Filter
Zurück
Wettbewerbsfaktor „Tierwohl“ in der Schweinehaltung Gehe zu Fotos
Wettbewerbsfaktor „Tierwohl“ in der Schweinehaltung

Wettbewerbsfaktor „Tierwohl“ in der Schweinehaltung

Öffentliches Impulsforum im Rahmen der DLG-Wintertagung am 22. Februar 2017 in Hannover

Zu einem öffentlichen Impulsforum im Rahmen der DLG-Wintertagung am 22. Februar 2017 laden der DLG-Fachausschuss für Tiergerechtheit und der DLG-Ausschuss für Schweineproduktion nach Hannover ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema Tierwohl und seine mögliche Bedeutung als Wettbewerbsfaktor in der Schweinehaltung.

Nach Begrüßung und Themeneinführung durch die Vorsitzende des DLG-Fachausschusses für Tiergerechtheit Dr. Christiane Müller, öbv Sachverständige in Trenthorst (Schleswig-Holstein), nimmt Matthias Quaing, Marktreferent bei der ISN (Interessensgemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V) in Damme (Niedersachsen), eine Einordnung nationaler und internationaler Tierwohl-Initiativen vor. Ob Tierwohllabel eine Chance oder eher ein Wagnis für den Landwirt sind, dieser Frage geht Christoph Becker, Schweinehalter in Wietzendorf (Niedersachsen), nach. Schließlich gibt Dr. Heinz Schweer, Direktor Landwirtschaft der VION Food Group in Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein) Antworten auf die Frage, ob Tierwohllabel zu differenzierten Produktionsformen in Deutschland führen. Die Moderation übernimmt der Vorsitzende des DLG-Ausschusses für Schweineproduktion Dr. Jörg Bauer vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) und Schweinehalter aus Edertal (Hessen).

Die Veranstaltung findet im Saal 3A des Convention Centers (CC) auf dem Messegelände in Hannover statt und beginnt um 8.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen ist eine vorherige Anmeldung erwünscht.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe