Filter
Zurück

Let`s pitch: Start-ups auf dem Weg nach ganz oben

Daimler

Nach neunzig Tagen Vorbereitung sind die elf Finalisten des Accelerator-Programms Startupbootcamp jetzt bereit für den finalen Pitch. In den letzten drei Monaten haben die Start-ups in den Feldern Mobilität, Konnektivität und Big Data an ihren innovativen Projekten gefeilt, Geschäftsmodelle entwickelt und Produkte getestet. „Mit welcher Power und Leidenschaft die jungen Teams an die Arbeit gegangen sind, hat uns wirklich beeindruckt“, so Dr. Frank Spennemann aus dem Bereich Business Innovation bei Daimler. „Die Entwicklungen der Start-ups zu beobachten und sie mit Rat und Tat zu unterstützen, war auch für uns eine Bereicherung - die Ergebnisse sprechen für sich.“

Anzeige

Einige Start-Ups des diesjährigen Programms interessieren Daimler besonders – mit cleveren Ideen, die im automobilen Bereich Anwendung finden könnten, etwa High-Mobility aus Estland und Schweden: Mit Hilfe der Bluetooth Low Energy Architektur verbinden die Gründer Smartphones oder Tablets via Bluetooth mit den Infotainment-Systemen von Autos. Damit lassen sich Fahrzeugfunktionen bequem über die mobilen Geräte regulieren, etwa die Position der Spiegel oder die Temperatur. Die Entwickler des spanischen Start-Ups Avuxi führen Informationen aus verschiedenen sozialen Netzwerken zusammen und generieren daraus so genannte Heat Maps über angesagte Lokalitäten oder Viertel einer Stadt – je mehr Personen die entsprechenden Restaurants oder kulturellen Angebote nutzen, desto mehr rötet sich die Karte an der entsprechenden Stelle. Mit einer personalisierten Anzeige dieser Informationen über die Fahrzeugnavigation könnten Kunden diese beliebten „Hot Spots“ gezielt ansteuern – oder natürlich auch umgehen. Ebenfalls interessant sind die Lösungen des Start-Ups Shoutr, die es ermöglichen, Dateien auf verschiedenen Geräten sehr einfach zu teilen.

Alle drei Start-Ups haben das Mentoring-Angebot der Daimler-AG bereits angenommen. Das Team von High-Mobility flog im Oktober für zwei Wochen nach Palo Alto im Herzen des Silicon Valley, erhielt dort Einblicke in die Innovationsschmiede von Mercedes-Benz Research and Development North America und tauschte sich intensiv mit den Experten aus. Gemeinsam mit Shoutr und Avuxi nahm High-Mobility außerdem an einem Startupbootcamp-Workshop bei Daimler in Stuttgart teil. Dabei drehte sich alles um kreative Ideen und die mögliche Umsetzung neuer Geschäftsideen in der Automobilbranche.

Über Startupbootcamp

Startupbootcamp macht es sich seit 2010 zur Aufgabe, gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft junge Start-ups weltweit zu unterstützen. Das dreimonatige Accelerator-Programm findet einmal jährlich in vier europäischen Städten und im israelischen Haifa statt. Herzstück von Startupbootcamp ist das Netzwerk von Mentoren aus unterschiedlichsten Branchen, die den Unternehmensgründern ihre Expertise, ihre Erfahrung und - besonders wichtig - ihre Zeit zur Verfügung stellen. Mercedes-Benz ist neben HDI und Bosch Sponsor des diesjährigen Programms in Berlin. Der Investor Demo Day, das große Finale von Startupbootcamp findet am 06. November in Berlin statt (http://www.startupbootcamp.org/events/berlin-investor-demo-day.html).

Über Business Innovation

2007 gestartet ist Business Innovation der Think Tank der Daimler AG für kreative Antworten auf Fragen, die über das Kerngeschäft der Automobilherstellung hinausgehen. Das Team erkennt Zukunftstrends, sowie technologische, soziale und kulturelle Entwicklungen, um davon ausgehend profitable Geschäftsmodelle zu entwickeln. Als Pilotvorhaben starteten hier mittlerweile erfolgreich etablierte Projekte wie car2go oder die Mercedes-Benz Driving Academy. Die Teams von Business Innovation sind heute auf der ganzen Welt ansässig: neben der Zentrale in Stuttgart befinden sie sich in Peking, Sao Paulo, Buenos Aires und Sunnyvale in Kalifornien.