Filter
Zurück
Prototyp der Bivitec-Spannwellensiebmaschine in der Konstruktionshalle von Binder+Co. Gehe zu Fotos
Prototyp der Bivitec-Spannwellensiebmaschine in der Konstruktionshalle von Binder+Co.

Bauma 2019: Binder+Co präsentiert Bivitec erstmals mit Luftfederbälgen

Firestone Luftfederung optimiert Schwingungsisolierung bei Siebmaschinen

Auf der Bauma 2019 wird Binder+Co erstmals eine Bivitec Spannwellensiebmaschine mit Zweifalten-Luftfederbälgen vorstellen und hat sich dafür erneut für die Zusammenarbeit mit Firestone Industrial Products entschieden. Diese Weiterentwicklung setzt neue Maßstäbe in Sachen Vibrationsdämpfung, sorgt für eine nochmals erhöhte Lebensdauer der Anlage und steigert den Durchsatz.

Die erfolgreich am Markt etablierte Bivitec-Spannwellensiebmaschine von Binder+Co für schwer siebbare Schüttgüter wird auf der Bauma, 8. - 14. April 2019 in München, erstmals mit Luftfeder-Lagerung präsentiert. Die installierten Airmount Balgzylinder von Firestone Industrial Products helfen dabei, die Schwingungen im Stahlbau von Siebanlagen nochmals deutlich zu reduzieren. Eingebaut zwischen dem Schwingsieb und dem Stahlunterbau, entkoppeln sie diese beiden Anlagenkomponenten voneinander und verhindern wirkungsvoll die Übertragung der Schwingungen.

Airmount Luftfederbälge übertreffen sogar die bereits hervorragenden Eigenschaften der serienmäßig in den Bivitec Siebmaschinen verbauten Marsh Mellow Gummihohlfedern.

Franz Anibas, Leiter Konstruktionsbüro Siebtechnik bei Binder+Co in Gleisdorf, Österreich, erklärt: „Bislang haben wir unsere Bivitec Siebmaschinen auf Gummihohlfedern gelagert, um ein geräuscharmes Arbeiten und lange Standzeiten zu gewährleisten. Tests haben nun gezeigt, dass Luftfedern die Restschwingungen noch stärker als Marsh Mellow Hohlfedern reduzieren. Mit den Zweifalten-Luftfederbälgen von Firestone lassen sich die dynamischen Lasten im Vergleich zu Marsh Mellows etwa halbieren und die Schwingungsübertragung auf den Stahlbau wird nochmals deutlich verringert. Das heißt, die gesamte Anlagen-Stahlkonstruktion wird deutlich weniger belastet − beziehungsweise kann eventuell kostengünstiger ausgeführt werden.“

„Im Vergleich zu Schraubendruckfedern, Blattfedern oder auch den bislang von Binder+Co überwiegend eingesetzten Gummihohlfedern bieten Luftfederbälge deutliche Vorteile. Hervorstechendes Merkmal ist ihre geringe Eigenfrequenz in Bereichen zwischen 1,5 und 3 Hertz. Dadurch erreichen sie eine starke Isolierungswirkung, die einen Grad von bis zu 98,5 Prozent erreicht. Zum Vergleich: Stahlfedern in Siebmaschinen haben meist eine Eigenfrequenz von 4 bis 6 Hertz und liegen bei 75 bis 85 Prozent Isolierwirkung“, ergänzt Thomas Vermeulen, EMEA Sales Manager Industrial bei Firestone Industrial Products in Arnheim.

Speziell in der Anwendung bei Siebmaschinen bringt es außerdem große Vorteile, den Innendruck der Firestone-Balgzylinder regulieren zu können. Dadurch können sie flexibel an verschiedene Lastzustände angepasst werden.

Durch die effizientere Entkopplung werden weniger Anbauteile zum Schwingen angeregt und es wird auch weniger Energie verbraucht – bei gleicher Durchsatzleistung. Durch die bessere Schwingungsisolierung wird zusätzlich der Lärmpegel gesenkt und so ein gesünderes Arbeitsumfeld geschaffen.

Anzeige

Die Bivitec mit Luftfederung wurde für besonders anspruchsvolle Einsätze in der Recyclingindustrie und für die Mineralienaufbereitung entwickelt. Zunehmend wird die Luftfederung bei großen, schweren Maschinen eingesetzt, die in einen vorhandenen Stahlbau integriert werden müssen.

Auf der kommenden Bauma, der weltweit führenden Baufachmesse, 8 - 14. April 2019 in München, werden Firestone und Binder+Co ihre Neuentwicklungen vorstellen und ihr Produktspektrum für diese herausfordernden Anwendungen präsentieren. Der Messestand von Firestone Industrial Products befindet sich in Halle A6 (Stand 218), Binder+Co präsentiert sich in Halle B2, Standnummer 213.

Quelle: FIRESTONE INDUSTRIAL PRODUCTS EUROPE

Sponsoren