Filter
Zurück
Übergabe der Siegerurkunde durch Timo Röbbel,Leiter Marketing Continental an die Gewinnerin Anne-Constanze Rickert,Geschäftsführerin der Spedition Rickert Gütertrans GmbH,Carsten Rickert,Fuhrparkleiter (links außen) und Hans-Dieter Rickert (rechts außen) Gehe zu Fotos
Übergabe der Siegerurkunde durch Timo Röbbel,Leiter Marketing Continental an die Gewinnerin Anne-Constanze Rickert,Geschäftsführerin der Spedition Rickert Gütertrans GmbH,Carsten Rickert,Fuhrparkleiter (links außen) und Hans-Dieter Rickert (rechts außen)

Conti Nfz-Reifen beweisen sich im Wettbewerb

  • 12. Beat-the-Best-Spritsparwettbewerb abgeschlossen

  • Premiumreifen verbessern die ökologische und ökonomische Bilanz

  • Sieger spart fast drei Liter Diesel auf 100 Kilometern

Seit einigen Tagen steht das Ergebnis des 12. Beat-the-Best- Wettbewerbs fest, an dem 22 Speditionen aus Deutschland vom Mai bis November 2016 teilgenommen haben: Mit fast drei Litern Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern bewies Bernd Goldschmidt, Fahrer der Spedition Rickert Gütertrans GmbH aus Teutschenthal, welches ökologische und ökonomische Leistungspotenzial in Continental Premiumreifen steckt. Alle Siegerergebnisse liegen voll und ganz im Trend der Zeit: Einsparung von Kraftstoff und Emissionen. Die Ergebnisse spiegeln auch die Wünsche der Transporteure nach Kosteneinsparungen, kraftstoffsparenden Technologien und der Umsetzung von Umweltauflagen (Continental Mobilitätsstudie 2016).

Was bringen Premium-Reifen von Continental tatsächlich? Sind sie wirklich ein Beitrag zu den effektiv geringsten Transportkosten? Ein Leistungsversprechen, das Continental mit Einführung der dritten Reifengeneration im Jahr 2014 zum wiederholten Male gegenüber seinen Kunden abgegeben hatte. Um den Beweis dafür anzutreten, wurde der Spritsparwettbewerb Beat-the-Best ins Leben gerufen. Bei diesem Wettbewerb wird der Lkw-Fahrer gesucht, der das Spritsparpotenzial der neusten Continental-Premium-Reifen am besten ausschöpft. Inzwischen haben über 600 Speditionen und Busunternehmen am Wettbewerb, der zweimal im Jahr durchgeführt wird, teilgenommen.

„Alle bis heute vorliegenden Ergebnisse sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass durch den niedrigen Rollwiderstand unserer Premiumreifen nicht nur auf Langstrecken, sondern auch im Regionalverkehr viel Kraftstoff und damit CO2 gespart werden kann“, betont Dr. Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus-und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft D-A-CH.

Für den Sieger, die Rickert Gütertrans GmbH, die deutschlandweit vor allen Dingen Baustoffe transportiert, stellt sich das Ergebnis wie folgt dar: Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 Kilometern und einem Liter-Diesel-Preis von 1,15 € ergibt sich mit den neuen Nfz-Reifen von Continental eine jährliche Einsparung von knapp 4.000 € pro Fahrzeug. Den zweiten Platz im 12. Beat-the-Best-Wettbewerb belegt Wilfried Steudel mit 2,2 Liter Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern. Er fährt für die Massoth GmbH in Worms, die europaweit überwiegend Schüttgüter transportiert. Den dritten Platz belegen gleich zwei Fahrer mit einer Einsparung von jeweils 1,91 Litern auf 100 Kilometern. Marcel Gebhardt von der Brennstoffe Kai Hempowicz aus Nordhausen transportiert aus der Mitte Deutschlands innerhalb der EU Brenn- und Baustoffe. Und Thomas Greiner von der 1899 gegründeten Sigmund Hoffmann GmbH & Co. KG aus Schwarzenbach liefert Heizöl, Kraft- und Schmierstoffe in die Region Oberfranken, Thüringen und Sachsen. Der Sieger erhielt das Luftdruck-Kontrollüberwachsungssystem ContiPressureCheckTM (CPC) für einen Komplettzug, für den Zweiten gab es eine CPC-Ausrüstung für eine Zugmaschine und die dritt platzierten gewinnen jeweils CPC-Sensoren für einen Auflieger.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe