Filter
Zurück
Steigende Nachfrage nach  ATEX-Sicherheitsaudits für Gabelstapler Gehe zu Fotos
Steigende Nachfrage nach ATEX-Sicherheitsaudits für Gabelstapler

Steigende Nachfrage nach ATEX-Sicherheitsaudits für Gabelstapler

Das Sicherheitsunternehmen Pyroban hat für das Jahr 2016 in Großbritannien eine erhebliche Steigerung bei jährlichen Sicherheitsaudits (Ex-ASAs), die für explosionsgeschützte Flurförderzeugen durchgeführt wurden, berichtet. Laut Unternehmen geht der erhöhte Bedarf von Benutzern von „ATEX*“-Gabelstaplern und nicht von Ausrüstungshändlern aus.

„Der Umbau eines Gabelstaplers nach ATEX-Vorgaben stellt sicher, dass er bereits beim ersten Einsatz explosionsgeschützt ist“, sagt Darren Boiling, Group After Sales Manager bei Pyroban. „Ob er dann sicher bleibt, hängt von vielen Faktoren ab.“

Extremer Verschleiß, verspätete oder fehlerhafte Wartung und andere Faktoren wie Aufprallereignisse können ein Explosionsschutzsicherheitssystem während der Lebensdauer erheblich beeinträchtigen.

„Das Befolgen von Wartungsplänen und der Einsatz geschulter Techniker sowie die Verwendung der richtigen Komponenten sind wesentliche Schritte, um zu verhindern, dass ein Flurförderfahrzeug während seiner Lebensdauer eine Entzündungsquelle darstellt“, sagt Darren. „Eine jährliche Inspektion des Sicherheitssystems durch kompetente Techniker ist dafür jedoch unabdingbar“.

In vielen Ländern diktiert die Gesetzgebung, dass jede Art von Gabelstapler einer eingehenden Prüfung unterzogen werden muss, einer Inspektion, die sich auf das Flurförderzeug selbst konzentriert.  Dies wird in der Regel vertragsgemäß durch den Lieferanten des Gabelstaplers gesteuert und initiiert.

Steigende Nachfrage nach  ATEX-Sicherheitsaudits für Gabelstapler

„Im Jahr 2016 hat Pyroban eine Initiative gestartet, die den Benutzern von Gabelstaplern die Notwendigkeit jährlicher Inspektionen des Explosionsschutzsystems von ATEX-Gabelstaplern erklärt,“ sagt er. „Diese sollten zusätzlich zu einer eingehenden Prüfung erfolgen“. 

Alle After-Sales-Verfahren von Pyroban sind gemäß EN60079-17 konzipiert, die besagt, dass eine Inspektionsroutine eingeführt werden muss, die den ununterbrochenen sicheren Betrieb der Ausrüstung gewährleistet. Sie stellt auch eine rechtliche Verpflichtung der Unternehmen dar, „den Nachweis zu erbringen, dass die Arbeitsausrüstung unter Einhaltung der Richtlinie 1999/92/EC und Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten konstruiert und gewartet wird”. 

Darren Boiling kommentierte Anfang 2016 zu Beginn der Initiative, dass, „falls ein Flurförderfahrzeug ohne jährliche Inspektion eingesetzt wurde und ausfällt, der Arbeitgeber in den Augen des Gesetzes seine Sorgfaltspflicht verletzt haben könnte“.

Das Ex-ASA (Ex Annual Safety Audit) von Pyroban stellt sicher, dass Integrität und Sicherheit von Materialtransporteinrichtungen während ihrer Betriebszeit nicht beeinträchtigt sind. Die Prüfung kann an jedem Ort durch einen geschulten Techniker von Pyroban und zusammen mit dem vom Gabelstapler-Lieferanten angebotenen Service-Support erfolgen. 

Alle sicherheitsrelevanten Komponenten des Explosionsschutzsystems von Pyroban werden kontrolliert und dokumentiert, einschließlich Exd-Gehäuse, Kabel und Durchführungen, Abschalteinrichtungen, Leitfähigkeit und Gabelverkleidung. Wenn keine Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, wird das Flurförderfahrzeug als einsatzsicher erklärt und ein Zertifikat für das „Explosion Protection Document (EPD)“ ausgestellt. Unregelmäßigkeiten müssen sofort repariert und überprüft werden.

Pyroban baut alle Gabelstaplertypen und -marken um und realisiert eine steigende Anzahl von Inspektionen in verschiedensten Branchen wie Chemie, Pharma, Abfallwirtschaft, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, allgemeine Fertigung und Logistik.

*ATEX – Der rechtliche Rahmen für die Kontrolle von Geräten und Schutzsystemen, welche in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden sollen.

Sponsoren

Diese Website nutzt Cookies um mehr Informationen für Sie zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr Informationen

ich verstehe