Filter
Zurück
Das Stammwerk der GRIMME Landmaschinenfabrik in Damme Gehe zu Fotos
Das Stammwerk der GRIMME Landmaschinenfabrik in Damme

GRIMME Gruppe auf Erfolgskurs

Das 1861 gegründete Familienunternehmen GRIMME konnte den Umsatz von 355 Mio. Euro in 2015 um 13,5 % auf 403 Mio. Euro in 2016 steigern. Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 2.200 Mitarbeiter (Stammbelegschaft) und ist in über 120 Ländern präsent.

Die GRIMME Landmaschinenfabrik:

Die GRIMME Landmaschinenfabrik erzielte eine 11 % Umsatzsteigerung von 228 auf 253 Mio. Euro. Dank stabiler Erzeugerpreise für Kartoffeln, Zucker und Gemüse ist für das Geschäftsjahr 2017 mit einem weiteren zweistelligen Umsatzanstieg zu rechnen. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in der Rübentechnik. Der Umsatz konnte um über 140 Prozent gesteigert werden. Das große Engagement in den letzten Jahren in Sachen Qualitätsverbesserung, marktgerechte Innovationen und stabile Zuckerpreise haben zu diesem herausragenden Ergebnis geführt.Das Werk 2 für Selbstfahrtechnik der GRIMME Landmaschi-nenfabrik im Niedersachsenpark in Rieste

SPUDNIK: Kartoffel- und Rübentechnik aus den USA

Der nordamerikanische Kartoffel- und Rübentechnikhersteller SPUDNIK konnte trotz niedriger Kartoffelpreise und dank hoher Innnovationskraft ein Rekordjahr erzielen. Das 1958 gegründete Unternehmen SPUDNIK ist seit 2003 Mitglied der GRIMME Gruppe und beschäftigt über 260 Mitarbeiter. Seit 2013 integriert SPUDNIK das pneumatische Trenngerät AirSep, das im gleichen Jahr mit der DLG Goldmedaille ausgezeichnet wurde, in die Ernte- sowie Lagertechnik. Bereits über 150 Einheiten konnten mit AirSep verkauft werden. Diese und weitere Innovationen sind wesentlicher Motor des außergewöhnlichen Unternehmenserfolgs trotz sehr niedriger Kartoffelpreise in Nordamerika.Der Firmensitz von SPUDNIK in Blackfood im Bundesstaat Idaho

ASA-LIFT: Gemüsetechnik aus Dänemark:

2013 wurde der 1936 gegründete dänische Gemüsetechnikspezialist ASA-LIFT von der GRIMME Gruppe übernommen. Hohe Innovationskraft, Synergien im Bereich der technischen Entwicklung und Einkauf sowie die Nutzung des weltweiten GRIMME Vertriebsnetzes sorgten 2016 für das umsatzstärkste Jahr in der Firmengeschichte. Seit der Übernahme vor vier Jahren konnte der Umsatz um über 40 Prozent gesteigert werden. In diesem Jahr ist mit einem weiteren Umsatzzuwachs, auch aufgrund der guten Erzeugerpreisen, von über 10 Prozent zu rechnen.Über 100 Mitarbeiter arbeiten im Stammwerk von ASA-LIFT im dänischen Sorö

INTERNORM: Technische Artikel aus Polyurethan:

Das 1987 gegründete Tochterunternehmen INTERNORM aus Damme, die technische Artikel aus dem hochverschleißfesten Polyurethan herstellen, hat mit über 160 Mitarbeitern ebenfalls einen Umsatzrekord erzielen können. Durch umfangreiche Investitionen in ein modernes Logistikzentrum konnte die Produktionsfläche um 30 % und die Lagerfläche um 250 % erhöht werden.Die Firma INTERNORM in Damme produziert technische Artikel aus dem Kunststoff Polyurethan

RICON: Sieb- und Fördertechnik:

Seit über 60 Jahren entwickelt und baut die GRIMME Landmaschinenfabrik hochwertige Sieb- und Fördertechnik. Die sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung und die steigenden Anforderungen und Potentiale im OEM-Geschäft sind mit der Verselbstständigung unter dem Namen RICON zum 1. Juli 2017 Rechnung getragen worden. 100 Mitarbeiter arbeiten in dem hochmodernen 10.000 qm großen Werk im Niedersachsenpark in Rieste. Die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung besteht aus sehr erfahrenen Ingenieuren, die die außerordentlichen Anforderungen in diesem Segment aus der Praxis bei der GRIMME Landmaschinenfabrik sehr gut kennen.Die Firma RICON in Rieste stellt mit 100 Mitarbeitern Sieb- und Fördertechnik her

Sales- und Servicegesellschaften weltweit:

Die GRIMME Sales- und Servicegesellschaften im niedersächsischen Uelzen, England, Irland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Polen, Türkei, Russland, Indien und China konnten die Marktposition weiter stärken. In Belgien und Irland werden aktuell neue Sales- und Servicestationen mit moderner Werkstatt, umfangreichem Teilelager, Ausstellungsbereich sowie Büroflächen gebaut.

Das neue 13.000 qm große Werk in China in Tianjin, ca. 130 km südöstlich von Peking entfernt, steht kurz vor der Vollendung und wird auch den alten Sales- und Servicestandort in Peking ablösen. In diesem Werk werden GRIMME Maschinen speziell für den chinesischen Markt produziert. Dafür wird ein eigenes Produktmanagement und Forschungs- und Entwicklungsteam aufgebaut. GRIMME investiert über 13 Millionen Euro in diesen bedeutenden Wachstumsmarkt.Das neue 13.000 qm große Werk in Tianjin ca. 130 km südöst-lich von Peking

Anzeige

Die Familie Grimme:

Franz Grimme leitet seit 1980 die Unternehmensgruppe in der vierten Generation. Christine Grimme zeichnet sich seit 2000 für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Der 29-jährige Sohn Christoph ist seit Juli 2016 Mitglied der Geschäftsleitung der Landmaschinenfabrik und verantwortlich für die Internationale Produktion, zu dem auch das neue Werk in China gehört. Darüber hinaus ist er Gründer des Start-ups Schmiede.ONE. Sein 27-jähriger Bruder Philipp arbeitet als Business Development Manager für den Agrartechnikkonzern AGCO in Südafrika und wird seine umfangreichen Erfahrungen in naher Zukunft ebenfalls in das Familienunternehmen einbringen.

Die GRIMME Gruppe ist für die zukünftigen Aufgaben und den Einstieg in die Digitalisierung der Landwirtschaft und Landtechnik bestens gerüstet. Das Unternehmen wird auf der Agritechnica 2017 eine Vielzahl innovativer Maschinen, digitalisierter Lösungen und Dienstleistungen präsentieren.Philipp, Christine, Franz und Christoph Grimme

Quelle: GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG

Sponsoren