte. Zudem kann ich mich auf den tollen Service verlassen.“

Quelle: Liebherr-Werk Ehingen GmbH