Filter
Zurück
Saugbagger eignen sich hervorragend für den schnellen
Einsatz im Bereich von erdverlegten Versorgungsleitungen. Sie
erlauben kurze Einsätze, beschädigungsfreien Erdaushub
sowie geringe Verkehrs- und Umweltbelastungen. (Foto: RSP) Gehe zu Fotos
Saugbagger eignen sich hervorragend für den schnellen Einsatz im Bereich von erdverlegten Versorgungsleitungen. Sie erlauben kurze Einsätze, beschädigungsfreien Erdaushub sowie geringe Verkehrs- und Umweltbelastungen. (Foto: RSP)

Neu im VDBUM

Verband gründet Fachgemeinschaft Saugbagger Am 25. Januar 2019 gründete der VDBUM die neue „VDBUM- Fachgemeinschaft Saugbagger“. Die Initiative ging von Karl- Heinz Renger, Geschäftsführer und Firmengründer der RSP- Saugbagger aus Saalfeld, aus.

Im Rahmen des VDBUM-Seminars in Willingen findet am 22. Februar 2019 die erste Lenkungskreissitzung statt. Dort werden auch die Arbeitskreise festgelegt, die sich intensiv um Spezialthemen kümmern. Die Aus- und Weiterbildung erfolgt über die VDBUM-Akademie. Als Sprecher des Lenkungskreises wurde Ingo Wörner von der Firma Wörner Bau in Überlingen und als sein Stellvertreter Udo Dallmeier vom Gerd Dallmeier Bauunternehmen in Bekmünde gewählt.

Ziel der Fachgemeinschaft ist es, die Arbeitssicherheit beim Einsatz von Saugbaggern zu verbessern und die Arbeitsprozesse zu optimieren. Dazu möchte man Seminare zur Aus- und Weiterbildung organisieren und durchführen. Außerdem soll diese Arbeitsmethode bekannter gemacht werden.

Ein Saugbagger ist eine schwere Baumaschine mit einem Gewicht zwischen 18 und 40 Tonnen. Er kommt einem überdimensionierten Staubsauger gleich und löst verschiedenste Materialien aus dem Boden wie Erde, Lehm, Kies, Schotter, Wasser und Schlamm. Saugbagger werden überall dort eingesetzt, wo ein hohes Beschädigungsrisiko den Einsatz von hydraulischer Aushubtechnik verbietet oder die Umfeldbedingungen dieses nicht zulassen.

Mögliche Einsatzfälle sind etwa bei Rohr- und Armaturenaustausch, Rohrbrüchen, Sanierung und Neuverlegung von Gas-, Wasser-, Kabel-, Fernwärme- und Entsorgungsleitungen, Straßenaufbrüchen, Pflege und Reparaturen im Gleisbereich, beim Einsatz von Bodenverdrängungsraketen, der Beseitigung von Umweltschäden, dem Austausch von kontaminierten Böden im

Wurzelbereich von Bäumen, Abbrucharbeiten, Kiesabsaugen von Flachdächern, der Reinigung von Straßeneinläufen und Sinkkästen in Verbindung mit Horizontalbohranlagen, Laubabsaugung und Sondereinsatzfällen. Saugbagger eignen sich hervorragend für den schnellen Einsatz im Bereich von erdverlegten Versorgungsleitungen. Dort haben sie sich als schonendes Aushubverfahren bei Reparatur- oder Sanierungsarbeiten etabliert. Statt mühevoller körperlicher Arbeit mit Schaufel und Presslufthammer, oder dem riskanten Einsatz eines Baggers, wird mit dem Saugbagger das vorhandene Erdreich einfach abgesaugt.

Anzeige

Der Saugbaggereinsatz ist bis zu 16 Mal effektiver als herkömmliche Aushubmethoden und ersetzt die zeit- und kostenintensive Handarbeit in verschiedenen Bereichen. Saugbagger sind sicher, sehr schnell vor Ort, sofort einsatzbereit, arbeiten umweltschonend, bieten hohe Arbeitssicherheit, benötigen wenig Platz und saugen auch durch kleine Öffnungen. Sie hinterlassen immer eine saubere Baustelle und sorgen für weniger Maschinen- und

Personaleinsatz. Statt drei Arbeitskräften mit Bagger und Lkw benötigt man auf der Baustelle nur noch einen Saugbagger mit Bediener. „Saugbagger erlauben kurze Einsätze, schnellen beschädigungsfreien Erdaushub sowie geringe Verkehrs- und Umweltbelastungen“, sagt VDBUM-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer Dieter Schnittjer. „Die Vorteile dieser Arbeitsweise möchten wir mit der ‚VDBUM Fachgemeinschaft Saugbagger‘ einem breiteren Fachpublikum bekannter machen und damit den Einsatz von Saugbaggerverfahren fördern.“

Quelle: VDBUM

Sponsoren