Filter
Zurück

AUSA investiert auch in den “After-Sales”- Bereich

Im Januar 2015 präsentierte  AUSA intern ein neues und innovatives „After-Sales“ Konzept welches den AUSA Partnern im Verlauf des Jahres vorgestellt werden wird.  Das Konzept basiert auf einem neuen 3.0 Standard welcher  auf einer futuristisch anmutenden „künstlichen Intelligenz“ hervorgeht. Gemeint ist dabei, das AUSA in den Bereichen Service und Wartung eine agierende und vorausschauende Rolle einnehmen wird und somit den Standard des marktüblichen Reagierens verlassen wird.

Anzeige

Rogelio Tornero, AUSA‘s verantwortlicher Entwickler für dieses neue intelligente Konzept kommentiert es so: “Dieses neue “After-Sales”- Konzept bricht mit allen herkömmlichen Vorgehensweisen; unser neues Model führt neue Technologien ein welche unter anderem Maschinendaten sammeln, diese auswerten und dann dafür Sorge tragen, dass AUSA insofern notwendig schon im Vorfeld eines eventuell auftretenden Schadens agieren kann, oder z.B. im Falle einer notwendigen Wartung den Anwender entsprechend darauf hinweisen kann. Die Maschinen stehen in ständigem Kontakt zu unserem Stammhaus und geben entsprechende Informationen bezogen auf Ihren Zustand weiter. Hier wird ein komplett neuer Maßstab gesetzt welcher futuristisch anmutet da er dafür sorgt das wir wissen was in naher Zukunft passieren wird, aber letztendlich auch vollste Kundenzufriedenheit garantiert. Mit den vorhandenen Daten wird auch die Kommunikation zwischen AUSA und dem entsprechenden Anwender einfacher gestaltet. Durch die Datenauswertung wird die Diagnosezeit im Falle eines Problems erheblich verkürzt, welches zu einer wesentlich schnelleren Problemlösungen führt und dieses in der Regel noch vor Auftreten eines Schadens.  Letztendlich sorgt dieser Informationsfluss und der damit verbundene Wechsel aus der reagierenden Rolle in eine agierende Rolle für kürzere Standzeiten welches gleichbedeutend mit geringeren Kosten ist. Ein großes Kriterium wenn es darum geht in neue Maschinen zu investieren.

Wie schon oben erwähnt wurde dieses revolutionäre System in der zweiten Hälfte des Januars 2015 intern vorgestellt. Informationen zu den Abläufen, aber auch ein technisches Training waren Bestandteil dieser internen AUSA – Schulung. Josep Soler, AUSA DACH & Benelux Geschäftsleiter: “Einmal mehr ist AUSA dem Geschehen am Markt einen Schritt voraus, führt neue Abläufe ein und setzt damit einen neuen Standard. Was bisher schon für AUSA Maschinen und Fahrzeuge galt, ist jetzt auch im Maschinenservice der Fall. Ich bin der vollsten Überzeugung, dass dieser Wechsel in die agierende Rolle mehr ist als nur ein Versprechen. Es werden komplett neue Arbeitsabläufe generiert von denen unsere deutschen Handelspartner nach Markteinführung als erstes profitieren werden. Maschinenbesitzer können sich jetzt mehr auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und müssen sich nicht ständig Gedanken über Wartungen und Reparaturen und den damit verbundenen Standzeiten machen. Diese werden zukünftig gegen Null gehen.”

Carsten Rustige, After Sales & Spare Parts Verantwortlicher Mitarbeiter für AUSA in Deutschland ergänzt:  Dieser Ansatz ist im industriellen Bereich komplett neu und wird den Markt entsprechend positiv beinflussen. Dieses gerade bei der Anschaffung kapitalintensiver Maschinen. Das Konzept ermöglicht unseren Servicepartnern besser auf Bedürfnisse einzugehen und es vereinfacht den Service erheblich. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Partner dieses neue System in kürzester Zeit annehmen werden und es eine durchweg positive Reaktion geben wird. Die Zukunft hat für AUSA schon jetzt begonnen…….“

In den nächsten Monaten wird AUSA dieses neue System stufenweise einführen und auch seinen Partnern vorstellen und diese entsprechend schulen.

Sponsoren