Filter
Zurück
Martin Kriegler, CEO der Filmproduktionsgesellschaft Medienmanufaktur in München (Bildmitte), ist Regisseur des „Heimatfilms“ von Volvo Trucks. Gehe zu Fotos
Martin Kriegler, CEO der Filmproduktionsgesellschaft Medienmanufaktur in München (Bildmitte), ist Regisseur des „Heimatfilms“ von Volvo Trucks.

Volvo Trucks stellt neue Bau-Demo-Flotte mit einem „Heimatfilm“ vor

Volvo Trucks hat erstmals eine Demo-Flotte eigens für den Bauverkehr in Deutschland geschaffen. Ab sofort wird sie mit einem nicht ganz ernst gemeinten deutschen Heimatfilm im Internet präsentiert. Gleichzeitig wird um Buchung von Probefahrten geworben. In den Hauptrollen: eine große Anzahl von Babys, ein Volvo FH-Kipper und sein Fahrer Christian Coolsaet, Geschäftsführer der Volvo Group Trucks Central Europe GmbH.

Der limettengrüne Volvo FH als Kipper spielt eine Hauptrolle in dem Film.

Hier können Sie den Film anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=mPgefOWFlA4

Mit dem ungewöhnlichen Film wird vor der Kulisse der bayerischen Hochalpen augenzwinkernd ein kleines Drama erzählt, das sich um überforderte Eltern, ihre Babys, einen mysteriösen Lkw-Fahrer und einen Volvo FH-Kipper in Limettengrün dreht.

Der Film wurde von Volvo Trucks lokal in Deutschland produziert und soll auf die neue Bau-Demo-Flotte aufmerksam machen.

Im Film wird immer wieder der Blick auf die Technik des Bau-FH gelenkt. So ist der 500 PS Lkw mit einer liftbaren Tandem-Antriebsachse, Volvo Dynamic Steering und einer Luftfederung extra für den Bauverkehr ausgestattet. Mit diesen Technologien sind alle 16 Kipper-Lkw der einheitlichen Bau-Demo-Flotte von Volvo Trucks in Deutschland konfiguriert. Dabei sollen die durchgehend limettengrünen Fahrzeuge vor allem Neukunden im Bau-Segment ansprechen.” Bei allen Truck Centern und vielen Händlern werden die Demo-Lkw der Baureihen Volvo FH und Volvo FMX erfahrbar sein. Wir laden ab sofort zu Probefahrten ein”, so Christian Coolsaet.

Der “Heimatfilm” wurde in der Gegend um Berchtesgaden gedreht. Eine Szene spielt dabei in einem alten Bauernhaus.

Der Geschäftsführer fährt in seiner ungewöhnlichen Film-Rolle als Lkw-Fahrer von Haustür zu Haustür, um den Menschen bei ihrer wichtigen Aufgabe zu helfen. ”Auf unterhaltsame Weise wollen wir damit zeigen, dass wir, die Teams und Produkte von Volvo Trucks, nahe bei unseren Kunden in Deutschland sind und mit unseren Technologien immer Antworten auf ihre Herausforderungen finden“, so Christian Coolsaet. Martin Kriegler, CEO der Medienmanufaktur in München und Regisseur des Films, ergänzt zur Idee des Projektes: ”Babys in Bau-Lkw zu transportieren ist sicherlich unüblich. Damit erreichen wir Aufmerksamkeit. Die überaus sensiblen Babys im Film sollen aber auch zeigen, dass die Technologien von Volvo Trucks zu maximalem Fahrkomfort beitragen, der sie wie auf Wolken fahren und glücklich einschlafen lässt.“

Martin Kriegler (Bildmitte) ist Regisseur des „Heimatfilms“ von Volvo Trucks. Hier beim Dreh in einem alten Bauernhaus bei Berchtesgaden.

Zu den Fahrzeugen der Bau-Demo-Flotte

Die Buchung der Bau-Demo-Fahrzeuge zur Probefahrt kann lokal direkt beim nächsten Händler und in den Volvo Group Truck Centern erfolgen. Eine Buchung kann aber auch über die zentrale Landing-Page vorgenommen werden: www.volvotrucks.de/baby-film

Die Flotte besteht aus folgenden Fahrzeugkonfigurationen. Alle Lkw sind mit liftbarer Tandem-Antriebsachse, Volvo Dynamic Steering und der Bauluftfederung ausgestattet.

  • Volvo FH mit 500 PS, Achskonfiguration 6x4, langes Fahrerhaus, Dreiseitenkipper

  • Volvo FMX mit 460 PS, Achskonfiguration 6x4 und langem Fahrerhaus oder Achskonfiguration 8x4 und Tagesfahrerhaus, Dreiseitenkipper

Im Abschlussbild des neuen Films von Volvo Trucks sind drei Fahrzeuge der neuen Bau-Demo-Flotte mit ihren Fahrern zu sehen. Die Flotte besteht aus Kippern der Modellreihen Volvo FH und Volvo FMX.

Anzeige

Zu den technische Innovationen

  • Bei der liftbare Tandem-Antriebsachse lässt sich die zweite Antriebsachse beim Fahren auskuppeln und anheben. Die Räder können 140 mm von der Fahrbahn angehoben werden.Wenn die liftbare Tandem-Antriebsachse bei Leerfahrten angehoben ist, verbraucht der Lkw hierdurch bis zu 4 Prozent weniger Kraftstoff. Der Reifenverschleiß wird verringert und der Wendekreis ist einen Meter kürzer.

  • Volvo Dynamic Steering kombiniert die konventionelle hydraulische Servolenkung mit einem elektronisch gesteuerten Elektromotor, der mit dem Lenkgetriebe verbunden ist. Das Ergebnis ist eine präzise Lenkung, die für den Fahrer eine noch sicherere, komfortablere und angenehmere Arbeitsumgebung schafft. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Volvo Dynamic Steering auch beim Rückwärtsfahren automatisch geradeaus lenkt und Unregelmäßigkeiten auf dem Fahrbahnbelag, wie etwa Risse und Schlaglöcher abdämpft.

  • Die Bauluftfederung führt zu einem besseren Fahrverhalten und weniger verschleißbedingten Schäden. Dank der geringeren Vibrationen – vor allem bei Leerfahrten – kann der Fahrer auf holprigen Baustellenzufahrten eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit beibehalten und folglich in jeder Schicht eine größere Zahl von Lieferungen durchführen. Zusätzlich bietet die Luftfederung eine Bodenfreiheit von mindestens 300 mm und effektiven Schutz für alle sensiblen Bauteile.

Alle 16 Lkw der neuen Bau-Demo-Flotte in Deutschland sind limettengrün lackiert.

Sponsoren