Filter
Zurück

Wechsel an der Spitze der ZF Luftfahrttechnik

  • Burkhard Siebert folgt auf Dr. Konrad Joecks als Geschäftsführer der ZF Luftfahrttechnik GmbH

  • Langjähriger Geschäftsführer tritt im Mai 2015 in den Ruhestand

Kassel-Calden. Nach 13 erfolgreichen Jahren an der Spitze der ZF Luftfahrttechnik GmbH tritt Dr. Konrad Joecks im Mai 2015 in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird der gebürtige Kasseler Burkhard Siebert, der bisher in verschiedenen internationalen Leitungsfunktionen im Bereich Luftfahrttechnik tätig war.

Der studierte Maschinenbau-Ingenieur Dr. Konrad Joecks (61) arbeitet seit 16 Jahren für die ZF Luftfahrt GmbH mit Sitz in Calden bei Kassel. Nach dreijähriger Tätigkeit als Werkleiter und Verantwortlicher für die Bereiche Entwicklung, Fertigung und Instandhaltung von dynamischen Systemen für Luftfahrzeuge stieg er 2002 zum Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsfeldes Luftfahrt-Antriebstechnik auf, das zur ZF-Division Industrietechnik gehört.

Der in Klütz in Mecklenburg-Vorpommern geborene Joecks wurde 1984 zum Dr.-Ing. und 1989 zum Dr. sc. techn. in unterschiedlichen Technologiebereichen promoviert. Er war Leitender Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Seefahrt in Warnemünde. Es folgte die Habilitation an der Universität Rostock im Jahr 1992.

Von 1990 bis 1999 war Joecks in verschiedenen Funktionen bei der MTU Maintenance GmbH in Langenhagen in der Triebswerks-Technologie tätig, zuletzt als Leiter Produktion sowie Verfahrensentwicklung und Werkstoffe. 1999 wechselte Joecks in die Geschäftsführung der ZF Luftfahrttechnik GmbH in Calden, wo er seine langjährige Erfahrung in der zivilen und militärischen Luftfahrtindustrie in die strategische Ausrichtung des Unternehmens einbrachte.

Produktdiversifizierung und der Ausbau des weltweiten Geschäfts hin zum führenden Hersteller im Bereich Luftfahrtgetriebe tragen wesentlich die Handschrift des scheidenden Geschäftsführers. Dr. Konrad Joecks übergibt damit ein gut bestelltes und als Getriebekompetenz-Zentrum weltweit anerkanntes Haus an seinen Nachfolger.

Mit dem neuen Geschäftsführer, Burkhard Siebert (55), gewinnt ZF Luftfahrttechnik eine international erfahrene Führungskraft, die ihre Schul- und Studienzeit in Kassel und Göttingen abgeschlossen hat. Der Diplom-Geograph leitete seit 1988 innerhalb des Airbus-Konzerns (vormals EADS) mehrere Schlüsselprojekte der Luftfahrttechnologie. Zuletzt verantwortete Burkard Siebert das Service-Geschäft für das Flugzeug A400M in Deutschland und schuf damit hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Region Hannover.

Unter dem neuen Geschäftsführer soll der weltweite Wachstumskurs der ZF Luftfahrttechnik GmbH kontinuierlich ausgebaut werden. Das Unternehmen mit rund 330 Mitarbeitern erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 71,5 Millionen Euro.

Dr. Konrad Joecks vor dem Helikoptergetriebe des CH 53, einem der Kernprodukte von ZF Luftfahrttechnik im After-Sales-Bereich.

Sponsoren