Filter
Zurück

Landmaschinen-Fachbetriebe: Umsatz im zweiten Quartal 2015: -1,6%

Der Bundesverband LandBauTechnik hat für das zweite Quartal 2015 bei seinen gut 4000 Fachbetrieben mit Land- & Baumaschinen, Garten- und Kommunaltechnik eine Negativentwicklung ermittelt: der Umsatz ging erstmals seit einigen Jahren im Durch-schnitt um 1,6% zurück. Insbesondere der Neumaschinenverkauf ist im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückgegangen (-2,9%), während der Gebrauchtmaschinemarkt noch einmal leicht anzog (+1,8%); der Werkstattumsatz ist ebenfalls gestiegen (+2,3%), der für Ersatzteile demgegenüber zurückgegangen (-2,8%). Auffallend ist dabei eine erheblich größere Spannweite der gemeldeten Umsätze.

Damit folgen Handel und Handwerk den erwarteten Prognosen zeitversetzt zur Ent-wicklung der Landmaschinen-Industrie und verzeichnet erstmals seit vier Jahren ein Minus beim Gesamtumsatz, dies allerdings noch sehr moderat; dabei gibt es Regionen in Deutschland mit richtig guten Entwicklungen.

Auf der Kostenseite (Personalkosten +5,5% und Betriebskosten +2,0%) verläuft es – leider – genau umgekehrt, so dass gerade noch 17% der Mitglieder eine positive Ent-wicklung bei den Rohgewinnen melden konnten.

Die Erwartungen an die Zukunft sind nach nunmehr fast vier guten Jahren deutlich pessimistischer, gerade 21% der Unternehmer erwarten ein Umsatzplus. Dabei ver-trauen sie insbesondere auf den Servicebereich, dem Handel traut man, nei Neu- wie Gebrauchtmaschinen, derzeit wenig Zugkraft zu.

Die Personalsituation in den Fachbetrieben bleibt angespannt, der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug satte 6,3% – Arbeitsplätze bei Fachbetrieben für Land- & Bauma-schinen sind seit Jahren eine sichere Bank, die Ausbildungszahlen steigen hier auch jetzt noch, wo die meisten vergleichbaren Gewerke Minusentwicklungen melden.

Die Lager in den Fachbetrieben sind gut gefüllt, mit Neu- wie Gebraucht-Landtechnik, aber auch Ersatzteilen. Die Investitionen waren im zweiten Quartal mit -0,5% leicht rückläufig.

Branchenkonjunktur im zweiten Quartal 2015:

Branchenkonjunktur im zweiten Quartal 2015

Erläuterung ( am Bsp. erste Zeile "Umsatz gesamt"): Im 2. Quartal 2015 verzeichneten 59% der Fachbetriebe Deutschlands ein Umsatz-Minus gegenüber Vorjahresquartal, bei 9% war der Umsatz unverändert, nur bei 32% gestiegen. Der Gesamtumsatz ist im zweiten Quartal 2015 durchschnittlich um 1,6% pro Betrieb ggü. Vorjahresquartal gesunken; die durchschnittliche Bandbreite lag dabei zwischen -12,0% und +8,8% Umsatzveränderung (-1,6 plusminus 10,4). Für die Zukunft erwarten 54% der Fachbetriebe weitere Umsatz-Rückgänge, 25% keine Veränderung und 21% der Fachbetriebe einen erneuten Umsatzanstieg.