Filter
Zurück
Franz Xaver Meiller Gehe zu Fotos
Franz Xaver Meiller

Interview Meiller auf der bauma

Herrn Franz X. Meiller, Gesellschafter und Marketingleiter der F.X. Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik GmbH & Co KG im Interview mit LECTURA Press auf der bauma 2019

Wie hat sich Ihr Familienunternehmen zu so einem großen Anbieter von hochwertigen Kippaufbauten entwickelt?

Anzeige

Unser Unternehmen wurde 1850 gegründet und gilt als Erfinder des Kippers. Meine Familie kommt ursprünglich aus dem Schmiedehandwerk und mein Ururgrossvater hat damals unter anderem frei formgeschmiedete Zahnstangenwinden hergestellt. Man kann sich das vorstellen wie eine handbetriebene Winde, von der Systematik her eine Apparatur, die Gewichte heben kann. Und dann hatte er die entscheidende Idee. Er baute diese Winde in einen Lastwagenanhänger ein und konnte so diesen Aufbau zum Kippen bringen - die Erfindung des Meiller Kippers -. Wenn man vom Kipper spricht, spricht man von Meiller, so wie wenn man Uhu, Tesafilm oder Tempo sagt. Jeder weiss was gemeint ist. Sehr früh hat Franz Xaver Meiller erkannt wie wichtig ein Markenname ist. Das Wort Markenpolitik kannte man damals noch nicht, aber meine Vorfahren wussten, dass Meiller auf den Produkten stehen muss und dieses Branding wird natürlich bis heute praktiziert.

Auch daher resultiert der hohe Bekanntheitsgrad der Marke Meiller. Und auch Fügung und Glück gehört dazu, weil sich jede Generation für diese Kipper interessiert hat, was ja nicht selbstverständlich ist. Sie sprechen gerade mit der 5. Generation, meine Kinder sind die 6. Generation und es gibt auch schon eine 7. Generation aus der Mitgesellschafter Familie Meyer. Ich bin guter Dinge dass es uns noch sehr lange gibt und wenn Sie unseren Nachfahren diese Fragen stellen, diese ähnlich freudig, überzeugt und zuversichtlich antworten werden.

Für welche Wirtschaftszweige eigenen sich diese Kippaufbauten?

Wir beliefern die Bauindustrie und die Entsorgungsindustrie. Dazu gibt es jeweils die passenden Produkte. Für die Entsorgungsbranche sind es die Absetz- und die Abrollkipper und in der Baubranche sind es unsere kippbaren Anhänger, die Hinterkipper, die Zweiseitenkipper und die klassischen Dreiseitenkipper, aber auch unsere neuen Abrollkipper. Dabei ist unser Wettbewerbsvorteil, dass wir alles aus einer Hand anbieten. Also Stahlbau, Hydraulik und Elektronik. Hier ist für Meiller vor allem die von uns in München selbst produzierte Hydraulik das Herzstück. Auch unsere neue Eco-Kupplung für motorseitig angebrachte Pumpen wird auf der bauma bereits stark nachgefragt. Wir liefern nicht nur europaweit sondern auch in viele entfernte Länder, wie jüngst nach Chile. Dort werden die robusten Meiller Hinterkipper vor allem in den Minen eingesetzt. Überall wo Qualität, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Service gefragt ist, ist der Meiller Kipper ganz weit vorne.

Thomas Mittermeier

Frage an Herrn Thomas Mittermeier, Produktmanagement

Wie entwickelt sich die Baureihe der Abrollkipper, gibt es hier was Neues?

Ja, der MEILLER RS26 ist unser neuestes Produkt und unsere Neuvorstellung hier zur bauma. Er ist der Abrollkipper für den schweren Einsatz vorrangig mit 4-Achs LKW. Der Aufbau kann aber auch auf 3- Achser erfolgen. Der RS26 ist in erster Linie für den schweren Einsatz in der Baubranche konzipiert. Auch für bestimmte Anwendungsfälle in der Entsorgungsbranche ist unser neuer MEILLER RS26 der ideale Abrollkipper.

Frage an Herrn Franz Xaver Meiller

Wie wichtig ist die Messe bauma für Ihr Unternehmen?

Anzeige

Sehr wichtig, denn hierher kommen viele Anwender. Sie tragen das Herz auf der Zunge und sagen uns was Sache ist. Ich freue mich immer, wenn ich so eine klare Rückmeldung vom Markt bekomme. Zudem waren wir von der ersten bauma an bis heute immer dabei. Sie ist mittlerweile die die Weltleitmesse der Branche und das in München. Wir haben also ein Heimspiel. Nicht nur deshalb gibt es bei uns am Messestand seit je her Weisswürste mit denen wir ähnlich punkten wie mit unseren Aufbauten.

Haben Sie auch etwas zu teilen? Kontaktieren Sie uns unter press@lectura.de und wir helfen Ihnen, Ihre Neuigkeiten zu verbreiten.

Quelle: LECTURA Verlag GmbH

Sponsoren