Filter
Zurück
FOECK Verlegepflugsystem Gehe zu Fotos
FOECK Verlegepflugsystem

Das FOECK Verlegepflugsystem

Wie das effizienteste Kabel- und Rohrverlegesystem funktioniert

Die Kabel- und Rohrverlegung mit dem FOECK Verlegepflugsystem ist heute die effizienteste Art, um Kabel und Rohre sicher im Erdreich zu verlegen. Sie ist 20x schneller als Baggern und 5x schneller als Fräsen. Zudem schont das grabenlose Verlegen Umwelt und Anwohner.

Im Prinzip ist das FOECK Verlegesystem ganz einfach: Eine Zugmaschine mit der stärksten mobilen Seilwinde der Welt stützt sich mit einem breiten Abstützschild im Gelände ab und zieht den allradgetriebenen Verlegepflug mit konstanter Kraft.

Am Verlegepflug ist das Verlegeelement (rot) am Pflugschwert angebracht, um sich nach dem Eindringen in das Erdreich an jeder Bodenkrümmung flexibel anpassen zu können. Die Zugmaschine, der FOECK Crawler oder FOECK Truck, zieht den Pflug nun mit einer gleichmäßigen Kraft, der kleine Truck bis 100 Tonnen (Flaschenzug) und der große Truck bzw. Crawler mit bis zu 180 Tonnen (Flaschenzug) durch jedes Gelände und Gewässer. Da der Allradantrieb des Verlegepflugs selbst bis zu 20 Tonnen Zugkraft aufbringt und man bei dem großen FOECK Plough, dem FSP 280 mit einem Doppelzugpendel zwei Zugmaschinen zum Einsatz bringen kann, sind maximale Reißkräfte von 380 Tonnen möglich.

Die Rohre oder Kabel können auf einer Kabelrolle direkt am FOECK Plough mitgeführt werden. Das spart in vielen Fällen ein Begleitfahrzeug ein.

Flexibel und universell

Das Verlegeschwert presst das Erdreich mit hohen Kräften auseinander und legt die Rohre oder Kabel ohne gefährliche mechanische Belastung in einem Arbeitsgang in einer Tiefe bis zu 2.500 mm in der so entstandenen Kavität ab. Das Einführelement passt sich automatisch horizontal und vertikal der Geländestruktur an (Ziehharmonika-System)

Der per Fernbedienung verstellbare Schwertschuh reguliert die Verlegetiefe. Das ermöglicht eine exakte Verlegung im vorgeschriebenen Sohlgefälle. Dank der mehrgliedrigen Verlegeeinheit lassen sich enge Kurvenradien bis zu 3 m realisieren.

Umweltschonend und sicher

Nach dem Verlegevorgang wird der obere Teil des Verlegeschlitzes bei der Wiederherstellung der Oberfläche bis knapp zur Hälfte verschlossen. Das Erdreich bildet somit eine „Brücke“ über dem verlegten Kabel/Rohr und schützt es.

Das Verlegegut liegt nach dem Verlegevorgang sicher und ohne mechanische Belastung auf der durch den FOECK Plough im gleichen Arbeitsgang geglätteten Verlegesohle.

Anzeige

Da bei dieser Verlegetechnik weder eine Bodensenkung durch Baggern, noch eine anschließende Verdichtung eintritt, wird das Kabel oder Rohr nachhaltig vor mechanischen Belastungen geschützt. Das beweisen Langzeituntersuchungen. Im Laufe der Zeit umhüllen durch Regen eingeschlämmte Feinteilchen das verlegte Rohr oder Kabel und schützen dies zusätzlich.

Auf die Entfernung von Bäumen und Sträuchern sowie des Mutterbodens kann bei der Verlegung mit dem Kabelpflug verzichtet werden. Fazit: Ein Verfahren mit hohen wirtschaftlichen und ökologischen Vorzügen.

 

Quelle: Walter Föckersperger GmbH

Sponsoren