Filter
Zurück

Die Vorteile der wassergeführten Winterbauheizung liegen auf der Hand

mobiheat präsentiert auf der Bauma 2016 eine energieeffiziente und kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Baubeheizung: Halle A1, Stand 128

Anzeige

Der Spezialist für mobile Wärme ist in diesem Jahr wieder auf der weltgrößten Baumaschinenmesse in München vertreten. Zunehmend wird die Baubranche auf die mobilen Heizzentralen aufmerksam. Wurden die flexiblen Wärmeerzeuger in der Vergangenheit vor allem im SHK- oder Fernwärmebereich zur Überbrückung von Ausfällen eingesetzt, so ist das Beheizen von Rohbauten mit einem wassergeführten System eine immer beliebtere Variante zur herkömmlichen Beheizung. Im Gegensatz zur direktbefeuerten Baubeheizung mittels Warmluftgebläse und Luftschlauch bietet ein wassergeführtes System enorme Vorteile und arbeitet zudem energieeffizienter. Über Schlauchleitungen wird das heiße Wasser aus der Heizzentrale zu den mobilen Lüftungsgeräten ins Gebäudeinnere transportiert. Die Lüftungsgeräte verteilen die Wärme dann gleichmä- ßig im Raum. Bei der direktbefeuerten Beheizung geht bei jeder Biegung im Warmluftschlauch Wärme verloren, so dass am Ende nur ein Teil der Wärme dort ankommt, wo sie benötigt wird. Zudem kann der Schlauch aufgrund seines großen Durchmessers meist nur am Boden verlegt werden. Dies hat aber zu Folge, dass Bodenarbeiten, wie beispielsweise das Einbringen des Estrichs, nur unter erschwerten Bedingungen möglich sind. Die mobiheat Heißwasserleitungen mit einem Durchmesser von nur 25 Millimetern können problemlos an der Decke befestigt werden, an den mobilen Heizlüftern sind Rollen montiert, sie sind somit äußerst flexibel einsetzbar. mobiheat zeigt die vielfältigen Möglichkeiten der energieeffizienten Winterbauheizung von 11. bis 17. April in Halle A1, Stand 128.

Sponsoren