Filter
Zurück
Geotrac Supercup 2017 Gehe zu Fotos
Geotrac Supercup 2017

Geotrac Supercup 2017: Tiroler dominierten Auftakt in Itter

Vorhang auf für die spektakulärste Rennserie für Traktorprofis im Alpenraum: 40 Fahrer und Fahrerinnen ritterten beim ersten Rennen des Geotrac Supercup 2017 in Itter um die Podestplätze. Die Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz und Südtirol manövrierten einen Geotrac 94ep von Lindner über die Rampe für Schräglagen, die Wippe und durch die Doppelschikane. Besonderes Geschick auf dem engen Parcours erforderte das Rückwärtsfahren mit der Pöttinger-Ballenpresse.

Den Sieg beim Auftaktrennen holte sich Hannes Hörfarter aus Niederndorferberg. Platz zwei belegte Hannes Fischbacher (ebenfalls Niederndorferberg). Dritter wurde Josef Kahn, der Bürgermeister von Itter. Die drei Erstplatzierten dürfen sich über ein Preisgeld von insgesamt 500 Euro freuen.

Europafinale in Ried

Weiter geht es mit der Rennwoche auf der Rieder Messe – dort werden von 6. September bis 9. September 2017 vier Rennen ausgetragen. Die 32 Fahrer mit den besten Rundenzeiten aus zwei Rennen ziehen ins große Europafinale am 10. September in Ried ein. Auf den Einzelsieger des Europafinales wartet ein attraktiver Hauptpreis: ein Geotrac 134ep für ein Jahr. Der Geotrac 134ep ist der stärkste Traktor, den das Tiroler Familienunternehmen Lindner im Angebot hat.

Organisiert hat den Auftakt die Landjugend Itter. Im Rahmenprogramm konnten sich die Besucher beim Geschicklichkeitsfahren mit einem Unitrac-Transporter von Lindner versuchen.

Quelle: Traktorenwerk Lindner GmbH

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe