Filter
Zurück

Hinowa stellt sich der Herausforderung, auch in Zukunft seine Spitzenstellung in der 15-Meter-Klasse zu halten.

In München sind alle Augen auf den Hinowa-Stand (FS1103/8) gerichtet: Auf der Bauma 2016, die vom 11. bis 17. April in der bayrischen Hauptstadt stattfindet, wird das jüngste Mitglied der LightLift-Familie enthüllt. Es ist bereits bekannt, dass es 15.70 Performance IIIS heißt und die nicht einfache Mission hat, die Erfolgslinie der Goldlift 14.70, der bis heute noch immer meistverkauften Raupen-Arbeitsbühne ihrer Klasse in Europa, fortzusetzen.

Anzeige

Der Prospekt lässt die Anstrengung und das Engagement des Forschungs- und Entwicklungsteams erahnen, mit denen es die neue LightLift 15.70 entwickelt hat, um auch in Zukunft auf dem gesamten Kontinent die von den Vermietern bevorzugte Arbeitsbühne zu sein. Als Beispiel sei hier der Gelenkaufbau aus hochfestem Stahl erwähnt, der jetzt die Teleskoparm-Struktur verwendet, die einen konstanten senkrechten Anstieg der Hebebühne von 10 Metern ermöglicht und eine maximale Arbeitshöhe von 15,40 Metern erreicht. Darüber hinaus bietet der Ausleger der PERFORMANCE Klasse ein Nutzgewicht von 230 Kilogramm, das gleichmäßig am Arbeitsbereich der Maschine entlang verfügbar ist. Mit einem konstanten horizontalen Auszug von 6,6 Metern wird das Höchstgewicht nicht mehr durch die Position des Korbes, der Arbeitshöhe und des Armauszugs variiert. So können stets zwei Personen mit der gesamten, erforderlichen Ausrüstung im Korb in jeder Höhe arbeiten.

Das neue Modell ist allerdings nicht nur leistungsstärker, sondern auch kompakter als sein Vorgänger. Der Stabilisierungsraum wird um 8% reduziert und beträgt jetzt 2,8 x 2,8 Meter, wobei die Abmessungen in fahrbereitem Zustand besonders gering sind: Ohne Korb ist die neue LightLift 15.70 lediglich 3,4 Meter lang (gut 47 Zentimeter kürzer als die Goldlift 14.70 IIIS), während das Fahrzeug dank seiner Höhe von weniger als 2 Metern durch normale Tore in Gewerbe- und Wohngebäuden fahren kann. Dank der kompakten Abmessungen und der Sonderausstattungen, wie beispielsweise den weißen Raupenketten, ist die LightLift 15.70 besonders geeignet für die Ausführung von Arbeiten in Innenbereichen wie Kirchen, Museen und Ausstellungs- und Gewerberäumen mit hohen Decken.

Die qualitativ hochwertigen Komponenten und Design-Merkmale, wie die schmierfreien Glasfaser-Buchsen, verleihen der Maschine höchste Zuverlässigkeit. Als Antrieb bietet Hinowa für die neue LightLift 15.70 serienmäßig zwei Bi-Energy-Optionen an: Die Verbrennungsmotoren - die Honda-Benzinmotoren mit 390 cm3 Hubraum und 11,7 PS SAE mit automatischer Drehzahlsteuerung und der Hatz-Dieselmotor mit 10 PS SAE mit automatischer Beschleunigung - gewährleisten Effizienz, Zuverlässigkeit, niedrigen Verbrauch und reduzierte Emissionen. Beide Power Units sind an einen Elektromotor angeschlossen, der mit 110 und 220 Volt Netzspannung kompatibel ist. Die Lithium-Ionen-Version dagegen, ist mit einem Lithium-Akku mit 36 Volt und 100 Ampere/Stunde mit Schnellladesystem (80% in zwei Stunden) im Plugin-Modus ausgestattet. Diese Einheit ersetzt sowohl den Verbrennungs- als auch den Elektromotor und erlaubt die Arbeit auch ohne Stromnetz. Sie ermöglicht der neuen LightLift 15.70 unübertroffene Ergebnisse in Bezug auf Einsatzvielseitigkeit, Laufruhe, Umweltfreundlichkeit und Autonomie. Hinowa war seit jeher Vorreiter im Bereich der autonomen Stromversorgung und stattet seine Maschinen seit 2008 mit der Lithium-Ionen Ausrüstung aus - lange bevor diese Methode zu dem wurde, was sie heute ist: Ein Standard für die größten europäischen Hersteller.

Die Handhabung und die Steuerung der Maschine sind einfach und intuitiv, dank des bewährten Hinowa-Systems IIIS: Auf dem Bedienfeld befinden sich eine Schaltfläche für die Stabilisierung, eine für die Destabilisierung und ein Joystick für die Bewegung der Hebebühnen-Mechanik. Der Benutzer kann alle Informationen und Meldungen auf einer einfach abzulesenden Anzeige sehen. Auch die neue LightLift 15.70 ist mit dem RAHM Kontroll- und Diagnostiksystem ausgestattet, das zwei große Vorteile bietet: In Bezug auf Sicherheit, da die Maschine über ein integriertes GPS-Gerät jederzeit lokalisiert werden kann und im Hinblick auf die Wartung, da der Hinowa-Kundendienst die Diagnosevorgänge und die Software-Aktualisierungen an der Maschine im Fernbetrieb vornehmen kann.

Anzeige

Dante Fracca, Präsident von Hinowa, hat am Rand der Präsentation des Vertriebsnetzes des Unternehmens erklärt: „Die neue LightLift 15.70 PERFORMANCE IIIS setzt neue Maßstäbe für Technik und Leistung in der 15-Meter-Klasse und führt auch in diesem Marktsegment Lösungen ein, die bisher nur den höheren Klassen vorbehalten waren. Wir sind mit der Arbeit unserer Ingenieure sehr zufrieden und setzen große Erwartungen in die neue Maschine in Bezug auf ihre Verkaufsergebnisse, da wir überzeugt sind, ein vielseitiges und modernes Produkt entwickelt zu haben, das die Zustimmung eines breiten Benutzerkreises finden wird“.

Die neue LightLift kann bereits bestellt werden und die ersten Auslieferungen sind im Juli 2016 vorgesehen.

Sponsoren