Filter
Zurück

INTERMAT Innovation Awards 2018: technische Anforderungen der Bauindustrie als oberste Priorität

INTERMAT, die internationale Messe für Bauwirtschaft und Infrastrukturen, hat am Donnerstag, 18. Januar, die Ergebnisse des INTERMAT-Innovationswettbewerbs in Paris (Maison de la Mutualité) bekannt gegeben. Der Wettbewerb versteht sich als Sprungbrett für Innovationen aus der Bauwirtschaft. Aus 90 Bewerbungen gingen 13 Preisträger hervor.

Internationale Innovationen im Mittelpunkt des Geschehens

Anzeige

Die INTERMAT Innovation Awards 2018 verstehen sich als Schaufenster der Bauwirtschaft bzw. der Bereiche Maschinen, Ausrüstungen und Verfahrenstechnik für die Bau- und Baustoffindustrie. Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung geht die Branche besonders auf Leittrends des Marktes ein. Dazu zählen neben der Digitalisierung von Werkzeugen (Anwendungsentwicklung, BIM, Robotisierung usw.) die mittlerweile vorhandene Vielzahl umweltorientierter Lösungen und die Zunahme von Sicherheits- und Präventionsaspekten in den Prozessen. Vorsitzender der 13-köpfigen internationalen Jury war FNTP-Verbandspräsident Bruno Cavagné. Die Jurymitglieder stammten allesamt aus den Anwenderbranchen der Baumaschinenindustrie wie Hoch- und Tiefbau, Gebäudewirtschaft, Straßenbau, Maschinenvermietung, Betonindustrie usw.

Preisträger des 7. INTERMAT-Innovationswettbewerbs

Acht Preisträger wurden für ihre Innovationsfähigkeit in den vier folgenden Kategorien ausgezeichnet. Berücksichtigt wurden dabei die neu strukturierten Kompetenzbereiche der Messe:

Erdbau & Abrissarbeiten

• Award in der Kategorie „Maschinen und Geräte“: VOLVO - EX2 (Prototyp eines vollelektrischen Kompaktbaggers mit null Emissionen, zehnmal höherer Effizienz als das Standardmodell des Kompaktbaggers und zehnmal geringerem Geräuschpegel)

• Award in der Kategorie „Komponenten und Zubehör“: DMIC - UBIWAN®SMART (vernetzte Lösung zur Steuerung von Baustellenmaschinen und -geräten)

Straßenbau, Baustoffindustrie und Fundamente

• Award in der Kategorie „Maschinen und Geräte“: FAYAT - TRX 100 % (Weltweit einzigartig: Die mobile kontinuierliche Asphaltmischanlage bietet die Möglichkeit, Ausbauasphalt 100 bis 0 % wiederzuverwenden.)

• Award in der Kategorie „Komponenten und Zubehör“: RB3D - EXO PUSH (Exoskelett: Unterstützung beim manuellen Planieren von Asphalt. Erster elektrischer „Wearbot“ im Tiefbau.)

Hebetechnik und Transport

• Award in der Kategorie „Maschinen und Geräte“: HINOWA S.p.A. - Raupen-Arbeitsbühne Lightlift 33.17 - IIIS (max. seitliche Reichweite 16,5 m, max. Arbeitshöhe 32,5 m, max. Tragkraft 230 kg, zahlreiche simultane Funktionen, neuer größerer und bedienerfreundlicher Korb).

• Award in der Kategorie „Komponenten und Zubehör“: MANITOU GROUP - Stabilitätserkennungssystem (Die Teleskoplader MRT 2470 und 3050 sind mit einem Drehsensor ausgestattet, der Stabilitätswerte mit Bezug auf das Verhältnis der Maschine zur Bodenhaftung misst.)

Hochbau und Betonbranche

• Award in der Kategorie „Maschinen und Geräte“: ALPHI - MaxUpDown (Hebezeug für

Schalungsplatten MaxiDalle. Pneumatischer Teleskoparm: müheloses Anheben von

Schalungsplatten MaxiDalle, Anwendung bei großen Arbeitshöhen.)

• Award in der Kategorie „Komponenten und Zubehör“: 360SMARTCONNECT - vernetzter Beton (Weiterverarbeitung von Beton mit/durch Schnittstellen von Daten und Bau: Mit 360SmartConnect können beteiligte Akteure neue Werte für sich selbst oder nachgelagerte Arbeitsprozesse festlegen). Weiterhin sind fünf Sonderpreise, die den besonderen Fokus auf aktuelle Herausforderungen der Baubranche legen, vergeben worden:

Digitaltechnologie: EFA FRANCE – EVAS (Erste eingebettete Sprachsteuerung mit integrierter Datenbank und CAN-Bus-Übertragung: sprecherunabhängig, mehrsprachig, auch im Offline-Modus funktionsfähig). Energiewende: MECALAC - Mecalac e12 (Erster zu 100 % elektrisch betriebener Bagger, der drei relevanten Anforderungen in bester Weise gerecht wird: Betriebsdauer, Leistung und Kompaktheit.)

Anzeige

Start-up by EUROVIA: MATOS - Matos Connect (virtuelle Lösung für Verleiher von Tiefbaumaschinen).

World of Concrete Europe: SIKA FRANCE - Beton-3D-Druck (Verbindung von Roboterinnovation für die Betonindustrie mit der schnellen Herstellung von Betonformteilen oder des Originaldesigns. Der grundlegende Vorteil von Beton-3D-Druck ist die außergewöhnliche Flexibilität des Verfahrens.)

Sicherheit: SIMA - Holzkreissäge HandSafe (Mehr als die übliche Sicherheitsausstattung für diese Art Maschinen: Die neue HANDSAFE von SIMA ist mit einem exklusiven System ausgestattet, das die Maschine bei Berührung mit menschlicher Haut sofort stoppt.)

Quelle: Internationale Messen in Frankreich GmbH

Sponsoren