Filter
Zurück
Kai Schliephake, Geschäftsführer der PartnerLIFT GmbH, sieht in der Nutzung elektronischer Hilfen die Gegenwart und zum Beispiel in papierloser Vermietabwicklung schon die Gegenwart der Zukunft. Hier arbeitet er mit der Rösler-App daTime Vermietung. Gehe zu Fotos
Kai Schliephake, Geschäftsführer der PartnerLIFT GmbH, sieht in der Nutzung elektronischer Hilfen die Gegenwart und zum Beispiel in papierloser Vermietabwicklung schon die Gegenwart der Zukunft. Hier arbeitet er mit der Rösler-App daTime Vermietung.

Vermietung wird papierloser

Mit der Rösler-App „daTime Vermietung“ ist ein wichtiger Schritt in Richtung papierloses Büro getan - PartnerLIFT sieht darin Zukunftspotential - Rösler Hard- und Software sind mittlerweile wichtige elektronische Helfer vieler PartnerLIFTer

„Wir arbeiten mit Rösler Software-Technik GmbH schon lange zusammen. Sie entwickelt kontinuierlich neue und zukunftsorientierte Produkte, die für unsere PartnerLIFTer erfolgreich im Einsatz sind“, sagt Kai Schliephake, Geschäftsführer der PartnerLIFT GmbH. In ihr sind zurzeit 106 Firmen mit 153 Mietstationen und über 15.000 Maschinen und Geräten zusammengeschlossen.

Datenerfassung ist professionelle Dienstleistung

Die Auswertung von Maschinendaten mit Hilfe von Rösler miniDaT-Geräten und -Software, die Positionsbestimmung einer Maschine, die Routenverfolgung und der Diebstahlschutz mit Hilfe von Rösler Obserwando sind elektronische Möglichkeiten, die viele PartnerLIFTer nutzen. Diese große Palette dient zum einen der professionellen Dienstleistung am Kunden. Genaue Abrechnung, Finden der Maschine ohne Zeitverlust bei Abholung, schnellste Disposition und Logistik bei Anlieferung. Zum anderen verhindern Rösler-Geräte langwierige Diskussionen um Nutzungszeiten von Maschinen, um Abrechnung für Suchzeiten und auch um die Zuordnung von Reparaturkosten. Der Schutz vor Diebstahl ist im Endeffekt deutlich kostengünstiger als das Risiko, das durch Geräteausfall wegen Entwendung entsteht. Auch das Wissen, wo der wirkliche Maschinenstandort ist, hat oftmals entscheidende zeitliche Vorteile. All dies macht die Rösler Software-Technik möglich. Und es wird genutzt. Manche Mietparks sind deshalb komplett mit Rösler-Geräten ausgerüstet.

Rösler ist Handelspartner

„Rösler ist Handelspartner der PartnerLIFT-Organisation. Die PartnerLIFTer können letztlich günstiger einkaufen. Das Portfolio passt sehr gut zur zukunftsorientierten Ausrichtung von PartnerLIFT“, sagt

Schliephake. Einkaufsgemeinschaft ist ein Teil des PartnerLIFT-Geschäftsfeldes. Dienstleistungen wie Versicherungskonzepte für Vermieter, praxisorientierte Schulungen, geschäftsorientierter Austausch mit Partnern und Verbesserung der Abläufe durch Qualitätschecks sind weitere Elemente. Rösler sorgt durch seine Beratung für die genau auf den gewünschten Input ausgerichtete Geräte- und Softwareauswahl. So kann man sicher sein, die Art der Daten, die auch tatsächlich für den Geschäftsablauf erforderlich und gewünscht sind, zu erhalten.

Papierlos ist die Zukunft - aber mit Unterschrift

Die Entwicklung schreitet voran und so ist der nächste Schritt bereits Wirklichkeit: die Abwicklung des Vermietvorgangs mit Smartphone oder Tablet. Alle Lieferscheindaten werden beim Kunden via Smartphone eingetragen. Dann wird auf dem Smartphone unterschrieben. Und auch bei der Ausstellung des Rücknahmescheins wird wieder alles per Smartphone erledigt. Und all dies auf Basis der eigenen, im Hause bisher verwendeten Papier-Liefer- und -Rücknahmescheine. Das leistet die Rösler-App „daTime Vermietung“.

Eigene Formulare aufs Smartphone laden

Auf das Smartphone (oder Tablet) der Mitarbeiter wird die daTime-App aufgespielt. Die bestehenden Liefer- und Rücknahmescheine werden hierbei integriert. Der Mitarbeiter schickt mit Hilfe von daTime die ausgefüllten Formulare direkt in die Verwaltung. Dort können sie dann ohne weiteren zusätzlichen Aufwand in die eigene EDV übernommen, verarbeitet und berechnet werden.

Unabhänig von der Zentrale

Die Daten der Formulare sind jedoch auch auf dem Smartphone gespeichert. Das heißt, der jeweilige Mitarbeiter kann unabhängig von der Zentrale arbeiten. Er muss also bei der Rücknahme nicht Kontakt mit der Verwaltung aufnehmen, um den Rücknahmeschein zu erhalten. Er hat ihn bereits elektronisch und mit den erforderlichen Daten versehen dabei. Vor Ort und ohne Papier, aber mit Unterschrift. Dies ist wie beschrieben Gegenwart und auch für die PartnerLIFTer eine kostensparende Option.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe