Filter
Zurück
Universalfräsen revolutionieren den Natursteinabbau Gehe zu Fotos
Universalfräsen revolutionieren den Natursteinabbau

Universalfräsen revolutionieren den Natursteinabbau

Bei der Produktion von Gesteinsblöcken kommen zunehmend Kemroc Anbaufräsen der Serie ES zum Einsatz.

Anzeige

Im fränkischen Treuchtlingen wird hochwertiger Jura-Marmor abgebaut. Das Material mit der Druckfestigkeit zwischen 60 und 70 MPa wird zuerst gebohrt und dann mittels Spaltwerkzeug abgespalten. Dabei bricht der Jura-Marmor entsprechend der im Gestein liegenden Mergelschichten.

Diese so gewonnenen Rohblöcke sind meist mit einer 5 bis 7 Zentimeter dicken und sehr unebenen Mergelschicht beaufschlagt und so nur schwer verkäuflich. Mit der Universalfräse ES 60 HD mit Frästrommel können die Blöcke im Handumdrehen von der Mergelschicht befreit und zudem bis zur Exaktheit begradigt werden.

Das Abfräsen der durchschnittlich 3 Quadratmeter großen und 3 bis 5 Zentimeter dicken Mergelschicht mit der ES-Fräse dauert ca. 2 Minuten. Danach kann der Stein ohne Anpassung in jede Mauer eingesetzt werden. Das spart Zeit und Füllmaterial. Ohne die perfekte Arbeit der Kemroc Anbaufräse müsste jeder Stein von Hand begutachtet und ins Mauerwerk eingepasst werden.

Quelle: Erket GmbH & Co. KG

Sponsoren