Filter
Zurück
Der Bau des HVB-Towers in München Gehe zu Fotos
Der Bau des HVB-Towers in München

Der Bau des HVB-Towers in München

Der HVB-Tower ist die zurzeit bemerkenswerteste Baustelle Münchens. Nicht nur die Höhe des Bürogebäudes der Hypo-Vereinsbank ist mit 114 m bemerkenswert, sondern auch der architektonische Entwurf an sich. Gemäß den Planungen soll das hoch aufragende Gebäude Ende 2015 und das niedrigere Nordgebäude bis 2018 fertiggestellt werden. Bauaufzüge und Transportplattformen von SCANCLIMBER werden hier zum Personen- und Gütertransport auf der Baustelle in den nächsten Jahren eingesetzt.

Fakten und Daten zum Gebäude:

  • Anzeige

    Gebäudehöhe: etwas 114 m (374 ft)

  • Kranhöhe: etwas 118 m und 125 m (387 ft und 419 ft)

  • Anzahl der Fassadenelemente: Turm: 2100 = 13.800 m² (149.000 sq ft)

  • Niedrigeres Südgebäude: 600 = 4.800 m² (52.000 sq ft)

  • Niedrigeres Nordgebäude: 500 = 4.000 m² (43.000 sq ft)

  • An den anderen Fassadenbereichen gibt es weitere kleine Elemente, die ebenfalls ausgewechselt werden.

Bauaufzüge bei der Arbeit

Für den hohen Gebäudeteil wurde ein Bauaufzug SC2032 mit Doppelkabine von Scanclimber mit einer Ladefähigkeit von 2000 kg pro Kabine aufgebaut. Der Aufzug wurde mit automatischen, hydraulischen Laderampen ausgestattet. Diese Rampen werden automatisch heruntergefahren, sobald der Aufzug die Ankunftsebene erreicht, und gewährleisten so einen sicheren und übergangslosen Ein- und Ausstieg in bzw. aus dem Aufzug. Der Aufzug bleibt für den Personen- und Gütertransport bei der Renovierung des Turmes und der Neuverkleidung der Hochhausfassade und des Dachs mindestens bis Ende 2015 im Einsatz.

Besondere Anforderungen beim HVB-Tower

Der HVB-Tower ist pilzförmig. Das hohe Gebäude steht auf einem schlankeren Sockel, der etwa 21 Meter hoch ist. Diese Gebäudeform stellt besondere Ansprüche hinsichtlich der Verankerung des Aufzugsmastes. Vom Erdgeschoss aus mussten erst 23 Meter leerer Raum überwunden werden, bevor die erste Verankerung angebracht werden konnte. Dank der Stabilität des Mastes war es möglich, diese Höhe freistehend zu erreichen und ihn erst auf einer Höhe von 23 Metern das erste Mal zu verankern. Die gesamte Installationshöhe des Aufzugs beträgt 100 m.

Der Bau des HVB-Towers in München

Transportplattformen im unteren Abschnitt

Anzeige

Eine der neuen Transportbühnen SC20 von Scanclimber mit einer Plattformlänge von ca. 3,40 m wurde installiert, um die Baustelle im unteren Abschnitt des HVB-Towers zu bedienen. Die Transportplattformen für den unteren Bereich verfügen über eine Ladefähigkeit von 2 Tonnen, also genauso viel wie der große Bauaufzug, nur dass die Transportbühnen mit einer Laufgeschwindigkeit von 24 m/min schneller sind. Die Transportbühne wurde nur für eine Höhe von bis zu 10 m eingerichtet. Da die Bühnen über Steuerkästen auf allen Geschossen verfügt, kann sie von jeder Etage aus gerufen werden. Das erspart unnötige Wartezeiten.

Der Bau des HVB-Towers in München

Sponsoren