Filter
Zurück
JCB JS300 Gehe zu Fotos
JCB JS300

JCB Bagger mit neuen Motoren und höherer Kraftstoffeffizienz

Neue Dieselmotoren der Eurostufe IV sorgen bei den größeren JCB Raupenbaggern für noch mehr Kraftstoffeffizienz, Produktivität und Leistung. Der MTU-Motor 6R1000 hat sich mit seinen sechs Zylindern bereits im größten Radlader von JCB bewährt – jetzt gibt es ihn auch für die Baggermodelle JS300, JS330 und JS370.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Selektive katalytische Reduktion (SCR) – Eurostufe IV

  • Erfüllt europäische und nordamerikanische Abgasnormen

  • Geringer AdBlue-Verbrauch – große Nachfüllintervalle

  • Kein Dieselpartikelfilter – keine Wartung‌

JCB JS300

Bewährte Leistung

Der hocheffiziente MTU-Dieselmotor ist mit 7,7 Litern Hubraum, Turbolader und Ladeluftkühler ausgestattet und liefert 180 kW (241 PS) Leistung für den JS330 und 210 kW (281 PS) für die Modelle JS330 und JS370. Der in die Abgasanlage integrierte SCR-Katalysator setzt dosiert harnstoffbasiertes Diesel Exhaust Fluid (DEF oder AdBlue) ein und reduziert damit den Stickoxidausstoß um fast 90 Prozent. Ihre Einführung bedeutet beim JS370 für Kunden Kraftstoffeinsparungen bis zu 10% und 5% bei den Modellen JS300 und JS330.

Mit diesem System erfüllt der Motor die Vorgaben der Eurostufe IV ohne Dieselpartikelfilter (DPF), das heißt weniger Kosten und unkomplizierte Wartung. Der DEF-Tank hat eine Füllmenge von 47 Litern. Der Verbrauch entspricht 3 Prozent der verbrauchten Kraftstoffmenge. Der gut zugängliche DEF-Tank muss nur bei etwa jedem dritten Nachtanken von Diesel befüllt werden. Die Bagger der Baureihe JS besitzen ein in den Hauptmonitor integriertes Warnsystem.

Dieses System informiert abgestuft über den sinkendem DEF-Füllstand, um eine automatische Leistungsabsenkung bei ungenügendem Füllstand zu vermeiden. Die mit dem neuen MTU-Motor ausgestatteten Bagger kommen jetzt mit zwei statt drei Kraftstofffiltern aus. Das wiederum senkt die Betriebskosten. Die Servicearbeiten erleichtert ein neues Kraftstoff-Absperrventil.

JCB JS300

Auch der Luftfilter der neuen JCB Maschinen wurde optimiert. Die Ultra-Web®-Filter mit Nanofasertechnologie haben eine deutlich höhere Rückhaltekapazität für Staub. Die Filtereinheit ist dreimal effizienter als der herkömmliche Filter und ermöglicht dennoch einen höheren Luftdurchsatz. Sie ist stärker und haltbarer und wenn sie zusammen mit einem optionalen Scavenger-Vorfilter eingesetzt wird erübrigt sich ein Vacuator™-Ventil.

Das neue einteilige Schutzdach optimiert den Zugang zum Motor. Die Trittstufen sind neu gestaltet und die erweiterte untere Stufe ist Teil einer zweistufigen Werkzeugbox. Die untere Ebene ermöglicht den Zugang zur serienmäßigen Betankungspumpe und die obere enthält den Filter für DEF (AdBlue). Erhöhte Sicherheit bieten jetzt Profilplatten auf den Stufen und dem Oberwagen, serienmäßige Handläufe am Aufstieg und den Seiten sowie weiterer Trittschutz. Optional sind komplett umlaufende Handläufe erhältlich.

JCB JS300

Der Seitenaufprallschutz (SIPS) von JCB gehört bei den XD-Abrissbaggern in HeavyDuty- Ausführung zur Serienausstattung. Jetzt ist er auch optional für alle anderen Modelle erhältlich. Dieses integrierte Kastenprofil schützt als zusätzliche Barriere den Oberwagen der Maschine.

Für die drei Bagger ist auch ein Plus-Paket erhältlich. Dazu gehören in der Kabine der Fahrersitz in Deluxe-Ausstattung, das Radio, Fußstützen und Fahrhebel mit T-Griff. Außen zeigt sich das Plus-Paket mit schwarzem Oberwagen, Regendach, sechs LED-Arbeitsleuchten, Scavenger-Vorfilter.

JCB JS330

Quelle: JCB

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe