Filter
Zurück

Grüne Baustellen der Zukunft: Dr. Seehuber über MobilHybrid's nachhaltige Lösungen auf der MAWEV Show 2024

Dr. Michael Seehuber, CEO MobilHybrid
LECTURA GmbH Europa
Gehe zu Fotos
Dr. Michael Seehuber, CEO MobilHybrid

Bildquelle: LECTURA GmbH

LECTURA war auf der MAWEV Show 2024 und berichtete über Neuigkeiten aus der Welt der Baumaschinen. Hören Sie unser Live-Gespräch mit Ausstellern, diesmal mit Dr. Michael Seehuber, CEO MobilHybrid.

 
Anzeige

 

[00:00:00]

Aleksandra Jastrzab: Guten Tag zusammen, mein Name ist Aleksandra Jastrzab und ich vertrete LECTURA Press. Es ist Freitag, der 12. April 2024 und wir sind auf der MAWEV Show 2024, von der wir Ihnen Interviews vor Ort bringen. Ich freue mich, Dr. Seehuber von MobilHybrid bei mir begrüßen zu dürfen, Hallo.

[00:00:17]

Michael Seehuber: Grüß Gott. Schön, dass ich da sein darf.

[00:00:20]

AJ: Dr. Seehuber, würden Sie uns kurz erklären, was MobilHybrid ist?

[00:00:24]

MS: Mobil Hybrid ist eine Unternehmung, die sich zur Aufgabe gemacht hat, regenerative Energien in die Baustelle zu bringen und die größtenteils davon lebt, dass wir Technologien, die diese regenerativen Energien unterstützen, so anwenden, dass wir damit optimal die Energieversorgung auf einer Baustelle sicherstellen können.

[00:00:53]

AJ: Angesichts der steigenden Nachfrage nach umweltfreundlichen Baumaschinen, welche grünen Technologien implementiert ihr Unternehmen in seine aktuellen oder zukünftigen Produkte, die auf der MAWEV Show präsentiert werden?

[00:01:06]

MS: Ganz besonders wichtig sind hier unsere Stromspeicher zu erwähnen, die es ermöglichen, von kleinen Baustellen bis zu sehr großen Baustellen einen autarken Betrieb der Baustelle energetisch sicherzustellen, wenn die Energie eben elektrisch sein soll. Dafür stehen Geräte zur Verfügung, von 4 Kilowatt bis 108 Kilowatt und Kilowattstunden, sodass wir damit die meisten großen Baustellen auch abdecken können.

[00:01:37]

AJ: Wie passt sich MobilHybrid an die digitalen Trends an, die die Baubranche transformieren und können Sie spezifische Beispiele für diese Technologien nennen?

[00:01:46]

MS: Aber gerne, sehr gute Frage. Einer der großen Trends ist die Beobachtung der Baustelle und des Gerätes selber. Dafür haben wir in alle unsere Geräte ein Modem eingebaut und können über ein Portal sämtliche Aktionen des Gerätes fern überwachen. Damit entfällt die direkte Diagnose durch den Kunden und wir sind sicher, mit unseren Sensoren die richtigen Schlüsse aus dem Gerät an der Baustelle ziehen zu können.

[00:02:18]

AJ: Welche Rolle spielt das Feedback von Endnutzern bei der Entwicklung neuer Baumaschinen für ihr Unternehmen und wie hat dieses Feedback zur Gestaltung auf der MAVEW Show vorgestellten Produkten beigetragen?

[00:02:31]

MS: Auch eine gute Frage. Wir sind angewiesen, dass unsere Kunden uns Feedback geben, was sie sich noch wünschen, bzw. wo gewisse Schwachstellen im Ablauf auf der Baustelle sind. Dafür haben wir spezielle Sensoren entwickelt, wie zum Beispiel ein Tanksensor, der den Generator, der gar nicht unser Lieferumfang ist, überwacht und schaut, ob genügend Benzin im Generator ist, der an unseren MobilHybrid angeschlossen ist. Wir steuern damit den Generator fern und können sicherstellen, dass immer genügend Energie und Tankinhalt im Generator ist und damit ein reibungsloser Betrieb möglich ist. Sollte der Tankinhalt unter ein gewisses Level sinken, gibt es einen Alarm per E-Mail an den jeweiligen Kunden, der dann das Nachtanken erledigen kann.

[00:03:24]

AJ: Vielen Dank! Damit wird unser Interview auch schon beendet, vielen Dank für ihre Zeit heute.

[00:03:27]

MS: Ja, ganz, ganz herzlichen Dank für Ihren Besuch bei uns.

Quelle: LECTURA GmbH

Kontaktieren Sie LECTURA GmbH

LECTURA GmbH

Adresse

Ritter-von-Schuh-Platz 3
90459 Nürnberg
Germany

Kontakt

Dr. Iva Thiel

E-Mail

info@lectura.de

Webseite

www.lectura.de