Filter
Zurück
Das Abschiebesystem von Fliegl wurde 1998 von Josef Fliegl Senior erfunden. Diese Technik in Kombination mit der Thermoisolierung ergeben den Asphaltprofi Thermo. Er ist das perfekte Transportfahrzeug für Asphalt. Dabei garantiert er eine optimale Qualität des Mischguts. Gehe zu Fotos
Das Abschiebesystem von Fliegl wurde 1998 von Josef Fliegl Senior erfunden. Diese Technik in Kombination mit der Thermoisolierung ergeben den Asphaltprofi Thermo. Er ist das perfekte Transportfahrzeug für Asphalt. Dabei garantiert er eine optimale Qualität des Mischguts.

Thermoabschieber bringt Farbe in das Leben

Modern und schick, aber auch sensibel und teuer – der Farbasphalt. Mainz hat sich dafür entschieden und setzt dabei auf thermoisolierten Fahrzeuge mit Abschiebeeinrichtung.

Wohin man sieht – überall schwarze Asphalt-Straßen. In Mainz will man nun etwas Neues, Frischeres und Freundlicheres. Der Einbau eines Farbasphalts ist hier die optimale Lösung. Mit dem Fliegl Asphaltprofi Thermo ist die qualitativ hochwertig möglich.

Rund 150 Tonnen Farbasphalt zieren nun eine Mainzer Allee. Mit dem Asphaltprofi Thermo wurde dabei kein Baum beschädigt, da sich die Arbeiten unterhalb der Baumkronen abspielten. Mit einem Kipper als Transportfahrzeug des Asphalts hätte die Arbeitshöhe bis in die Kronen gereicht und so möglicherweise Schäden an den arbeitsintensiven Bäumen hinterlassen. 

Zudem ist der Farbasphalt extrem sensibel. Daher wird dieser nur von wenigen Firmen gefertigt. Dies wirkt sich auch auf den Preis aus. Der Farbasphalt bewegt sich mit circa 500 € pro Tonne deutlich im oberen Preissegment. Daher ist eine hohe Qualität bei der Anlieferung enorm wichtig. Je länger der Transportweg, umso schwieriger ist es währenddessen die Qualität konstant zu halten. In dieser Bausituation musste die Qualität des Asphalts rund 6 Stunden auf Grund des Transports, Einbaus und Verzögerungen aufrechterhalten werden. Mit dem Asphaltprofi Thermo werden die Qualitätsansprüche dabei mit Bravour erfüllt. Durch seine spezielle thermoisolierte Bauweise kombiniert mit dem bewährten Fliegl Abschiebesystem haben mechanische und thermische Entmischung keine Chance.

Die thermische Entmischung beschreibt dabei die Bildung einer Kaltschicht im oberen Bereich der konventionellen thermoisolierten Mulde. Ausgerechnet diese Kaltschicht rutscht als erstes in den Fertiger. Mit dem Einsatz von Fahrzeugen mit Abschiebefunktion wird nachweislich die Entmischung wesentlich reduziert. Durch die permanente Durchmischung des Asphalts wird die Konsistenz des Asphalts gleichmäßig temperiert. Bei der Übergabe des Mischguts in den Asphaltfertiger beginnt sofort nach dem Andocken die scheibchenweise, jederzeit dosierte Übergabe des Mischguts in den Fertiger. Das Abschieben bewirkt außerdem eine perfekte Durchmischung des Asphalts während des Abladens und damit die kontinuierliche Homogenität des Mischguts. Dadurch wird der Einbau von entmischtem Asphalt weitgehend reduziert und die Qualitätsanforderungen werden problemlos erfüllt. Für die ausführenden Bauunternehmen bringt der Einsatz von Fahrzeugen mit Abschiebefunktion also Sicherheit. Mit dem Asphaltprofi Thermo liefern sie das Mischgut so heiß und homogen an, dass der geforderte Verdichtungsgrad stets erreicht wird. So entgeht man Vertragsstrafen bzw. Geldbußen.

Anzeige

Neben der Einbauqualität liegt der Fokus aber auch auf dem Aspekt der Umwelt. Die Umwelt wird geschont, da beim Asphalteinbau mit dem Fliegl Asphaltprofi Thermo weniger CO² ausgestoßen wird. Das liegt daran, dass die Herstellungstemperatur bei der Mischanlage leicht reduziert werden kann, ohne dass die Einbauqualität darunter leidet. Außerdem wird die Anzahl der erforderlichen Sanierungszyklen reduziert. Daher wirkt sich das thermoisolierte Abschiebesystem positiv auf die Ökobilanz aus.

Dank des Fliegl Asphaltprofi Thermo können sich nun viele Mainzer am Farbaspahlt und dem freundlichen Flair erfreuen.

 

Quelle: Fliegl Fahrzeugbau GmbH

Sponsoren