Filter
Zurück

Haptische Kollisionsvermeidung

Das System für die haptische Kollisionswarnung kombiniert Hard- und Software-Bausteine aus dem BODAS Ecosystem für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Baumaschinen.
Bosch Rexroth AG Europa
Gehe zu Fotos
Das System für die haptische Kollisionswarnung kombiniert Hard- und Software-Bausteine aus dem BODAS Ecosystem für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von Baumaschinen.

Bildquelle: Bosch Rexroth AG

Nominierung für bauma Innovationspreis 2022: Assistenzsystem warnt per intuitiver Joystick-Vibration vor Zusammenstößen

  • Haptisches Feedback erhöht Sicherheit für Fahrer, Maschine und Umfeld

  • Präzise Umfelderkennung durch Ultraschall

  • Zusätzliche Automatisierungsoption: Notbremsassistent für Fahrbetrieb

Anzeige

Bosch Rexroth ist mit einem neuartigen System zur haptischen Kollisionsvermeidung für den bauma Innovationspreis 2022 nominiert. Auf Basis einer präzisen Umfelderkennung per Ultraschall warnt die Assistenzfunktion das Bedienpersonal von Baggern, Radladern und weiteren Baumaschinen intuitiv per Vibration am Joystick vor drohenden Zusammenstößen. Art und Intensität des haptischen Feedbacks informieren über die Objektentfernung. Wird die Maschine mit zwei Joysticks bedient, kann das System durch Vibration des jeweiligen Joysticks sogar die Richtung vermitteln, aus der sich das Objekt nähert. Anders als bei einem rein visuellen oder akustischen Feedback bleibt die Aufmerksamkeit nahezu uneingeschränkt beim Arbeitsvorgang, was wertvolle Reaktionszeit spart.

Der haptische Kollisionsschutz ist ein Beleg dafür, wie modulare Assistenzsysteme die Sicherheit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz erhöhen. Auch bei lauten Umgebungsgeräuschen und ohne Blick auf das Display kommt die Warnung direkt in den Händen des Fahrers an.

Für höhere Automationsstufen besteht zudem die Option zum automatischen Bremseingriff über das elektrohydraulisch gesteuerte Fremdkraftbremsventil GEMINI von Bosch Rexroth. Erfolgt keine rechtzeitige Reaktion auf die Warnung, wird der erforderliche Bremsdruck automatisch aufgebaut.

Das Assistenzsystem setzt sich aus Hard- und Software-Bausteinen aus dem BODAS Ecosystem zusammen. Hierzu zählen neben der Software die USS Ultraschallsensoren inklusive intelligenter Auswerteeinheit, Sense+ Joysticks, DI4 Displays und RC-Controller.

Für die praktische Ausgestaltung lässt sich das Vibrationssignal bezüglich Intensität und Vibrationsmuster variieren. Dadurch lässt sich bei langsamer Annäherung der Abstand zu einer Gefahrenquelle einschätzen. Bei einer Bedienung mit zwei Joysticks kann das System durch unterschiedliche Vibration sogar die Richtung vermitteln, in der sich das Objekt befindet. In Kombination mit einer entsprechenden Visualisierung auf dem BODAS Display lässt sich die Position genau lokalisieren.

Zusätzlicher Schutz durch virtuelle Wände

Sogenannte „virtuelle Wände“ ermöglichen eine situationsspezifische Arbeitsraumüberwachung, so dass Bagger, Radlader und weitere Baumaschinen insgesamt deutlich sicherer und produktiver arbeiten. Die dafür neu entwickelte Software gestattet die flexible Einrichtung spezifischer Sicherheitsbereiche durch den Anwender. Die entsprechende Parametrierung kann beispielsweise über das BODAS Touch-Display oder mit Hilfe einer Teach-In Funktion erfolgen.

Automation Demonstrator auf der bauma 2022

Besucher der bauma können die haptische Kollisionsvermeidung vom 24. bis 30. Oktober 2022 im Rahmen des „Automation Demonstrators“ in Halle A3, Stand 327 live an einem Baggerarm-Modell ausprobieren.

 

Quelle: Bosch Rexroth AG