Filter
Zurück
Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris Gehe zu Fotos
Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris

Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris

Senkung von Kraftstoffverbrauch, Lärm und Umweltverschmutzung, indem Beton direkt auf der Baustelle produziert wird: Ist das die Zukunft des Bauwesens? Wie wir wissen, hat Cifa mit seinem Hybrid-Betonmischer Energya, der im Jahr 2014 mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde, diese Frage bereits beantwortet. Heute sind wir in L’Île-Saint-Denis, am nördlichen Stadtrand von Paris, für eine interessante Veranstaltung, die eben diese Maschine betrifft. Die Organisatoren sind Jean-Marc Ségué, Eigentümer der Betonmischer-Verleihfirma JMS (von den Initialien seines Namens), und Philippe Tibère, Inhaber von Béton Solutions Mobile – BSM, einem bedeutenden und jungen französischen Unternehmen, das sich in der Produktion von Beton mit mobilen Anlagen spezialisiert hat. So haben sich letztere – wie er uns noch näher erklären wird – als strategisch bedeutsam in der Hauptstadt und anderen großen Städten Frankreichs erwiesen. Bei diesem Event, das am Sitz der Firma BSM stattgefunden hat, wollte Jean-Marc Ségué einigen Pariser Kunden aus der Branche seine jüngste Anschaffung, ihre Eigenschaften und Vorteile präsentieren: die zukunftsweisende Energya E9, von der er sich das erste verkaufte Modell der Welt gesichert hat. Jean-Marc Ségué transportiert Beton seit 30 Jahren. Der Sitz seines Unternehmens befindet sich in Bondoufle, einer Gemeinde in der Region Île-de-France, und seine Belegschaft umfasst 55 Angestellte.

Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris

Er arbeitet für die großen Betonhersteller auf den Baustellen großer Gebäude und Infrastrukturen der Île-de-France und besitzt einen Fuhrpark von 55 Betonmischern, zu denen vor einem Monat die Energya hinzugekommen ist. „Wir kannten die Marke Cifa bereits, als ich eine ihrer Betonmischer gekauft hatte. Aber die Energya hatte ich noch nie gesehen“, erzählt Jean-Marc Ségué. „Dann hat mir Raphael Bonini, Geschäftsführer von Zoomlion Cifa France, davon erzählt. Auf der Intermat habe ich sie schließlich zum ersten Mal mit eigenen Augen gesehen und gleich den Kaufvertrag unterzeichnet.“ Neben Jean-Marc Ségué war auch Philippe Tibère anwesend und beide haben ihre Zufriedenheit mit den Eigenschaften der neuen Maschine zum Ausdruck gebracht. Da Herr Ségué die Energya angeschafft hat, um sie ausschließlich für die Firma BSM einzusetzen, wurde die Trommel rosa lackiert – in der Farbe der Marke BSM. Der Hybrid-Betonmischer auf einem Mercedes Arocs 4-Achs-Fahrgestell und mit Euro-6-Motor, wird nur in Paris arbeiten, wo ausschließlich LKWs neueren Baujahrs im Verkehr zugelassen sind. „Ich habe mich für die Energya entschieden, weil sie die optimale Lösung für die Arbeit bei Tag und Nacht darstellt“, betont Ségué. „Dank der Möglichkeit, die Trommel mit der elektrischen Energie der Baustelle zu betreiben, ist sie leise, verbraucht weniger Kraftstoff und vermeidet gesundheitsschädliche Emissionen sowohl im Freien als auch im Tunnel. In der Stadt Paris, die sehr sensibel und anspruchsvoll im Hinblick auf das Thema Umweltverschmutzung ist, wird die Energya mit ihren bedeutenden Vorteilen ganz sicher der Betonmischer der Zukunft sein.

Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris

Anzeige

Ich werden sie in den nächsten Monaten testen können, bin mir aber jetzt schon sicher, dass sie uns viel Freude bereiten wird“, sagt Ségué abschließend. Auch Philippe Tibère geht auf die ökologischen Vorteile der Maschine ein, während er der Firma BSM erläutert, dass er – da er über keinen eigenen Fuhrpark verfügt – auf 14 Verleihfirmen zurückgreift, die ihm insgesamt 35 Mischer für den Transport des Betons auf die verschiedenen Baustellen zur Verfügung stellen. „In Île-de-France stammen die stationären Anlagen zur Betonproduktion noch von vor 50 Jahren, als sich Paris in einer starken Wachstumsphase befand“, erklärt Tibère. „Diese gelten heute als überholt; es ist nicht wirtschaftlich, sie abzubauen und für neue Arbeiten an einem anderen Ort wieder aufzubauen. Diese Situation hat mich dazu gebracht, mit mobilen Anlagen zu arbeiten, die sich nach Abschluss der Arbeiten abbauen und später in der Nähe einer neuen Baustelle wieder aufstellen lassen.“ Dies ist die richtige Möglichkeit, um die geltenden Vorschriften in Paris bezüglich der Uhrzeiten für Betontransport und Bauarbeiten, Feinstaubemissionen und Lärm in städtischen Gebieten einzuhalten. BSM hat gleich 4 Anlagen in Paris; in Île-Saint-Denis, wo wir uns heute befinden, werden derzeit eine stationäre und eine mobile Anlage bei den Arbeiten zur Verlängerung der Metrolinie 14 genutzt, die vor 6 Monaten begonnen haben. Neben Zorzi, dem technischen Leiter der Produktkategorie Betonmischer bei Cifa, waren bei der Veranstaltung auch Bruno Tripodi und Raphael Bonini, technischer Leiter und Geschäftsführer von Zoomlion Cifa France, anwesend. Bonini, der äußerst zufrieden mit dem Andrang der Besucher war, die große Neugier auf diese Produktneuheit zeigten, hat die Energya als den „zukunftsweisenden Betonmischer vor allem für große Städte“ definiert.

Der Hybrid-Betonmischer färbt sich Rosa für die Arbeit auf den Baustellen von Paris

Sponsoren