Filter
Zurück

UGOL ROSSII & MINING: FLEXCO vereinfacht mit Transportbandverbinde - und Reinigungssystemen Wartung, Reparaturen und Reinigung

Auf der UGOL ROSSII & MINING, der internationalen Fachausstellung für Bergbautechnologie, die vom 3. bis 6. Juni im russischen Novokuznetsk stattfindet, präsentiert die FLEXCO Europe GmbH unter anderem ihre mechanischen Transportbandverbinder. Betreiber von Förderanlagen können mit diesen Lösungen Wartungs- und Reparaturarbeiten erheblich vereinfachen. Die Verbinder lassen sich einfach und schnell montieren – auch bei den oft außergewöhnlichen Temperaturen, die im Untertagebau herrschen können.

Anzeige

Arktische Kälte oder extreme Hitze, wie sie in Wüstengegenden vorkommt – im Untertagebau erreichen Mensch und Maschine schnell ihre Grenzen. Denn dieser kann 4.300 Meter über dem Meeresspiegel erfolgen, aber auch 3.800 Meter darunter. Unabhängig von den Umgebungsbedingungen müssen Wartungs- und Reparaturarbeiten stets mit der gleichen Qualität erfolgen. Um die Transportbänder zu reparieren, werden diese bislang meist vulkanisiert. Abhängig von den Umgebungstemperaturen kann das oft vier bis sechs Stunden dauern. Dazu müssen die Bandenden vorbereitet und speziell behandelt werden. Ältere und abgenutzte Bänder lassen sich manchmal gar nicht mehr verbinden. Mit den mechanischen Verbindern von FLEXCO dagegen sind sie – abhängig von der Bandbreite und -dicke – in weniger als einer Stunde wieder zusammengefügt. Auf der UGOL ROSSII & MINING präsentiert FLEXCO in Halle 1, Stand C3 Verbindertypen für Bänder mit Dicken zwischen drei und 30 Millimetern und für Bandnennfestigkeiten bis zu 2.500 Newton pro Millimeter. Um eine maximale Lebensdauer der Verbindung zu gewährleisten, wählt FLEXCO stets das am besten zu den Temperatur- und Einsatzbedingungen passende Material aus. Erhältlich sind die Verbinder als lösbare oder nichtlösbare Variante.

Weil der Monteur mit einem Cutter-Messer das Band weder sicher, schnell noch genau abschneiden kann, bietet FLEXCO verschiedene elektrische und handbetriebene Bandschneider. Diese ermöglichen saubere, rechtwinklig geschnittene Bandenden. Damit kann der Mitarbeiter die Bänder optimal montieren und die Verletzungsgefahr sinkt.

Anzeige

Rücktrag, also Material, das am Förderband haften bleibt, nachdem es den Übergabepunkt bereits verlassen hat, stellt für die Betreiber von Förderbandanlagen einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor dar. FLEXCO hat dazu Förderbandabstreifer im Portfolio. Diese  befreien das Band von anhaftendem Material. Sie bestehen aus einer Kunststoff- oder Hartmetallklinge sowie einem Spannsystem, das für den optimalen Kontakt der Klinge mit dem Förderband sorgt. Oft wird ein System aus verschiedenen Abstreifern verwendet: einem Kopfabstreifer zur Entfernung des groben Materials sowie einem oder mehreren Sekundärabstreifern für die Feinreinigung. Dies erhöht die Reinigungswirkung der Förderbandabstreifer, die so in vielen Fällen mehr als 90 Prozent des Rücktrags entfernen können.

FLEXCO auf der UGOL ROSSII & MINING: Halle 1, Stand C3

Sponsoren