Filter
Zurück

PILOSIO AUF DER BAUMA: SOLUTIONS WORLDWIDE

MÜNCHEN, 15. – 21. April 2013 – Eine rundum erneuerte und erweiterte Produktpalette, Software der neuen Generation zur Erleichterung der Arbeitsflüsse sowohl in der Entwurfsphase als auch am Bau, ein internationaler Preis, der den Bausektor mit der Kultur verbindet, aber vor allem ein „New way of Thinking“, der das Unternehmen unter die großen Akteuren des globalen Gerüstemarkts einreiht.

Diese vier Begriffe fassen die Teilnahme Pilosio‘s an der Bauma 2013 in München (Ausstellungsgelände Nord, F10/N1020/1) am besten zusammen. Pilosio ist italienischer Marktführer im Schalungs- und Gerüstbau, sowie der  Industriewartung und Sanierung und nach über 50 Jahren stellt die Bauma 2013 einen echten Scheidepunkt in der Firmengeschichte dar. Den marktansässigen Firmen aus der ganzen Welt soll gezeigt werden, welch mentaler und struktureller Sprung dem Unternehmen gelungen ist, das sich heute den großen internationalen Baukonzernen anbietet, die nicht nur einen Lieferbetrieb für provisorische Bauten benötigen, sondern einen sachverständigen Beraterbetrieb, der in der Lage ist, für komplexe Problemstellungen von der Entwurfs- bis hin zur Bauphase eine Lösung zu finden.

Diese neue Unternehmensführung wurde nun kurz vor Beginn der Bauma durch die Ankündigung eines enorm wichtigen Auftrags belohnt. Es handelt sich um die Lieferung provisorischer Bauten (Schalungen für vertikale Bauteile Modell Magnum Plus, Deckenschalungssysteme  Simplex Table und Linear sowie Raumgerüste MP) für den Bau dreier beeindruckender Dienstleistungsgebäude im Stadtgebiet nördlich der Heiligen Moschee (al-Haram-Moschee) in Mekka, in Saudi-Arabien. Ein imposantes Projekt ohne Gleichen in der Firmengeschichte von Pilosio und natürliche Folge der neuen Unternehmensphilosophie, die in den letzten Jahren sehr viel in die Verstärkung des technischen Büros und die Entwicklung neuer Software investierte. „Die breiteste und wettbewerbsfähigste Produktpalette ist nutzlos so Dario Roustayan, CEO von Pilosio, „wenn das Talent bzw. das menschliche Kapital fehlt, um die Kunden technisch kompetent zu beraten, oder wenn keine Software-Lösungen angeboten werden. Und genau aus diesem Grund spricht Pilosio auf der Bauma nicht mehr nur von Produkten, sondern von Lösungen.“

Der Messestand auf der Bauma ist der beste Beweis für die große entwurfstechnische Bedeutung von Pilosio: das 1.700 m² umfassende Gebäude sticht sofort ins Auge und unterstreicht die Erzeugnisse der firmeneigenen Produktion sowie die planerischen Fähigkeiten seines Ingenieurbüros. Der Stand wurde bewusst ausschließlich mit Standardmaterial des Unternehmens errichtet; dabei verwandelt sich das normalerweise auf Baustellen verwendete Raumgerüst MP zum volumenschaffenden architektonischen Element mit faszinierender Ästhetik.  

www.pilosio.com

MESSESTAND PILOSIO

Fachmesse BAUMA, Ausstellungsgelände Nord, F10/N1020/1

Der Messestand von Pilosio wurde ausschließlich mit Standardmaterial des Unternehmens errichtet, wobei das normalerweise auf Baustellen verwendete Raumgerüst MP wie ein volumenschaffendes architektonisches Element mit faszinierender Ästhetik zum Einsatz kommt. Der rechteckige Grundriss der Halle misst 43 x 40 Meter, bei einer Höhe von 12,50 Metern und untergliedert sich in zwei Hauptbereiche: ein Ausstellungsgelände im Freien und ein überdachtes Gelände für Hospitality-Zwecke inklusive technischem Bereich, Büros und Gastronomie-Zone, wo exzellente Weine und kulinarische Köstlichkeiten „made in Italy“ angeboten werden. Die MP-Bausystemmodule von Pilosio aus denen das Gebäude besteht, bilden ein geometrisch kohärentes Gebilde, das gleichzeitig starr und fließend - durch die Verwendung der zackenförmig angeordneten PVC-Bahnen – erscheint. Die überkreuzt geführten und am Raumgerüst verankerten Bahnen erzeugen einen doppelten architektonischen Effekt: den Eindruck einer dynamischen Realität von außerhalb der Ausstellungsfläche, und eine klare Identifizierung der Ein- und Ausgänge über die Wiederaufnahme der Metallportale.

3. INTERNATIONALER PILOSIO-PREIS „COSTRUIRE LA PACE“

Pilosio Messestand. Mittwoch 17. April, 17 Uhr

Anzeige

Der Internationale Preis „Costruire la Pace“ (Frieden bauen) wird seit 2011 verliehen und hat zum Ziel, jenen eine Anerkennung zu zollen, die zur Verbesserung des Lebens der Menschen weltweit Bauwerke entwerfen und errichten und dabei günstige Bedingungen zur Schaffung eines ausgeglichenen Klimas der Toleranz und des sozialen Zusammenhalts zwischen den Völkern bieten. Die Preisverleihung findet alljährlich anlässlich einer Großveranstaltung der bedeutendsten Akteure dieses Sektors (und auch anderer) statt. Sie soll gleichzeitig einen Anstoß zum Nachdenken geben, auf welche Weise der Bausektor sich nutzbringend für die Entwicklung einer modernen Zivilgesellschaft einbringen kann. Die diesjährige Preisverleihung findet am Mittwoch, den 17. April  innerhalb des Pilosio-Messestands auf der Bauma statt und zu den Gästen zählen international berühmte Architekten, Manager bedeutender Bauunternehmen und Vertreter verschiedener Institutionen wie beispielsweise der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Herr Klaus Dittrich. Den Pilosio-Preis 2013 erhält der englische Architekt Cameron Sinclair, Mitgründer der Organisation „Architecture for Humanity“, ein globales Netzwerk professioneller Architekten, die weltweit tätig sind, um Design, bauliche Fähigkeiten und Entwicklung in die ärmsten Gebiete dieser Erde zu bringen und bedürftigen Menschen zu helfen. Die Preisverleihung an Cameron Sinclair erfolgte insbesondere aufgrund seiner zahlreichen Einsätze zugunsten des Wiederaufbaus in Haiti nach dem katastrophalen Erdbeben im Jahr 2010.

www.premio.pilosio.com

In den folgenden Dateien finden Sie alle Neuigkeiten von Pilosio auf der 2013.

Kontakt für Medien:

External Relations Dept.

Pilosio Spa

E-mail: press@pilosio.com

Tel: +39 0432 435394

Sponsoren