Filter
Zurück

Wettbewerbsvorteil Leichtbau - Fliegl Dolly spart bis zu 30 % Gewicht

Auf dem deutschen Nutzfahrzeugmarkt gibt es kein leichteres: Das gelenkte Dolly von Fliegl Trailer wiegt bis zu 30 % weniger als die Modelle anderer Hersteller, das entspricht 1000 Kilogramm. In Kombination mit einem Motorwagen mit Wechselbrückenaufbau und dem neuen, gewichtsoptimierten Fliegl Roadrunner, der im Vergleich zum Wettbewerb ebenfalls mit etwa 1000 Kilogramm weniger Eigengewicht auskommt, entsteht ein LKW-Zug, der etwa 2000 Kilogramm mehr Ladung transportieren kann. Der Kunde profitiert von mehr als 10 % Nutzlastplus (ca. 19500 Kilogramm statt ca. 17500 Kilogramm). Ein beachtlicher Mehrwert gerade auch im Hinblick auf das beispielsweise in Deutschland begrenzte zulässige Gesamtgewicht von LKW-Zügen (40 Tonnen bzw. 44 Tonnen im kombinierten Verkehr). Besonders für die Automobilindustrie, die Wert auf eine optimale Öko-Bilanz ihrer Produktionsprozesse legt, sind diese extrem leichten Gespanne mit gelenktem Fliegl Dolly und neuem Fliegl Roadrunner ein ökonomisch wie ökologisch attraktives Trailerkonzept.
 
Eine weitere Besonderheit ist der durchdachte Lenkmechanismus des Fliegl Dollys. Der patent geschützte, horizontal drehbare Zugholm ist mit hydraulischen Zylindern ausgestattet, die das Fahrzeug ins Kurvenäußere drücken. Vorteil dieser Konstruktion: Sie ist technisch unkompliziert, wenig störungsanfällig, verschleiß- und wartungsarm. So senken Fliegl Dollys die Betriebskosten und stellen eine clevere Verbindung her zwischen LKW und Trailer.
 
In der Standardausführung werden Fliegl Dollys als Zweiachser produziert. Wenn sie weniger Sattellast aufnehmen sollen, können sie auch mit nur einer Achse geliefert werden. Es gibt sie in den Bauformen Standard und Mega für die entsprechenden Trailer.