Filter
Zurück

Das Mechatronik-Forschungszentrum

Das Mechatronik-Forschungszentrum (CRM), gegründet von der Firma Comer Industries im Jahr 1996 in Reggiolo (Reggio Emilia) Italien, ist für angewandte Forschungen und Innovationen entwickelt worden und beschäftigt sich mit der Entwicklung, Erprobung und Tests von Produkten des Unternehmens.

Anzeige

Die Fläche des CRM beträgt ca. 1500 m², verfügt über 11 schallisolierte Prüfbereiche, in denen mit erweiterbaren Prüfständen und Prüfgeräten die unterschiedlichsten Applikationen für Produkte des Unternehmens simuliert werden können.

Die eingesetzten Technologien ermöglichen es dem Forschungszentrum Comer Industries genaue Informationen für das Design neuer Produkte zu sammeln bzw. bestehende Lösungen weiter zu entwickeln. In 2012 wurden zwei neue Forschungsplätze eingerichtet: ein Prüfstand für Pulver und eine Klimakammer, die die Arbeitszyklen unter diesen Bedingungen simuliert. Die vom Zentrum durchgeführten Versuche ermöglichen es, die Produkte des Unternehmens zu optimieren und die Lieferzeit von Prototypen zu beschleunigen. Dadurch wird auch für unsere Kunden die Zeit bis zur Markteinführung von neuen Maschinen verringert.

Das Mechatronik Forschungszentrum wurde 2002 in die Vereinigung der staatlichen und privaten Forschungslaboratorien des Ministeriums für Hochschulbildung und wissenschaftliche Forschung (MIUR) aufgenommen. Das Labor in Reggiolo ist das erste dieser Art in Italien, welches vom Ministerium für sein Programm zur Unterstützung der wissenschaftlichen und technologischen Forschung ernannt wurde. Dieses Programm dient zur Verbreitung von Technologien und der Mobilität von Forschern mit der Zielsetzung, wissenschaftliche Forschungen, durchgeführt von Hochschulen mit Forschungen durch die Industrie zu vereinigen.

Im Zentrum, in dem 11 hochqualifizierte Ingenieure beschäftigt sind, wurden im Jahr 2012 etwa 200 Kundenanfragen bearbeitet. Die gesamte Testdauer betrug ca. 36.000 Stunden.

Tätigkeit des Mechatronik-Forschungszentrums
• Prüfbescheinigungen für allgemeine Zubehörteile (Lager, Wellendichtringe, Reibbeläge, Wärmetauscher, Sensoren, Steuermechanismen usw.)
• Funktionstests (Geräusch- und Vibrationsanalysen, Optimierung der Betriebsparameter und der Gesamtleistung des Getriebes)
• Zertifikationsprüfungen von Drehstrom-Asynchronmotoren für die Windbranche (Elektromotoren bis zu 7,5 kW mit Versorgungsspannungen von 220 V bis 690 V)
• Statische Tests (mechanisches Spiel, Torsionssteifigkeit und Zugfestigkeit von Gelenkwellen, eingestellte Momente bei Sicherungselementen)
• Tests der technischen Eigenschaften verschiedener Komponenten (Bremsvorrichtungen, Kupplungen, hydraulische Turbinen, Antriebe, etc.)
• Dauerprüfung (Prüfung der Lebensdauer von Antriebswellen und Getrieben unter realen Bedingungen)
• Crash-Test (Analyse der Kollisionswirkung bei kompletten Maschinen und der rotierenden Komponenten)
• Temperatur-Belastungstests (Bestimmung der thermischen Grenzen des Getriebes, die Optimierung der Kühlsystemse)
• Strukturelle Tests (externe statische und dynamische Belastung auf die Getriebe, Auswertung der Steifigkeit, Prüfung der statischen Dauerfestigkeitsgrenze)
• Felduntersuchungen (Aufzeichnung diverser Maschinenparameter unter verschiedenen Betriebsbedingungen)
• Temperaturprüfungen von Werkstoffen und der Übertragungselemente unter verschiedenen Umweltbedingungen (Getriebe, die für die Windkraft und für selbstfahrende Maschinen bestimmt sind)
• Benchmarking (Vergleich von funktionellen Tests, Geräuschmessungen, Hitze, Lebensdauer, Vibrationsfestigkeit usw.)
• Zulassungsverfahren von Elektromotoren
• Zulassungsverfahren von neuen Produkten

Internationale Auszeichnungen
• 2012: Technical Innovation Award bei der EIMA International für das Projekt ”Traktoren für die digitale Farm“. Entwickelt von Comer Industries zusammen mit sechs Farmen in Reggiolo und in Zusammenarbeit mit der Universität von Modena und Reggio Emilia.
• 2010: Technical Innovation Award bei der EIMA International für das Projekt ”Aktive Jump Control Mechatronic System für Messerbalken und andere Erntevorrichtungen“.
Eine besondere Erwähnung bei der Preisvergabe Premio imprese per l'innovazione, organisiert von der Industrievereinigung ”Confindustria“
• Eine Auszeichnung Impresa campione dell´ínnovazione (Unternehmensgewinner für Innovation) im Rahmen des ”Andrea Pininfarina - Awards for Excellence“ für die Entwicklung und Nutzung von Erfindungen als Chance, in Forschung, Humankapital und Technologie zu investieren.
• 2009: Gold-Medaille bei den Sima Innovation Awards: E-GPF Mechatronik System bei Schlauchhaspel-Rieselern
• 2008: Technical Innovation Award bei der EIMA: GP²-Mechatronik System (Punktuelle Regenmessung und geografische Auswertung für Schlauchhaspel-Rieseler)
• 2004: Technical Innovation Award bei der EIMA: Getriebe für Horizontal-Mischer mit Abschaltsystem und Reversierbetrieb.

Sponsoren