Filter
Zurück

CeMAT 2014: Denipro rollt die Intralogistik neu auf

Wenn die Intralogistik-Fachleute aus aller Welt im Mai an die CeMat in Hannover kommen, haben sie ihren Blick geschärft: Sie wollen technisch ausgereifte Lösungen sehen, mit denen sie Zeit und Geld sparen und die Effizienz erhöhen können. Der Stand F32 von Denipro in der Halle 27 wird deshalb zu ihrem Treffpunkt.



Mit Leichtigkeit fördern – das Versprechen löst Denipro ein: Das Schweizer Unternehmen hat die bisherigen Förderprinzipien in den vergangenen Jahren systematisch neu definiert und damit namhafte Kunden vornehmlich in Europa und Australien überzeugt. Mit den Komponenten und Systemen von Denipro gleiten die Förderbänder nicht mehr, sie rollen. Dadurch reduziert sich der Verschleiss, der Energieverbrauch sinkt, die Produktivität steigt. Die rollende Fördertechnik von Denipro verschlankt die Intralogistik-Prozesse und führt direkt zu Lean Management.

Anzeige


Auf die CeMAT bringt Denipro drei Produkte mit: den bereits hundertfach bewährten und stetig weiterentwickelten Plattenkettenförderer deniway, das mehrdimensionale Fördersystem easychain, das auch mit sehr komplexen Aufgaben fertig wird, und die Schwerlastabstützung denirug, die Gleittische und Gleitleisten schlichtweg überflüssig macht. Der Energiebedarf sinkt dank denirug um bis zu 90%.

Zalando, einer der umsatzstärksten Online-Shops Deutschlands, betreibt mit deniway im Logistikzentrum in Brieselang nahe Berlin zwei Förderstrecken. Sie sind total 410 Meter lang und kommen je mit einem 2,2-kW-Motor aus. Die Tragplatten von deniway werden rollend und somit praktisch reibungsfrei in einem C-Profil geführt. Der Plattenkettenförderer wird dadurch flexibel in alle Richtungen. Zudem funktioniert deniway wie ein Baukasten und mit lediglich drei Basiskomponenten. Diese Einfachheit erleichtert die Planung und erlaubt es, eine Anlage jederzeit zu erweitern.

Anzeige



23 Antriebsmotoren oder lieber nur 2? Für den Lebensmittelproduzenten Gennari im italienischen Parma keine Frage. Über 240 kurvenreiche Meter und zwei Wendeln wird in Parma seither Parmesan-Käse gefördert. Wartung: keine. Reparatur: keine. Effizienz: sehr hoch. Energieverbrauch: tief: Um die insgesamt 21 Tonnen täglich über 240 Meter zu fördern, müssen die zwei 0,75-kW-Motoren nicht einmal volle Leistung erbringen.

Von den 75 Millionen Freiland- und Bio-Eiern, welche die Hühner von Val d’Eurre in Frankreich jedes Jahr legen, gehen nur wenige in die Brüche. Einer der Gründe: die Schwerlastabstützung denirug. Val d’Eurre hat gleich hunderte, je 400 mm lange denirug-Module angeschafft. Pakete, aber auch Paletten oder Gitterboxen und selbst Lasten bis zu zwei Tonnen, lassen sich mit der Kraft einer einzigen Hand über den Rollenteppich schieben. Schonend für Mensch und Produkt. Für angetriebene Versionen muss der Motor nicht mehr auf Höchstleistung getrimmt sein.

Wenn Denipro an die CeMat kommt, rollen die Argumente für deniway, easychain und denirug leicht und logisch heran.

Sponsoren