Filter
Zurück

Müller-Elektronik erweitert sein Produktspektrum im Bereich der Gülle- und Universalstreuer-Systeme

Als Erweiterung des Produktspektrums stellt ME nun auf der SIMA, der internationalen Fachmesse für Landtechnik in Paris, in der Zeit vom 22. bis zum 26. Februar 2015 seine neuen Lösungen für Güllewagen und Universalstreuer vor. Bei diesen ME-Produkten handelt es sich natürlich um ISOBUS-Systeme. Parallel dazu wird es mit dem UNI SPREAD-Control eine für die Universalstreuer kostengünstigere Stand-Alone-Lösung geben.

Anzeige

Die ISOBUS-Lösungen für Güllewagen und Universalstreuer haben die gleiche Basis und bieten somit auch die gleichen Vorteile. Beide Lösungen sind kaskadierbare Jobrechnersysteme; mit der Anzahl der Maschinenfunktionen wächst somit auch die Anzahl der Jobrechner, insgesamt auf bis zu acht pro System. Beide ISOBUS-Systeme bieten auch zahlreiche Fahrwerksfunktionen wie aktive Federung, Lenkachsen oder hydraulischen Radantrieb.

Wie gewohnt bietet ME seinen Kunden eine Komplettlösung – neben den Jobrechnern sind auch Bedienterminals, Joystick, Verkabelung, Sensorik und Stellmotoren verfügbar. Zusätzlich zu den OEM-Varianten gibt es auch jeweils eine „kleine“ Lösung mit nur einem Jobrechner zur Nachrüstung über den Handel.

Als wohl erste ISOBUS-Lösungen überhaupt im Bereich Güllewagen und Universalstreuer bieten die Systeme Funktionalitäten wie SECTION-Control (nur für Güllewagen), Task-Controller und auch VARIABLE RATE-Control. Ein weiterer bedeutender Aspekt neben den Precision Farming Funktionen ist heutzutage die Dokumentation. Auch hier können beide Systeme auf ein breites Spektrum an Lösungsmöglichkeiten zurückgreifen. Die Jobrechner selbst bieten in der Basisausstattung 20 Zähler zur Dokumentation der täglichen Arbeit. Zusätzlich kann auf die ISOBUS-Auftragsbearbeitung, den kostenfreien TRACK-Guide-Desktop, farmpilot und einen ISOBUS-Drucker zurückgegriffen werden. Der Drucker ist gerade für Lohnunternehmer sehr interessant. Dieser greift auf eine Textdatei aus der Auftragsbearbeitung zu, welche direkt gedruckt oder auch an jedem PC mit einem Text-Editor geöffnet werden kann.

Anzeige

Um den Maschinenherstellern bei der großen Variantenvielfalt der Maschinen zu helfen, liefert ME seinen Kunden zu den Jobrechnern einen entsprechenden Konfigurator, mit dem jede Maschine in kürzester Zeit individuell zusammengestellt werden kann. Mit diesem Software-Tool werden dem Jobrechner die Hydraulik- und Elektronikfunktionen zugeordnet, die Bedienoberfläche erstellt, die Joystickbelegung festgelegt und das Anbaugerät konfiguriert. Der hier investierte sehr geringe Zeitaufwand bedeutet eine große Erleichterung für die Hersteller.

Für den Universalstreuer wird ab Mitte des Jahres dann auch der UNI SPREAD-Control erhältlich sein. Dieses Gerät kombiniert Jobrechner und Bedieneinheit in einem Gehäuse. Der UNI SPREAD-Control ist als preisgünstige Alternative für einfachere Maschinen mit weniger Hydraulik- und Elektronikfunktionen vorgesehen.

Sponsoren