Filter
Zurück

Zum 25. Jubiläum von TOBROCO-GIANT Leitsatz: Entwickelt in den Niederlanden - für die ganze Welt gebaut

Der G2300 X-TRA HD
TOBROCO-GIANT Europa
Gehe zu Fotos
Der G2300 X-TRA HD

Nach einem ereignisreichen Jahr 2020 mit vielen Höhen und Tiefen wird 2021 das Jahr sein, in dem TOBROCO-GIANT sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Was 1996 als Firma, die Einzäunungen und Gülleinjektoren fertigte, begonnen hatte, ist nun durch die stets weitergehende Entwicklung und Produktion von GIANT-Maschinen zu einem international agierenden Unternehmen mit drei eigenen Niederlassungen geworden. Dabei hat das Unternehmen sein ehrgeizige Ziel stets vor Augen: Es soll weiteres beträchtliches Wachstum in den kommenden Jahren erreicht werden, sodass 2025 eine Gesamtproduktion von 9.500 Maschinen produziert und vertrieben wird.

Anzeige

Geschäftsführer und Eigentümer Toine Brock erklärt: „Diesen Meilenstein konnten wir nur mit der Unterstützung und dem großen Engagement unserer Mitarbeiter, Händler und Lieferanten erreichen. Und vor allem natürlich mit Hilfe unserer Kunden auf der ganzen Welt, die jeden Tag mit unseren Maschinen arbeiten und von der Qualität der GIANT-Maschinen und Anbaugeräte überzeugt sind. Das verleiht uns die Zuversicht, mit der wir uns auch in den kommenden Jahren weiterentwickeln können und uns mit dem beschäftigen, was wir gerne tun: Die Maschinen zu entwickeln und bauen, die den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden auf der ganzen Welt entsprechen.“

Von Gülleinjektoren zu Radladern

Alles begann 1996 mit der Gründung von TOBROCO, was für Toine Brock Construction steht. Gülleinjektoren wurden unter diesem Namen entwickelt und gebaut. Diese kamen gut an und wurden nach einigen Jahren auch in andere Europäische Länder exportiert. Durch den Ausbruch der Maul- und Klauenseuche Anfang 2001 kam die Produktion jedoch unvermittelt vollkommen zum Stillstand.

Toine Brock, Unternehmer durch und durch, fand jedoch gemeinsam mit seinen Mitarbeitern schnell eine Lösung. Auf Grund seines landwirtschaftlichen Hintergrunds wusste er, dass viele Betriebe in seiner Umgebung sehr gut einen multifunktionalen Werkzeugträger brauchen konnten, um die schwere Arbeit leichter und effizienter erledigen zu können. Damit war die Idee des GIANT-Radladers geboren.

Der erste GIANT Radlader

Brock erklärt: „Der Name GIANT wurde aus gutem Grund gewählt: Er ist die Abkürzung für „Gigantic Ant“ und spielt auf diese Tiere und ihre einzigartige Fähigkeit an, das bis zu 50-fache ihres Eigengewichts zu heben und zu bewegen. Dieses Merkmal findet sich bei allen Maschinen von GIANT, da sie dafür bekannt sind, sehr große Lasten im Verhältnis zu ihrem eigenen Arbeitsgewicht zu heben.“

Während des ersten Jahres wurde der Lader mit Hilfe der Rückmeldungen der Kunden immer weiter perfektioniert. Wenig später beschränkte sich das Interesse an der Maschine nicht mehr lediglich auf Betriebe vor Ort , sondern es gab bereits ausländische Interessenten. Der heutige Importeur für Dänemark und Schweden, Brdr Sørensen, war beispielsweise von Anfang an dabei. Wenig später kam die Firma Beel als Importeur für Belgien dazu.

Schnelles Wachstum im Ausland

Im Jahr 2014 baute TOBROCO-GIANT die 10.000ste Maschine. Bis dieser Meilenstein erreicht worden war, waren bereits 13 Jahre vergangen. Die nächsten 10.000 Maschinen wurden in deutlich geringerer Zeit gefertigt, sodass die Marke von 20.000 schon Ende 2018 erreicht wurde. Die 25.000ste Maschine wurde dann im Jahr 2020 gebaut. Diese Meilensteine gehen vor allem auf das schnelle Wachstum im Ausland zurück. Frans van Asseldonk, Leitung Vertrieb und Marketing, berichtet: „Die Zahl der Länder, in denen GIANT-Maschinen verkauft werden, ist mittlerweile auf 62 gestiegen. In diesen Ländern arbeitet TOBROCO-GIANT mit insgesamt mehr als 750 Händlern zusammen. Auch auf dem afrikanischen Kontinent wurden kürzlich die ersten Schritte unternommen, es gibt nun einen neuen Händler in Südafrika.“

„Ein wichtiger Schritt war dabei die Eröffnung einer eigenen Verkaufs- und Service-Niederlassung in Amerika im Jahr 2016. Mehr und mehr Betriebe in den USA und Kanada entscheiden sich für kompakte Radlader, weil diese Komfort, einfache Bedienung und Kraftstoffersparnis bieten und darüber hinaus die Maschinen bei der Arbeit den Untergrund kaum beschädigen. Das Händler-Netzwerk in Nordamerika ist durch die große Beliebtheit der Maschinen innerhalb von wenigen Jahren auf 95 Händler angewachsen - diese Anzahl wird in den nächsten Jahren weiter steigen“, erklärt van Asseldonk.

Oisterwijk als Standort

Im Jahr 2003 wurden die Produktionsbedingungen in Haaren zunehmend schwierig. Daher kaufte TOBROCO im Industriegebiet von Oisterwijk ein Gebäude , um die Möglichkeiten für weiteres Wachstum des Unternehmens zu schaffen. Das Wachstum ergab sich dadurch, weil das Maschinen-Portfolio immer weiter vergrößert wurde, zunächst mit unterschiedlichen Typen an Radladern, aber auch durch die Einführung der ersten GIANT-Teleskopradlader. So gab es beispielsweise bereits im Jahr 2005 insgesamt 20 verschiedene Modelle. Zudem nahm das Interesse an den Maschinen auch aus anderen Branchen zu, beispielsweise im Hochbau, Straßenbau oder Garten- und Landschaftsbau.

Um mit der Entwicklung Schritt zu halten und die Nachfrage nach Maschinen bedienen zu können, begann 2009 der Bau der neuen Fertigung auf zwei Stockwerken mit einer Gesamtfläche von 20.000 m2 . Nach einer Bauzeit von einem Jahr wurde das Gebäude fertig gestellt und die neue Fertigung konnte bezogen werden. Dies geschah keinen Moment zu früh, da nun der Teleskoplader ins Programm aufgenommen wurde und die Verkaufszahlen von 750 Maschinen im Jahr 2009 auf fast 1500 Einheiten im Jahr 2013 angestiegen sind.

Bis 2013 wurden zahlreiche Schweiß- und Vor-Montagearbeiten an verschiedene Lieferanten im In- und Ausland vergeben. Um mehr Effizienz zu erreichen und eine hohe Qualität garantieren zu können, wurde beschlossen, alles in-house zu fertigen, sodass hierfür eine neue Fabrik in Ungarn errichtet wurde. Dort fertigten 40 Angestellte Anbaugeräte und Rahmen, die dann nach Oisterwijk transportiert wurden.

Verdoppelung der Geschäfts- und Fertigungsräume

Um das Ziel von 9.500 Maschinen bis 2025 erreichen zu können, war zusätzlicher Platz erforderlich, um die Produktion erhöhen und die wichtigen Qualitätsstandards aufrecht erhalten zu können. Daher hat TOBROCO-GIANT  seit 2018 schon 18 Millionen Euro in den Ausbau der Produktionskapazitäten, ein Hochregal-Lager und den Aufbau neuer Fertigungsstraßen investiert. Das neue Hochregal-Lager wurde im vergangenen September in Betrieb genommen und die letzten Fertigungsstraßen werden Anfang 2021 fertiggestellt sein. Die gesamte Produktionsfläche wurde um 8.000 m2  vergrößert, sodass diese nun insgesamt 30.000 m2  umfasst.

Das neue Hochregal-Lager

Toine Brock erklärt: „Das alles ist noch nicht genug, um die weitere Entwicklung des Unternehmens sicherzustellen. Daher wird sich die Fläche des Betriebsgeländes in den nächsten Jahren verdoppeln. Der Bau einer neuen Halle wird noch im Januar 2021 beginnen. Hier wird künftig auf 6.000 m2  Fläche die Montage der Rahmen stattfinden. Auf dem Hallendach wird ein Parkplatz untergebracht. Für 2022 ist bereits der Bau einer neuen Lagerhalle mit 2.500 m2 geplant.“

Neubau Montagehalle für Rahmen

„Gleichzeitig wird 2021 ein multifunktionales Gebäude eröffnet, welches einerseits als Showroom und Erlebniszentrum dienen wird, aber künftig auch die Abteilung für Sonderkonstruktion, die Entwicklungsabteilung und das Schulungszentrum beinhalten wird. Für diesen Bereich wurde 2020 ein Bereich mit 25.000 m2 Fläche gekauft. Nach einer gründlichen Renovierung können hier die Kunden ab Ende 2021 neue Maschinen testen und Händler haben die Möglichkeit, verschiedene Kurse und Trainings besuchen. Ebenfalls wird die Umsetzung bestimmter Kundenwünsche hinsichtlich besonderer Maschinenoptionen oder Anbaugeräte zukünftig hier stattfinden. Auf diese Weise ist es möglich, ganz spezifische Arbeiten speziell für diejenigen Kunden auszuführen, die ganz besondere Anforderungen an eine GIANT-Maschine oder ein Anbaugerät stellen.“

„Nicht nur in den Niederlanden, sondern auch in Ungarn arbeitet unser Unternehmen weiterhin engagiert an seiner weiteren Entwicklung für die kommenden Jahre. Zehn Kilometer von der derzeitigen Fabrik entfernt haben wir in Füzesabony ein Areal mit 18.000 m2  Fläche erworben. Eine neue Fertigungshalle inklusive Büros mit einer Gesamtfläche von 8.000 m2 wird dort 2022 fertiggestellt werden. Die übrige Fläche kann später einmal für eine weitere Vergrößerung dienen.“

Diese Entwicklungen wirken sich positiv auf die Arbeitsplätze in den Niederlanden und in Ungarn aus. In Oisterwijk ist TOBROCO-GIANT inzwischen zum größten Arbeitgeber mit 320 Angestellten aus 15 verschiedenen Ländern geworden. Diese Anzahl wird sich voraussichtlich bis zum Ende des Jahres auf 420 Mitarbeiter erhöhen. In Ungarn hat das Unternehmen 2013 mit 40 Mitarbeitern begonnen und auch diese Zahl hat sich im Laufe der Jahren stetig vergrößert. Im Moment arbeiten dort 100 Mitarbeiter.

„Fokus auf fortwährender Innovation“

Ein weiterer großer Vorteil von TOBROCO-GIANT ist das breite und tiefer Angebotsportfolio von Maschinen und Anbaugeräten. Derzeit besteht es aus 30 verschiedenen Modellen von 750 bis 6.000 kg, von 20 bis zu 76 PS. Bei den Anbaugeräten gibt es gar ein breites Angebot von über 200 Arbeitsgeräten. Toine Brock blickt voraus: „Die Anzahl der verschiedenen Typen wird sich zukünftig mit der Einführung von weiteren Modellen deutlich erhöhen. Zusätzlich wird das Angebot an elektrisch angetriebenen Modellen in den kommenden Jahren weiter ausgebaut, um den Kunden sowohl die Diesel-Variante wie auch die elektrische Alternative des gleichen Modells anbieten zu können.“ 

„Wenn ein neues Modell entwickelt wird, wird vor allem auf die spezifische Nachfrage des Marktes eingegangen. Das nächste Modell, welches in Kürze eingeführt werden soll, ist der G2300 (X-TRA) HD. Dieses Modell wurde entwickelt, da die Nachfrage für ein Modell entstanden ist, das zwischen den bestehenden Modellen G2200 HD+ und G2500 HD platziert ist. Diese Maschine ist mit einem Kubota-Motor mit 1500 cm3, vier Zylindern und hohem Drehmoment ausgestattet. Der hydrostatische Vierrad-Antrieb mit Differentialsperre und die Acht-Tonnen-Planetenachsen (bei der HD-Version) geben der Maschine eine Zugkraft von 23.000 N. Der G2300 HD hat ein Einsatzgewicht von 2.300 kg und eine Kipplast von 1.595kg. Der G2300 X-TRA HD verfügt über ein Einsatzgewicht von 2.350 kg und bringt es auf eine Kipplast von 2.260 kg. Beide Typen werden im Februar 2021 in die Produktion gehen.

“Weiterhin wird TOBROCO-GIANT 2021 fünf neue TELE-Modelle einführen. Derzeit besteht die Serie aus einer TELE-Variante des kleinsten Modells (D204SW TELE) und denen der zwei größten Modelle (G3500 TELE und G5000 TELE). Mit der Einführung von G1500 TELE, G2200 TELE, G2300 TELE, G2500 TELE und G2700 TELE wird in Kürze eine komplette Linie an Teleskop Ladern verfügbar sein.

Was die elektrischen Modelle angeht, so wird die bestehende Serie durch die Modelle G2500E und G2500E X-TRA erweitert. Beide Maschinen gehören mit ihrem Einsatzgewicht von 2500 kg in eine höhere Klasse als der G2200 E (X-TRA). Durch dieses Gewicht sind die Maschinen sehr gut dafür geeignet, um auf einem Anhänger transportiert zu werden - was dem Nutzer eine sehr hohe Flexibilität verschafft. 2020 fiel auch der Startschuss für die Entwicklung von Maschinen in der 1,5- und 3,5-Tonnen-Klasse. Mit Jungheinrich hat TOBROCO-GIANT einen global agierenden und verlässlichen Partner mit umfassenden Erfahrungen in der Entwicklung von elektrisch angetriebenen Maschinen gefunden.

Dieses Wissen wird nun mit der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von TOBROCO-GIANT geteilt. Dies ist eine Abteilung, die aus 30 Ingenieuren besteht und sich darauf konzentriert, Maschinen komplett in-house zu entwickeln und dabei nur die besten Komponenten zu verwenden. Der Umzug an den neuen und modernen Wirkungsort wird sicherstellen, dass die Innovationen ungestört weitergehen. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung von neuen Maschinen und Anbaugeräten, sondern auch um die weitere Optimierung von bestehenden Modellen.

Elektro-Radlader G2200E

Quelle: TOBROCO-GIANT

Kontaktieren Sie TOBROCO-GIANT

TOBROCO-GIANT

Adresse

Industrielaan 2
5061 KC Oisterwijk
The Netherlands

Kontakt

Evert van den Broek

E-Mail

e.vdbroek@tobroco.nl

Webseite

www.tobroco-giant.com