Filter
Zurück

Hyundai Heavy Industries weiter auf dem Vormarsch

Hyundai Heavy Industries strebt an, bis zum Jahr 2017 der weltweit drittgrößte Hersteller für Bagger und Radlader hinter den beiden Marktführern zu werden. HHI wird bis dahin seinen Marktanteil von derzeit 5 auf dann 8 % erhöhen.

Anzeige

Derzeit betreut HHI den Weltmarkt für Baumaschinen mit 28 eigenen Niederlassungen und 21 Tochtergesellschaften. Alle in Europa verkauften Hyundai-Baumaschinen stammen sämtlich aus südkoreanischer Fertigung.

Das 2012 errichtete Werk in Brasilien fertigt Bagger und Radlader und hat 2013 die Baggerlader-Produktion aufgenommen. 2014 wird in Russland die Bagger- und Baggerladerproduktion anlaufen.

Der sich eher verhalten entwickelnde deutsche Baumaschinenmarkt wird in einigen Regionen besonders von durchaus zufriedenstellenden Zuwächsen bei Tiefbaugeräten aufgefangen.

In Deutschland befindet sich Hyundai in einer starken Wachstumsphase – derzeit wird das Händlernetz bundesweit verdichtet. In den wichtigen Maschinengruppen Hydraulikbagger und Radlader hat HHIE bereits einen Marktanteil von 5%. In Norddeutschland, wo man schon seit 15 Jahren mit starken Händlern, vor allem Hyundai Baumaschinen Nord, vertreten ist, hat Hyundai 9 % Marktanteil bei schweren Maschinen. Hyundai Baumaschinen Nord aus Bad Bentheim mit fünf an­geschlossenen Händlern und LST A|B|I aus Lübeck mit drei Niederlas­sungen sorgen für einen flächendeckenden Vertrieb in dieser wichtigen Region Deutschlands.

Hyundai will in den kommenden Jahren bis 2017 der drittgrößte Hersteller von Baggern und Radladern werden und hat deshalb auf der Nordbau ei­nen Leistungsquerschnitt vom Mini- über Mobil- und 26-t-Kettenbagger bis hin zum 4,5-m³-Radlader am Start.

Hyundai Baumaschinen verzeichnet einen guten Auftragseingang wobei auffällt, dass insbesondere Kunden aus der stationären Gewinnung, der Baustoffindustrie und aus der Tiefbausparte immer stärker ihre eingeführten Lieferanten zu Gunsten von Hyundai wechseln - Frank Frickenstein leitet den deutschen Vertrieb der Baumaschinen mit Sitz in Dortmund und resümiert: „Es ist ein gutes Zeichen, dass unsere Händler immer mehr Kunden von Marktbegleitern von der Qualität, der Performance und der Unterstützung überzeugen können“.

Große Händlerorganisationen, die teils mit eignen Niederlassungen oder mit angeschlossenen Händlern den Markt bearbeiten, tragen zur Steigerung der Marktanteile bei.

Beispielsweise ist es gelungen, in einigen wichtigen Gebieten schon zweistellige Marktanteile zu realisieren. Im Verkaufsgebiet von Hyundai Baumaschinen Nord in Bad Bentheim beträgt der Marktanteil bei Kettenbaggern schon jetzt zehn Prozent. Auch die starke LST A|B|I-Organisation hat im Norden bei Radladern für einen Marktanteil von ca. zehn Prozent gesorgt. Im Hausgebiet von LST A|B|I beträgt der Marktanteil bei Radladern acht Prozent, im Vertriebsgebiet von HBN beträgt der Hyundai-Marktanteil bei Kettenbaggern zehn Prozent. Insgesamt wird Hyundai Heavy Industries in Deutschland im Jahr 2013 deutlich über 400 Baumaschinen absetzen – die Gabelstapler werden über zwei selbständige Importeure angeboten.

Anzeige

Da auch in Deutschland der Trend zur Miete ungebrochen ist, erarbeitet Hyundai Heavy Industries derzeit ein Konzept, das den Händlern den Aufbau einer eigenen Mietflotte erleichtert. Dazu Frank Frickenstein: „Unser Programm mit Mobil- und Kettenbaggern, Radladern, Mini-/Midibaggern und Skidsteer-Ladern ist sicher für die Vermietung ideal – unsere regionalem Händler haben einen sehr guten Bezug zu ihren Kunden, in diesen regionalen Vertretungen sehe ich derzeit das größere Mietpotential für unsere Maschinen. Unabhängig davon stehen wir auch bei Großprojekten mit den bundesweit tätigen Baumaschinenvermietern im Dialog“.

Die Nordbau ist ein wichtiges Leistungsschaufenster, das in diesem Jahr von HHI mit einem repräsentativen Stand mit großer Maschinenauswahl beschickt wird.

Sponsoren