Filter
Zurück
BvL Neues Strohgebläse Gehe zu Fotos
BvL Neues Strohgebläse

BvL: Neues Strohgebläse

Größer, flexibler und leistungsstärker – das neue Strohgebläse V-COMFORT Turbo des emsländischen Familienunternehmens Bernard van Lengerich (BvL) passt sich noch besser den Bedingungen auf landwirtschaftlichen Betrieben an.

Anzeige

Der robustere Aufbau bietet einige technische Verbesserungen.
Die Merkmale des neuen V-COMFORT Turbo sind:

  • Größer und damit effizienter: Statt 1,1 m in der bisherigen Variante hat das Gebläse einen Durchmesser von 1,5 m.

  • Integriertes Windrad, um die Wurfweite zu erhöhen und den Zuführprozess zum Strohgebläse zu unterstützen.

  • Leistungsstärker durch tieferes Gehäuse: Das Gehäuse ist mit seinen 350 mm deutlich tiefer geworden und sorgt in Verbindung mit dem größeren Flügelrad für mehr Leistung.

  • Robusterer Antrieb: Statt Riemenantrieb, der vorher als Schaltkupplung diente, verbindet nun eine Gelenkwelle den Antriebsstrang des Strohgebläses. Das Getriebe für den Antrieb des Gebläses wird derzeit per Bowdenzug geschaltet – eine hydraulisch schaltbare Variante folgt. Das sorgt insgesamt für eine höhere Leistungsübertragung. Der neue

  • Antrieb mit Reibkupplung kann im Extremfall zudem Überbelastungen verhindern.

  • Flexibler durch modularen Aufbau: Der Auswurf des V-COMFORT

  • Turbo lässt sich modular anbringen. So hat der Kunde die Wahl: den Direktauswurf, der niedriger ist und eine bessere Flugbahn gewährleistet – oder den Auswurf mit hydraulischer Turmverdrehung um 190°, sodass die Auswurfrichtung flexibel einzustellen ist.

  • Kompaktere Bauweise: Durch das neue Antriebskonzept rückt das Strohgebläse noch näher an den Mischbehälter heran – das spart wertvollen Platz, kürzt somit die Maschine und erleichtert das Rangieren. Weiterhin wird die asymmetrische Türöffnung für einen optimalen Materialfluss der Einstreu genutzt.Strohgebläse

Neu bei diesem Strohgebläse ist vor allem das Air Flow Prinzip:
Der Aufbau des BvL Strohgebläses, mit zwei Kammern im Gehäuse, ermöglicht einen leistungsstarken Stroh-Auswurf, der durch den Luftstrom – dem Air Flow- erhöht wird. Im Windrad entsteht ein Sog, der das Stroh prozesssicher in das Gebläse zieht. Dort wird das Stroh vom Flügelrad beschleunigt und heraus gepustet.

Quelle: Bernard van Lengerich Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Sponsoren