Filter
Zurück
Besonders in Hanglagen ist der Erosionsschutz äußerst wichtig. Gehe zu Fotos
Besonders in Hanglagen ist der Erosionsschutz äußerst wichtig.

TerraProtect: Erosionsschutz im Kartoffelanbau

Der Kartoffelanbau stellt im Vergleich zu anderen landwirtschaftlichen Kulturen besonders hohe Ansprüche an den Erosionsschutz. Die größte Gefahr von Bodenerosion besteht bei starken Regenfällen in Hanglagen und dann besonders im Zeitraum bis sich die Kartoffeldämme großflächig mit Kraut bedeckt haben. Starke Regenfälle führen zu Wasseransammlungen zwischen den Dämmen, so dass selbst bei Hangneigungen kleiner als 2 % Wasser abfließen und damit Bodenverlagerungen verursachen kann. Das hat zur Folge, dass fruchtbarer Boden aber auch Dünge- sowie Pflanzenschutzmittel vom Acker weggespült und in andere Ökosysteme eingetragen werden.

Bei Bodenerosion werden die Kartoffeln in den Dämmen teilweise freigelegt und erhalten durch die Sonneneinstrahlung eine grüne Färbung, so dass diese vermarktungsunfähig werden. In extremen Fällen, wenn gesamte Dämme weggespült werden, wird an diesen Stellen der Aufgang der Kartoffeln komplett verhindert. Im Jahresverlauf führt dies zu einer erschwerten Pflege des Bestandes sowie zum Abbau der Ertragsfähigkeit.

Querdämme zwischen den Kartoffeldämmen.

Anzeige

Die Lösung: Erosionsschutz mit dem Querdammhäufler TerraProtect.

Das zum Patent angemeldete TerraProtect System besteht je Reihe aus einem Lockerungszinken mit Steinsicherung und einem nachfolgendem Querdammhäufler, das bei Legemaschinen oder Dammfräsen eingesetzt werden kann. Der Lockerungszinken lockert den Untergrund und erhöht damit die Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens.

Der, an die Dammkontur angepasste, Querdammhäufler erzeugt die Querdämme zur Wasserspeicherung. Für die optimale Anpassung an die jeweiligen Bodenbedingungen sind diverse Einstellmöglichkeiten vorhanden. Fruchtbarer Boden wird dadurch geschützt und die gleichmäßige Wasserversorgung der Pflanzen gesichert.

TerraProtect ist in zwei Ausführungen erhältlich. In der Basisversion wird TerraProtect direkt über ein doppelwirkendes Steuergerät des Traktors betrieben. Der gewünschte Abstand zwischen den Querdämmen wird einfach über ein Drosselventil an der Maschine eingestellt. Das Anlegen von Pflege- oder Fahrgassen ist durch eine manuelle Abschaltung einzelner Reihen möglich.

Anzeige

Das TerraProtect Pro überzeugt durch eine intelligente Steuerung und eine komfortable Bedienung aus der Kabine heraus. Der maximale Schutz gegen Bodenerosion wird durch den gleichmäßigen Abstand zwischen Querdämmen erreicht, denn dadurch kann überall die gleiche Menge an Wasser gespeichert werden. Ermöglicht wird dies über eine Regelung, die sich automatisch an die Fahrgeschwindigkeit anpasst. Für einen erhöhten Bedienkomfort bietet das TerraProtect Pro eine komfortable Einzelreihenschaltung sowie eine integrierte Fahrgassenschaltung.

Die unterschiedlichen Versionen des TerraProtect Systems sind ab sofort für unterschiedliche Produkte der Frühjahrstechnik verfügbar.

Quelle: GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG

Sponsoren