Filter
Zurück

GIC 2024 Steht Für Optimismus, Innovationen Und Investitionen Auf Dem Italienischen Betonsektor

GIC 2024 zog über 6.000 Besucher an
GIC Europa
Gehe zu Fotos
GIC 2024 zog über 6.000 Besucher an

Bildquelle: GIC

Die GIC 2024, Europas führendes Event der Betonindustrie, stellte neue Rekorde auf, enthüllte eine Vielfalt von Innovationen und demonstrierte einen unbeirrten Optimismus und Einsatz für Nachhaltigkeit – und wies damit der ganzen Branche den Weg zu einer dynamischen und außerordentlich resilienten Zukunft.

Anzeige

Neue Besucher- und Ausstellerrekorde auf der GIC 2024

Die GIC 2024, Europas größte Messe und Konferenz, die ganz der Betonindustrie gewidmet ist und vom 18. bis 20. April im italienischen Messezentrum Piacenza Expo stattfand, brach alle bisherigen Teilnehmerrekorde.

Waren es 2022 noch 234 Aussteller, fanden sich dieses Jahr beeindruckende 263 Aussteller zu der Messe ein, und auch die Besucherzahlen erreichten neue Spitzenwerte. Mehr als 6000 Besucher aus ganz Italien und dem Ausland kamen zur GIC 2024 und füllten die Hallen des Messezentrums. 2022 waren es noch rund 5000 Besucher gewesen.

„Natürlich freuen wir uns sehr über die gestiegene Besucherzahl, aber worauf es hier wirklich ankommt, ist die Qualität des Austauschs zwischen den Veranstaltungsteilnehmern – und wir haben mit einem hohen Aufwand sichergestellt, dass sich die richtigen Personen einfanden, die den Ausstellern beim Ausbau ihrer Geschäfte helfen können“, erklärte Fabio Potestà, Geschäftsleiter von Mediapoint & Exhibitions, dem Ausrichter der GIC.

Er erläuterte weiter: „Viele unserer Aussteller suchen sich die Veranstaltungen, an denen sie teilnehmen, sehr sorgfältig aus. Durch die exklusive Konzentration der GIC auf die Betonbranche können sie potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen und wertvolle Kontakte knüpfen – ganz anders als bei Baumessen eher allgemeiner Art.“

A group of men standing in a room

Description automatically generated

Aus einer bei der GIC durchgeführten Umfrage ging hervor, dass 72 % der Aussteller der Ansicht sind, dass spezialisierte Ausstellungen wie die GIC höherwertige Interaktionen mit Besuchern begünstigen, als das bei Veranstaltungen des allgemeinen Bausektors der Fall ist.

Die GIC 2024 wurde von mehr als 60 Fachverbänden in ganz Europa gesponsert, was die Bedeutung dieser Messe für die Branche noch unterstreicht. Dazu Alberto Truzzi, Präsident von ASSOBETON (dem nationalen italienischen Fachverband von Herstellern von Produkten, Komponenten und Bauwerken aus Beton): „Die GIC ist eine bedeutende Messe und Referenzveranstaltung, auf der sich Betonerzeuger, Maschinenhersteller, Benutzer, Kunden und Konstrukteure die Hand reichen. Wir freuen uns, Teil dieser Welt zu sein und über ausgezeichnete Beziehungen zur GIC zu verfügen. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, Geschäfte abzuschließen und eine ganz besondere Kultur zu schaffen.“

A group of people standing around a table

Description automatically generated

Optimismus auf dem europäischen und italienischen Betonmarkt

Trotz des eher verhaltenen Wachstums auf dem europäischen Bausektor herrschte auf der GIC 2024 eine positive Grundstimmung. 90 % der befragten Aussteller schätzen das Wachstum des europäischen Betonmarkts in den nächsten fünf Jahren optimistisch ein. Motoren dieses Wachstums sind die dringende Notwendigkeit, alternde Betoninfrastrukturen zu modernisieren, und die finanzielle Unterstützung im Rahmen des Aufbauplans NextGenerationEU.

Als Zeichen der Unterstützung durch die italienische Regierung stattete Elena Murelli, Mitglied der italienischen Sicherheitskommission und Senatorin für die Region Emilia-Romagna, in der sich auch Piacenza befindet, der GIC 2024 einen offiziellen Besuch ab.

„Es gab [in den letzten Jahren] zahlreiche Unfälle in Italien, von denen Brücken, Straßen und Eisenbahnstrecken betroffen waren, weshalb die Entwicklung neuer Technologien und die Instandhaltung der bestehenden Infrastruktur so wichtig sind“, erläuterte Murelli anlässlich einer Führung durch die Ausstellung. „Mit unserem neuen Minister [für Verkehr und Infrastruktur] Matteo Salvini tätigen wir in Italien umfassende Investitionen. Außerdem verfügen wir über erhebliche Mittel aus dem NRRP [Nationaler Aufbau- und Resilienzplan], mit denen wir neue Infrastrukturprojekte finanzieren, die Instandhaltung der bestehenden Infrastruktur gewährleisten und Innovationen auf allen Gebieten unterstützen.“

45 % der GIC-Aussteller gaben an, dass die NRRP-Investitionen schon heute eine höhere Nachfrage nach ihren Angeboten bewirken. Auch wenn 20 % eingestanden, dass sich die volle Wirkung des NRRP noch nicht eingestellt hat, schätzen sie das Potenzial dennoch optimistisch ein.

A group of people at a convention

Description automatically generated

Entschlossenheit zum Abbau der Umweltauswirkungen von Beton

Neben der Erneuerung der Infrastruktur bezeichneten die GIC-Aussteller die Nachhaltigkeit als eine zweite bedeutende Wachstumsmöglichkeit in der europäischen Betonindustrie. Firmen, die Lösungen zur Reduzierung von Emissionen und zur Wiederaufbereitung von Materialien anbieten, vermeldeten eine rasant gestiegene Akzeptanz. Dies ist ein deutlicher Hinweis, dass heute ein stärkeres Bewusstsein für die Umweltauswirkungen der Betonindustrie vorherrscht und dass Firmen sich zunehmend um Verbesserungen bemühen.

Eine deutliche Mehrheit (57 %) der Aussteller gab zu Protokoll, dass die Nachhaltigkeit heute das wichtigste Anliegen ihrer Kunden ist. Mit Blick auf die Zukunft sind noch mehr Befragte (86 %) der Meinung, dass der Nachhaltigkeitsaspekt bei neuen Geschäftsabschlüssen in den kommenden Jahren eine noch wichtigere Rolle spielen wird.

Ungeachtet dessen herrscht weiterhin eine gewisse Skepsis bei der Erreichbarkeit der Umweltschutzziele vor, und mehrere Aussteller betonten, dass Nachhaltigkeit Teil eines ganzen Pakets von Vorteilen sein muss, zu dem auch eine längere Lebensdauer und niedrigere Kosten gehören.

A group of people at a convention

Description automatically generated

Eine Fülle von Produkteinführungen auf der GIC 2024

Neben der gestiegenen Teilnehmerzahl begeisterte die GIC 2024 auch durch die Enthüllung neuer Produkte und Innovationen in verschiedenen Sektoren der Betonindustrie.

Mapei stellte sein CUBE-System vor, ein neuartiges Zusatzmittel zur Beschleunigung des Reaktionsprozesses für vorgefertigten und Fertigzement mit niedrigen CO2-Emissionen. Dieser Prozess läuft gewöhnlich langsamer ab als in standardmäßigem Zement, und die Mischung benötigt zusätzliche chemische Beigaben. Durch die Beschleunigung des Reaktionsprozesses verspricht das CUBE-System von Mapei, kohlenstoffarmen Zement zu einer praktischeren Option für Bauprojekte zu machen.

A group of people standing in a room

Description automatically generated

CAMS stellte einen neuen, elektrischen Estrichmisch-LKW vor – ein Debüt mit einem kompakteren Design, verbesserter Effizienz und dank des Elektromotors Null-Emissionen vor Ort.

A red and white truck

Description automatically generated

Masterscreed präsentierte die lasergeführte Estrich-Abziehmaschine MS 60 mit stufenlosen Bewegungen, einer 6-m-Verlängerung, 4-m-Arbeitsbreite und 360-Grad-Rotation. Dieses neue Produkt eignet sich ideal für das Verlegen großflächiger Betonböden wie etwa in Lagergebäuden oder Rechenzentren.

A group of people standing next to a machine

Description automatically generated

PET enthüllte eine neue Reihe von batteriebetriebenen Ausrüstungen der Marke INNOXAT einschließlich einer Kelle (Modell 5015-000) und einer Glättungsmaschine (Modell 5010-00). Während bisherige Werkzeuge auf Kabel oder Benzin angewiesen waren, bieten diese neuen Produkte mehr Nachhaltigkeit und ermöglichen ein praktischeres und bequemeres Arbeiten bei der Oberflächenbearbeitung großer Betonplatten.

Men standing next to each other

Description automatically generated

Die Progress Group stellte Treppenschalungen mit umfassenden elektrischen Bewegungsfunktionen vor. Während Treppen in Italien traditionell an Ort und Stelle gegossen werden, setzt die Progress Group auf das Arbeiten mit Fertigteilen, um die Qualität und die Optik zu verbessern.

Gefran, ein Lieferant von Automatisierungs- und Steuerungskomponenten, brachte zwei neue Sensoren auf den Markt, die ganz auf den Einsatz mit mobilen Hydraulikgeräten zugeschnitten sind, z. B. für Bagger, Teleskoplader oder Straßenfertiger. Der GSH-Sensor mit Seilzugaufnehmer, der für Armmessungen verwendet wird, verfügt jetzt über eine größere Reichweite von bis zu 12,6 m, während der KMC-Drucksensor neue Maßstäbe in puncto Kompaktheit setzt und damit die Nachfrage nach kleineren Elektronikprodukten durch Erstausrüster befriedigt.

Close-up of a machine

Description automatically generated A white sign with black text and black text

Description automatically generated

Elettro Sigma enthüllte das von maestro betriebene Q-SIGMA-Webportal, das Daten von Sensoren aggregiert, die in Maschinen und Anlagen integriert sind. Diese Plattform soll die Effizienz steigern, die Kosten senken und die CO2-Emissionen im Einklang mit den Grundsätzen von Industrie 5.0 reduzieren.

A group of men standing in front of a computer

Description automatically generated

Brokk präsentierte mit dem Abbruchroboter Brokk 170 seine neueste Innovation, die in Italien ihr Debüt erlebte. Dieses Upgrade verfügt über eine neue Fernbedienung, erweiterte elektronische Funktionen und eine verbesserte Software. Somit stellt es eine gesteigerte Effizienz, Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit in Aussicht und verkürzt den Lernprozess bei neuen Bedienern.

A yellow machine in a room

Description automatically generated

Roald präsentierte den neuen Wasser-Recycler Reprotex Ela 200, der Wasser filtert, sodass es während des Abrissbetriebs wiederverwendet werden kann. Dadurch wird der Wasserverbrauch begrenzt, um diese wichtige Ressource zu schützen und die Zahl der Wassertransporte zum Einsatzort zu verringern.

A person standing next to a table

Description automatically generated

Gamaplac, ein Hersteller elektrischer Gerüstsysteme, stellte den Mastaufzug Golden Bridge vor, mit dem eine Spannungsreduzierung von 330 V auf 220 V und somit ein geringerer Energieverbrauch einhergehen.

Die oben beschriebenen Innovationen sind lediglich ein Schnappschuss all der neuen Technologien, Produkte und Dienstleistungen, die auf der GIC 2024 präsentiert wurden.

Bedeutende Meilensteine auf der GIC 2024

Die GIC war auch Schauplatz verschiedener wichtiger Meilensteine ihrer Aussteller. So feierte CIFA beispielsweise den 50. Jahrestag seiner Magnum-Mischpumpe, die 1974 als bahnbrechendes Konzept auf den Markt kam. Zur Feier des Tages lud das Unternehmen Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner zum Besuch seines Stands ein. Führende Unternehmensvertreter hielten Vorträge, die viel Aufmerksamkeit auf sich zogen.

In einem anderen Bereich der Messe feierte Gennaretti, ein Spezialist für Zentrifugalsysteme, sein 40. Firmenjubiläum.

A group of people at a convention

Description automatically generated

Abschließend ist festzuhalten, dass die GIC 2024 ein enormer Erfolg war und eine beispiellose Zahl von Ausstellern und Besuchern anzog. Damit festigte die Messe ihre Stellung als führende Veranstaltung der Betonindustrie in Europa. Mit dem Anstieg der Teilnehmerzahl und einer Vielzahl von Produkteinführungen demonstrierte das Event den Einsatz der Branche für Innovationen und Nachhaltigkeit. Der von den Ausstellern gezeigte Optimismus hinsichtlich des zukünftigen Wachstums auf dem europäischen Betonmarkt, das von staatlicher Unterstützung und Investitionsinitiativen beflügelt wird, unterstreicht die Resilienz und das Entwicklungspotenzial dieses Sektors. Während die Branche weiterhin Herausforderungen bewältigen und Chancen wahrnehmen muss, ist sie fest entschlossen, die Umweltauswirkungen zu reduzieren, die Effizienz zu steigern und Innovationen zu realisieren. Sie zeigt damit ihre kollektive Vision einer nachhaltigen und erfolgreichen Zukunft.

Die nächste Auflage der GIC findet vom 16. bis 18. April 2026 statt, und zwar wieder im italienischen Messezentrum Piacenza Expo. Mehr dazu erfahren Sie unter www.gic-expo.it/en.

Quelle: GIC