Filter
Zurück
Das Pit Viper 311 ist ein Sprengloch-Drehbohrgerät von Atlas Copco. Seine MTU- Motoren des Typs 16V 2000 C66 entsprechen Tier 4 interim und erhöhen Produktivität und Bohreffizienz. Bei einer Drehzahl von 1.800/min liefern sie 970 kW. Gehe zu Fotos
Das Pit Viper 311 ist ein Sprengloch-Drehbohrgerät von Atlas Copco. Seine MTU- Motoren des Typs 16V 2000 C66 entsprechen Tier 4 interim und erhöhen Produktivität und Bohreffizienz. Bei einer Drehzahl von 1.800/min liefern sie 970 kW.

MINEXPO 2016: Rolls-Royce präsentiert MTU-Motoren für Tier 4 und Tier 4 interim

  • MTU-Motoren der Baureihen 2000 für Tier 4 interim und 4000 für Tier 4 werden ausgestellt

  • Baureihe 2000 und 4000 feiern 20-jähriges Jubiläum

  • Erstmals Modell eines Rolls-Royce-Aggregats zur Stromversorgung auf der MINExpo

Rolls-Royce stellt auf der weltgrößten Bergbaumesse MINExpo in Las Vegas vom 26. bis 29. September auf dem Stand 8071 MTU-Dieselmotoren für die Emissionsstufen Tier 4 interim und Tier 4 sowie Service-Angebote vor. Zum ersten Mal wird auf der MINExpo ein Rolls-Royce-Aggregat vorgestellt, das zur  Stromversorgung von abgelegenen Minen eingesetzt werden kann. Die Marke MTU ist Teil von Rolls-Royce Power Systems.

Die Bergbau-Motoren der MTU-Baureihe 2000 decken als 12- und 16-Zylinder-Varianten einen Leistungsbereich von 783 bis 1.163 Kilowatt ab und werden für die Emissionsstufe EPA Tier 4 interim erhältlich sein. Sie erfüllen die US-Norm mittels Abgasrückführung (AGR), 2-stufiger Aufladung, Common-Rail-Einspritzung und Dieseloxidationskatalysator (DOC).

MTU-Baureihe 2000 für Tier 4 interim und 4000 für Tier 4

Auf dem Messestand präsentiert MTU einen 12-Zylinder-Dieselmotor der Baureihe 2000, der der US-Abgasrichtlinie EPA Tier 4 interim entspricht. Die Bergbau-Motoren der MTU-Baureihe 2000 decken als 12- und 16-Zylinder-Varianten einen Leistungsbereich von 783 bis 1.163 Kilowatt ab und sind für die Emissionsstufe EPA Tier 4 interim erhältlich. Sie erfüllen die US-Norm mittels Abgasrückführung (AGR), 2-stufiger Aufladung, Common-Rail-Einspritzung und Dieseloxidationskatalysator (DOC). Außerdem wird ein 12-Zylinder-MTU-Motor der Baureihe 4000 ausgestellt, der entsprechend der Abgasrichtlinie EPA Tier 4 ausgestattet ist. Diese Baureihe deckt als 12-, 16- und gegebenenfalls als 20-Zylindervariante einen Leistungsbereich von 1.150 bis zu 3.000 Kilowatt ab. Die Motoren der Baureihe 4000 halten die US-Emissionsrichtlinie der EPA analog zur Baureihe 2000 mittels AGR, 2-stufiger Aufladung und Common-Rail-Einspritzsystem ein. Eine Abgasnachbehandlung ist nicht notwendig.

Bernd Krüper, Vice President Industrial Business bei MTU, sagt: „MTU-Motoren sind für ihre überdurchschnittlich lange Lebensdauer (TBO), Zuverlässigkeit und ihre sehr gute Kraftstoff-Effizienz bekannt. Diese Eigenschaften sind besonders im Bergbau, einer Anwendung mit höchsten Betriebsstundenzahlen, ein wirtschaftlicher Vorteil für den Betreiber.“ Die Tier-4-interim- und Tier-4-Motoren der MTU-Baureihen 2000 und 4000 können sehr einfach in Fahrzeuge integriert werden, da kein zusätzlicher Platz für eine aufwändige Abgasnachbehandlung mit weiterem Tanksystem benötigt wird. Dadurch wird der Wartungs- und Serviceaufwand reduziert. Da keine SCR-Anlagen mit Harnstofflösungen benötigt werden, ist auch keine zusätzliche Infrastruktur dafür in der Mine notwendig.

Die MTU-Motoren der Baureihe 4000 für die Abgasrichtlinie EPA Tier 4 halten die US-Emissionsrichtlinie mittels AGR, 2-stufiger Aufladung und Common-Rail-Einspritzsystem ein. Die Baureihe deckt als 12-, 16- und gegebenenfalls als 20-Zylindervariante einen Leistungsbereich von 1.150 bis zu 3.000 Kilowatt ab.

MTU-Service-Lösungen für Bergbauanwendungen

Gerade in Bergbauanwendungen sind die Motoren extremsten Bedingungen ausgesetzt: lange Einsätze, schwere Lasten, extremer Staubanfall und harte klimatische Bedingungen. MTU ValueCare bietet ein umfangreiches Service-Portfolio, um die Lebensdauer der Motoren zu verlängern, die Leistung zu maximieren und dabei die Kosten zu optimieren. Das MTU ValueCare-Portfolio beinhaltet neben schneller Ersatzteilversorgung und hochwertigen Verbrauchsprodukten wie Kühlmittel, Motoröl und -filter auch Wartungsverträge, die speziell auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten sind. Mit dem Reman-Programm bietet MTU grunderneuerte Produkte, welche die gleiche Leistung, Qualität und Lebensdauer haben wie neue MTU-Produkte. Ergänzend unterstützt Remote Services den effektiven Betrieb und die optimierte Wartung der Kundenanlagen durch die Möglichkeit der Betriebsdatenbereitstellung und Auswertung auf einem webbasierten Portal. MTU bietet Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus, sogar für klassische Produkte wie die Detroit Diesel Zweitakt-Produktlinie.

Zum ersten Mal stellt Rolls-Royce auf der MINExpo ein Modell eines 20-Zylinder-Aggregats vom Typ B35:40 aus. Die erdgasbetriebene Baureihe B35:40 ist für den 60-Hertz-Markt als 12-, 16- und 20-Zylindervariante in einem elektrischen Leistungsbereich von 5.375 bis 9.000 Kilowatt erhältlich. Die Aggregate auf Basis mittelschnelllaufender Motoren sind besonders wegen ihrer hohen Leistung zur Stromerzeugung für abgelegene Gebiete oder Minen geeignet.

Vor 20 Jahren zum ersten Mal ausgeliefert: MTU-Motoren der Baureihe 4000

Vor 20 Jahren – im Februar 1996 – wurde der erste 16-Zylinder-Motor der Baureihe 4000 für einen Muldenkipper an den Baumaschinenhersteller Euclid, der heute zu Hitachi gehört, ausgeliefert. Mit den Erfahrungen von 37.000 Motoren im Feld mit insgesamt 180 Mio. Betriebsstunden über alle Anwendungen hinweg, arbeitet MTU inzwischen an der dritten Generation der Common-Rail-Einspritzung. Auch die Baureihe 2000 wurde 1996 erstmals der Bergbaubranche vorgestellt. Bis heute wurden von ihr mehr als 55.000 Motoren über alle Anwendungen hinweg verkauft.

Erstmals Aggregat der Marke Rolls-Royce auf der MINExpo

Zum ersten Mal wird auf der MINExpo ein Modell eines 20-Zylinder-Aggregats vom Typ B35:40 von Rolls-Royce ausgestellt. Die erdgasbetriebene Baureihe B35:40 ist für den 60-Hertz-Markt als 12-, 16- und 20-Zylindervariante in einem elektrischen Leistungsbereich von 5.375 bis 9.000 Kilowatt erhältlich. Die Aggregate auf Basis mittelschnelllaufender Motoren sind besonders wegen ihrer hohen Leistung zur Stromerzeugung für abgelegene Gebiete oder Minen geeignet.

Weltweit größter Muldenkipper: Der Belaz 75710 ist der erste Muldenkipper mit einer Doppelmotorenanlage. Ist der Truck beladen, arbeiten beide 16V 4000 C11-MTU-Diesel, ohne Fracht ist ein Motor im Leerlauf. Mit einer Länge von über 20 Metern, einer Höhe von acht Metern und einer Ladekapazität von 450 Tonnen ist er der größte Muldenkipper der Welt.

Sponsoren