Filter
Zurück

Oshkosh Corporation kauft AUSA

Oshkosh Corporation kauft AUSA
JLG Europa, Amerika
Gehe zu Fotos
Oshkosh Corporation kauft AUSA

Bildquelle: JLG

Komplementäres Produktportfolio vertieft Marktreichweite und stärkt die Partnerschaft mit JLG.

Anzeige

Die Oshkosh Corporation (NYSE: OSK), ein führender Innovator von Spezialfahrzeugen und -ausrüstungen, gab heute den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahme von AUSACORP S.L. (AUSA) bekannt, einem internationalen Unternehmen in Privatbesitz und Hersteller von Raddumpern, geländegängigen Gabelstaplern und Teleskopladern für die Bau-, Materialumschlags-, Landwirtschafts-, Landschafts- und Spezialausrüstungsbranche. Nach Abschluss der Transaktion wird AUSA Teil des Oshkosh Access Segments.

“Die Geschichte von AUSA als Hersteller von qualitativ hochwertigen, speziell angefertigten Geräten passt zu unserer Innovate. Serve. Advance.-Strategie und ermöglicht es uns, unser Produktangebot sowohl in aktuellen als auch in angrenzenden Märkten zu erweitern”, sagte John Pfeifer, Präsident und Chief Executive Officer der Oshkosh Corporation. “Wir freuen uns darauf, das AUSA-Team in der Oshkosh-Familie willkommen zu heißen.”

Die AUSA-Produkte werden die JLG®-Teleskopstapler sowie die Hinowa-Raupendumper und -Stapler ergänzen, um das Geräteportfolio des Access-Segments zu erweitern. Die Unternehmen arbeiten seit 2020 im Rahmen einer Partnervereinbarung zusammen, wobei AUSA den Kompakt-Teleskoplader SkyTrak® 3013 der Marke JLG herstellt.

“Wir freuen uns, unsere Kräfte mit einem bewährten Partner wie AUSA zu bündeln”, sagte Mahesh Narang, Executive Vice President Oshkosh Corporation, und Präsident Access. “Die Kombination unserer hochentwickelten technologischen Kompetenzen und robusten Ausbildungs-, Support- und Serviceinfrastrukturen wird es uns ermöglichen, unsere Kunden besser zu bedienen und gezieltes Wachstum zu ermöglichen.”

“Wir streben ständig nach Spitzenleistungen bei unseren Produkten, Dienstleistungen und Geschäften”, sagte Ramon Carbonell, Chief Executive Officer von AUSA. “Eine vertiefte Beziehung mit Oshkosh wird die Reichweite unserer Produkte erweitern, was ein gemeinsames Ziel unserer Unternehmen ist.”

AUSA, das 1956 in Barcelona, Spanien, gegründet wurde, meldete für 2023 einen Umsatz von rund 132 Millionen Dollar. Die rund 350 Mitarbeiter und 600 Händler des Unternehmens können auf eine lange Geschichte der Innovation, der Qualität und des Kundendienstes zurückblicken.

Die Übernahme von AUSA unterstützt die Strategie des beschleunigten Wachstums von Oshkosh. Die Transaktion, die den üblichen Abschlussbedingungen unterliegt, wird voraussichtlich innerhalb von 90 Tagen abgeschlossen sein.

Quelle: JLG