Filter
Zurück

Neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien auf der IT-TRANS 2018

Teil 3: Multimodaler Verkehr

Anzeige

Der öffentliche Personenverkehr von heute wird ergänzt durch eine Vielzahl innovativer Mobilitätsoptionen. Sie umfassen inzwischen weit verbreitete Sharing-Angebote wie Carsharing und Fahrradverleihsysteme sowie neuere Dienste wie Ride Sharing und On- Demand Fahrtenvermittlung (Ride Hailing), die immer beliebter werden. Integrierte Mobilitätsplattformen wie das Konzept Mobility-as- a-Service (MaaS) integrieren diese Vielzahl an Angeboten in eine übergreifende Struktur. Autonom gesteuerte Fahrzeuge werden die multimodale, vernetzte und geteilte Mobilität künftig um eine weitere Komponente ergänzen. Anbieter von Lösungen und Technologien rund um das Thema multimodaler Verkehr gehören zu den rund 250 Ausstellern aus mehr als 30 Ländern, die sich vom 6. bis 8. März 2018 auf der sechsten IT-TRANS in der Messe Karlsruhe präsentieren.

Multimodal und flexibel unterwegs mit moovel

Die moovel Group GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Daimler AG, arbeitet an einem Betriebssystem für urbane Mobilität, das Zugang bietet zu passenden Mobilitätsoptionen – digital, vernetzt und on demand. Auf der IT-TRANS präsentiert sich das Mobilitätsunternehmen mit den Produkten moovel App, moovel transit und moovel on-demand.

moovel on-demand ist die neueste Angebotsentwicklung der moovel Group, die intelligentes Routing unter Einbindung von Echtzeitdaten und das Bündeln von Fahrten vereint. moovel on-demand ermöglicht den effizienten Einsatz einer bedarfsorientierten, flexiblen Flotte und unterstützt Verkehrsunternehmen, ihr Angebot zu ergänzen. Ein Algorithmus bündelt die Fahrtanfragen, so dass sich mehrere Fahrgäste ein Fahrzeug teilen können („Ridesharing“). Die Routen sind entsprechend dynamisch, Fahrt- und Ankunftszeiten wie auch die optimalen Start- und Endhaltestellen werden jeweils individuell berechnet.

Mit dem moovel transit Produktportfolio bietet die moovel Group White Label Lösungen für Verkehrsverbünde und -unternehmen weltweit. Die Anwendungen ermöglichen mobiles Ticketing direkt über das Smartphone, sowie die Einbindung weiterer Mobilitätsservices wie Carsharing oder Leihräder. In den USA ist das Tochterunternehmen moovel North America mit moovel transit Marktführer. 16 Hauptverkehrsbetriebe in US-Städten nutzen das Produkt. Seit Mai 2017 ist moovel transit auch in Europa verfügbar. Als erste europäische Stadt nutzt Karlsruhe die mobile Ticketing- Lösung der moovel Group, die neben Tickets des lokalen Verkehrsverbundes KVV auch Leihräder von Fächerrad in der App such- und buchbar macht. Seit Sommer 2017 sind auch Fahrzeuge des Carsharing Anbieters Stadtmobil in der App als weitere Mobilitätsoption integriert. Die Mobilitäts-App moovel kombiniert Öffentlichen Personennahverkehr, den Carsharing-Anbieter car2go sowie mytaxi, Mietfahrräder und die Deutsche Bahn. Die meisten Angebote können über die moovel App einfach und direkt gebucht und bezahlt werden. Seit Einführung im November 2015 wurden beispielsweise weit mehr als eine Million Tickets über die moovel App in dem Gebiet des Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart verkauft.

Axon Vibe zeigt MaaS-Plattform auf IT-TRANS

Axon Vibe ist eine standortbasierte kontextuelle Plattform, die menschliche Verhaltensmuster erkennt und prognostiziert. Öffentliche Verkehrsunternehmen nutzen diese Technologie, um damit eine auf die individuellen Bedürfnisse von einzelnen Reisenden ausgerichtete multimodale Mobilität (auch bekannt als Mobility-as- a-Service) anbieten zu können. Axon Vibe betreibt diese MaaS-Plattform in enger Zusammenarbeit mit ÖPV- Betreibern auf der ganzen Welt. Dabei steuert die kontextuelle Plattform die mobilen Apps der ÖPV-Betreiber. Dies vereinfacht die Prozesse auf Endnutzerseite deutlich. Passende Zusatzservices – wie die Buchung eines Leihfahrrads für die letzte Meile – werden dem Reisenden zudem unaufgefordert angeboten.

Die Stärken der Plattform von Axon Vibe sind:

  • Smart Travel Assistance: Fahrgäste genießen ein nahtloses Reiseerlebnis, indem sie automatisch personalisierte Nachrichten und Warnungen basierend auf ihren individuellen Vorlieben und im Zusammenhang mit dem jeweiligen Kontext zugestellt bekommen.

  • Seamless Ticketing: ÖPV-Betreiber können über die Plattform automatisch die Ein-, Um- und Ausstiegsorte der einzelnen Passagiere über verschiedene Transportmittel hinweg erfassen und diese Informationen nutzen, um digitale Tickets verbrauchergerecht abzurechnen (Be-in/Be- out).

  • Ancillary Revenue: Dank Predictive Analysis können das Kontextmarketing- und Cross-Selling- Potenzial von Drittangeboten gefördert und damit neue Einnahmequellen für ÖPV-Betreiber generiert werden.

Das Schweizer Technologieunternehmen Axon Vibe AG mit Sitz in Luzern wurde von Pionieren der Ortungstechnologie gegründet. Das Unternehmen beschäftigt über 100 Mitarbeitende aus verschiedenen Fachbereichen in fünf Ländern (Schweiz, Großbritannien, USA, Hongkong und Vietnam).

PTV MaaS Modeller berechnet Leistung und Ertrag von MaaS- Angeboten

Der öffentliche Verkehr hat sich als Rückgrat städtischer Verkehrsnetze bewährt. Mobility-as- a-Service (MaaS)-Flotten erweitern diese Grundlage um bedarfsorientierte Angebote. Ziel ist ein ideales Zusammenspiel zwischen bestehendem Personenverkehr und neuen Konzepten. Die Modellierung solcher Konzepte spielt eine wesentliche Rolle, um MaaS-Geschäftsmodelle in der Praxis erfolgreich umzusetzen. Denn die Integration zusätzlicher Flotten hat Auswirkungen auf das gesamte Netz. Um diese möglichst detailliert abzuschätzen, kommt hier der PTV MaaS Modeller ins Spiel. Die Software-Lösung ermöglicht Flottenbetreibern die genaue Anzahl der benötigten Fahrzeuge zu ermitteln, einschließlich der voraussichtlichen Unterhaltskosten. Vor Einführung eines Shared-Mobility- Angebots lassen sich mit dem PTV-Tool zahlreiche Leistungskennzahlen unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen des Anbieters berechnen. Zudem basiert die PTV-Technologie auf den spezifischen Verkehrsdaten und Verkehrsnachfragemodellen der Städte, um das volle Potenzial eines jeden Geschäftsmodells auszuschöpfen.

Optibus stellt neueste Lösungen für ÖPV-Planung und -Betrieb vor

Anzeige

Der israelische Anbieter Optibus bietet eine dynamische Echtzeit-Plattform an, die den optimalen Gebrauch von Ressourcen im öffentlichen Personenverkehr und für Flottenbetreiber ermöglicht. Optibus verwendet proprietäre Algorithmen und webbasierte Technologie, um die Fahrgastnachfrage und unerwartete Ereignisse mit einzubeziehen. Dadurch können Echtzeit-Änderungen vorgenommen und Beeinträchtigungen vermieden werden.

Auf der IT-TRANS stellt das Unternehmen folgende Lösungen vor:

  • Optibus OnSchedule. Den Gebrauch von Fahrzeugen und Fahrern optimieren

  • Optibus Charge. Das Aufladen von Elektrobussen planen

  • Optibus OnDemand. Öffentliche Verkehrsmittel als Dienstleistung

Die Optibus-Lösungen helfen Betreibern, ihre Dienstleistungen für Vielfahrer zu optimieren. Neue Trends wie autonomes Fahren und vernetzte Fahrzeuge werden in Serviceangebote integriert, um den Verkehr so effizient wie möglich zu gestalten. Optibus, das international einige der größten Busunternehmen leitet, ist in der Lage, eine multimodale Verkehrssteuerung zu gewährleisten und die nachgefragten Verkehrsmittel der Zukunft zu schaffen.

Quelle: IT-TRANS

Sponsoren