Filter
Zurück

HAVER NIAGARA F-Class – Exzentersiebmaschine mit neuem Lagerungskonzept

Pufferung der Außenlager minimiert das Lagerschadenrisiko

Die HAVER & TYLER-Allianz stellt erstmalig auf der bauma 2013 in Halle B2, Stand 129/236, das neue, zum Patent angemeldete Lagerungskonzept der F-Class-Exzenterreihe vor, das die Aufbereitungstechnik um eine weitere Innovation bereichert. Federführend für diese Neuentwicklung war das Innovationsmanagement der HAVER & TYLER-Allianz.
 
Das Konzept sieht schwimmend, in Gummi eingebettete Außenlager vor, die radialen Stoßimpulse der Exzenter-Antriebswelle puffern. Derartige Stoßimpulse treten bei starken Lastwechseln auf, wenn die Aufgabeleistung auf die Siebmaschine im laufenden Betrieb plötzlich ansteigt oder Kräfte von außen eingeleitet werden. Dies ist z. B. bei der direkten Einwirkung eines Hydraulikhammers bei der Beseitigung von Blockaden in Vorbrechanlagen oder bei Mobilanlagen durch Baggerschaufeln der Fall. Bei herkömmlichen Exzenter-Siebmaschinen sind die Außenlager ungepuffert und radiale Stoßimpulse werden direkt in die Außenlager und den Tragrahmen eingeleitet. Dadurch besteht die Gefahr von unmittelbaren oder mittelfristig eintretenden Lagerschäden. Die Pufferung der Außenlager trägt bei radialen Stoßimpulsen zum Erhalt der Lagerlebensdauer und der Verfügbarkeit der Siebmaschine im laufenden Betrieb bei. Die Investition in das innovative Lagerungskonzept mit in Gummi eingebetteten Außenlagern beeinflusst den Return on Investment positiv.
 
Die neue HAVER NIAGARA F-Class übernimmt die konstruktiven und funktionalen Eigenschaften der bekannten HAVER NIAGARA T-Class-Baureihe. Der modulartige und standardisierte Baugruppenaufbau, bestehend aus dem Siebkasten, dem durchgehenden Antriebsstrang, den Federkonsolen und dem Tragrahmen, vereinfacht die Wartung und Ersatzteilhaltung. 
 
Der große Betriebsbereich, also die verschiedenen Kombinationen aus Antriebswellendrehzahl und Amplitude von 630 bis 1060 U/min sowie 3,1 bis 9 mm, erlaubt eine optimale Anpassung der Exzenter-Siebmaschine an alle Aufgabenstellungen und Anforderungen. Der optionale Verstärkungsrahmen des Siebkastens ist für Heavy-Duty-Anwendungen konzipiert oder kommt dann zum Einsatz, wenn, wie im Mining, erhöhte Anforderungen an die Verfügbarkeit gestellt werden.
 
Mit einer Maschinenbreite von bis zu 3.000 mm ist die HAVER NIAGARA F-Class für hohe Aufgabe- und Durchsatzleistungen bestens geeignet.
 
Die Kombinationen der Innenlager- und Außenlagergrößen von 150/110 mm, 180/130 mm und 220/150 mm sind auf überdimensionierte Außenlager ausgerichtet, um die Verfügbarkeit auch bei großen Belastungen zu gewährleisten.
 
Die HAVER NIAGARA F-Class-Exzentersiebmaschine ist vollständig ausgewuchtet, d.h. die dynamischen Lasten im laufenden Siebmaschinenbetrieb sind minimal, sodass bei der Dimensionierung des Stahlbaus im Wesentlichen die statischen Lasten der Maschine und des Aufgabematerials zählen.
 
Die HAVER NIAGARA F-Class zeichnet sich auch dadurch aus, dass unterschiedliche Siebbelagsysteme auf einem Deck miteinander kombiniert werden können. Je nach Aufgabenstellung sind Drahtsiebgewebe, Pressschweißgitter, Stecksiebböden oder Lochbleche kombinierbar. Adapter ermöglichen die Verwendung von Siebmedien unterschiedlicher Hersteller, der Betreiber der Siebmaschine ist somit an keinen bestimmten Hersteller gebunden.
 
Selbst die nachträgliche Veränderung der Belegung ist einfach durchführbar, da das HAVER- Tragschienensystem nicht an die Siebkastentraversen  geschweißt wird.
 
Optional können die Traversen im Siebkasten mit dem patentierten HAVER Snap-Guard® Verschleißschutzsystem ausgestattet werden, das den einfachen und schnellen Schleißschutzwechsel während der Wartungsarbeiten ermöglicht.
 
Der HAVER NIAGARA F-Class-Exzenter eignet sich für alle Klassieraufgaben mittlerer bis grober Korngröße gleichermaßen, wo eine lastunabhängige Schwingweise wegen schwankender Aufgabeleistung und anhaftendem Aufgabegut erforderlich ist.
 
Auf der bauma 2013 wird eine HAVER NIAGARA F-Class S 180/130 2400x6000 2D in Doppeldeckausführung ausgestellt, die exemplarisch für die Wasserbausteinabsiebung und eine Aufgabekörnung von 0/450 mm ausgelegt ist.
 
Die Siebdeckabmessungen sind 2.400 mm x 6.000 mm. Das Oberdeck ist mit Lochblechen belegt, die eine Lochgröße von 100 mm aufweisen.
 
Das Unterdeck zeigt eine variable Belegung die den unterschiedlichen Aufgabenstellungen während des Siebvorgangs gerecht wird. Die ausgestellte Kombination bestehend aus ISENMANN PU-Stecksiebböden, TY-Wire und FlexMat Modulen, die allesamt mit dem ISENMANN WS85 Holddown-System befestigt sind, gewährleisten bespielhaft in jeder Phase des Siebprozesses ein Optimum aus Standfestigkeit, offener Siebfläche, Trennschärfe und Verstopfungsfreiheit.
 
Der Traversenschleißschutz besteht aus dem HAVER Snap-Guard®-Verschleißschutzsystem.
 
Ihr Pressekontakt der HAVER NIAGARA GmbH, Münster:
Dipl.-Geol. THOMAS HOLZLEHNER
Marketing and Public Relations
Robert-Bosch-Straße 6
48153 Münster
Tel. +49 251 9793-102
Fax: +49 251 9793-156

Sponsoren